Ich brauche auch dringent HILFE wegen schlafen!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von krissy1985 27.09.06 - 15:24 Uhr

Hi

mein kleiner ist 1jahr und 3 monate und hat noch nie durchgeschlafen!!! er wacht spätestens nach 4 stunden auf!!
egal was wir machen!! er bekommt dann ein bissl wasser und schläft nur mit mama wieder ein!! und das die ganze nacht!!
und auch nur ich kann ihn beruhigen von seinem papa läßt er sich nicht beruhigen!!!!
was kann ich tun ich möchte doch auch mal schlafen??
wir haben alles probiert alle 5 min reingehen es half nichts er beruhigt sich erst wenn mama ihn in den schlaf streichelt!! und wenn ich pech be wacht er nach 10 min wieder auf und sucht mich!!

was können wir machen????wir möchten auch mal was zusammen abends machen !!

bitte helft mir!!

lg
krissy

Beitrag von ayshe 27.09.06 - 15:31 Uhr

sei doch froh, daß dein kind schonmal 4 std schläft.


meine tochter hat auch erst mit ca. 17/18 angefangen mal ab und zu durchzuschlafen,
jetzt ist sie 29 monate und schläft "sehr oft" die ganze nacht durch, kann zuminsest allein wieder einschlafen.


##
wir haben alles probiert alle 5 min reingehen es half nichts er beruhigt sich erst wenn mama ihn in den schlaf streichelt!! und wenn ich pech be wacht er nach 10 min wieder auf und sucht mich!!
##
vllt hat er kein vertrauen, sucht dich, weil du immer erst nach diesen bescheureten zeittabellen rein bist, statt einfach da zu bleiben.


##
was können wir machen????wir möchten auch mal was zusammen abends machen !!
##
ich finde in 4 std kann man eine menge machen ;-)



ehrlich gesagt, verstehe ich dein problem gar nicht.
wahrscheinlich hättest du mein etochter schon weggegeben ;-)

Beitrag von martinee2 27.09.06 - 20:12 Uhr

Hallo,

also wenn du ihre Problematik nicht verstehst, kann es bei dir ja nicht so schlimm gewesen sein.
Ich finde es auch stressig, max. 4Std zu schlafen.


LG

Beitrag von ayshe 28.09.06 - 11:27 Uhr

für 4 std in dem alter wäre ich vor freude in die luft gesprungen!!!

kapierst du jetzt, was ich meine???



ihr seid doch echt alles völlig verwöhnt ;-)

Beitrag von zumseline73 27.09.06 - 22:00 Uhr


Also wenn ich Deine Beiträge lese kriege ich jedesmal einen Brechreiz...

Du hast wohl die Weisheit mit Löffeln gefressen oder?

neeeeeee ohne Worte ehrlich!

Beitrag von luna2504 27.09.06 - 22:18 Uhr

#pro

Beitrag von debuggingsklavin 27.09.06 - 23:24 Uhr

Na und? Sie hat doch Recht.

Dann geh doch aufs Klo kotzen und lies ihre Beiträge nicht mehr.

Beitrag von ayshe 28.09.06 - 11:52 Uhr

wie kommst du auf weisheit????

ich habe ja nichtmal einen tipp gegeben #kratz



aber schön, daß du es trotz ständigem erbrechen immer wieder liest
#gaehn

Beitrag von lady_chainsaw 27.09.06 - 15:38 Uhr

Hallo Krissy,

ich kann mich Ayshe nur anschließen ;-)

Meine Tochter hat übrigens das erste Mal mit 2,5 Jahren durchgeschlafen - inzwischen immer öfter, aber halt auch nicht jede Nacht.:-)

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von rain72 27.09.06 - 15:52 Uhr

Hallo krissy,
tja, leider waren die anderen postings ja wenig hilfreich für Dich. Klar, Du weißt jetzt, dass es anderen zT auch nicht besser geht und was es doch für heldenhafte Mütter gibt. Aber das heißt ja nicht, dass Du nicht trotzdem mit der Situation unzufrieden sein darfst!! Lass Dich also nicht runterziehen.....
Zu Deinem Problem: Ich würde den Kleinen zu Euch ins Bett holen, dann hat er Dich immer gleich griffbereit und wacht vielleicht gar nicht erst richtig auf und für Dich ist es auch bequemer. Dann hast Du auch nicht das Problem, dass er nach ein paar Minuten wieder aufwacht und Dich sucht.
Das löst natürlich das Problem natürlich nicht für die Abendstunden, wo Du wahrscheinlich selbst noch nicht im Bett liegst. Bei uns ist es so (die Kleine (17 Monate) wacht auch nachts oft auf und kommt dann zu uns ins Bett) dass sie abends nach dem ins Bett bringen relativ lange "durchhält", wenn sie so richtig müde ist. Also: Viel rausgehen an die frische Luft, viel Bewegung und so.
Und: Nur Mut, irgendwann schlafen sie alle durch - habe ich mir sagen lassen!!
LG
rain72

Beitrag von grissemann74 27.09.06 - 17:26 Uhr

Hi Krissy!

Ich kann dich gut verstehen, auch wenn scheinbar andere Mütter es normal finden, wenn ihre Kinder mit über 2 Jahren noch nicht durchschlafen, so gibt es doch auch Mütter, die damit große Schwierigkeiten haben vor allem was ihren eigenen (wohlverdienten!) Schlaf betrifft.
Mit über 1 Jahr ist dein Kind körperlich durchaus in der Lage alleine ein- und durchzuschlafen. Ich glaube aber, er hat gelernt, daß er 1. sich durchsetzen kann, sodaß nur DU ihn beruhigen darfst und 2. er nur weiterschläft, wenn er bei dir oder du bei ihm schläfst.
Das ist ein liebgewordenes Ritual für ihn geworden. Ihm das wieder abzugewöhnen ist möglich, dafür braucht ihr aber viel Geduld und Konsequenz.
Kennst du das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" von Annette Kast-Zahn und Hartmut Morgenroth? (wird auch von KiÄ empfohlen!)
Ich glaub, dieses Buch könnte euch helfen. Es wird dort ausführlich erklärt wie sich der kindliche Schlaf zusammensetzt, wie lange Babys und Kinder durchschnittlich Schlaf brauchen und wie man ungünstige und komplizierte Einschlafrituale wieder beenden kann.
Es ist ein Einschlafprogramm beschrieben, nachdem sich Eltern richten können.
Wir haben es auch erfolgreich angewendet und kann es allen Eltern empfehlen, die selber wieder endlich durchschlafen wollen #gaehn

LG Sabine

Beitrag von celia79 27.09.06 - 21:04 Uhr

Hallo Krissy,

also ich kann Dich gut verstehen. 4 Stunden Rhytmus kann einem echt an die Nerven gehen, wenn keine Besserung zu sehen ist.
Ich kann mich meiner Vorschreiberin nur anschliessen, hol Dir mal dieses Buch.
Na klar, es gibt auch Mütter, die halt immer überall an einem Beitrag was zu verbessern haben. Schrecklich! Aber auf Beiträge, die einen nur verunsichern sollte man gar nichts geben. Meistens stammen sie nämlich von solchen, wo die Kinder schon aus diesem Alter raus sind oder von welchen, denen die Kinder auf der Nase rumtanzen.
Ich glaube nämlich nicht, dass Du Dein Kind wie eine Rabenmutter behandelst, sonst würdest Du ja hier nicht um Hilfe bitten. Versuchs einfach mal mit dem Buch und vertrau auf Dein Bauchgefühl.

Ich wünsche Euch alles Gute und viel Glück, dass es klappt

LG Celia mit Hannah

Beitrag von tomkat 27.09.06 - 21:12 Uhr

Mach Dir nichts draus. Unser Kind ist drei Jahre und hat auch kaum eine Nacht mal durchgeschlafen. Jeder ist eben anders.

Beitrag von lunaleila 28.09.06 - 09:48 Uhr

Hallo Krissy,

ich kenne Dein Problem nur zu gut. Meine Tochter war auch keine gute Schläferin. In manchen Nächten wachte sie bis zu 7 mal auf, wenn es ganz schlimm kan, dann beruhigte sie sich erst nach 2 stunden wieder. Nichts half. Ich war immer in ihrer Nähe (Gitterbettchen steht direkt neben meinem Bett. Zusammen in einem Bett schlafen haben wir auch versucht. Das wurde bei uns nicht besser, da sie dann wegen jedem kleinen Umdrehen meinerseits oder Rascheln meiner Bettdecke munter wurde.

Ich war selbst fast ein Wrack. Ja, eigentlich war ich eins. Aber sie einfach schreien zu lassen, hätte ich NIE übers Herz gebracht. Auch nicht dieses Nicht-Mehr-Schrei-Training nach dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen". Letztendlich wird dem Kind nur sukzessive abgewöhnt, Deine Nähe nachts zu suchen und tatsächlich meldet es sich auch nach ein paar Nächten nicht mehr. Wozu auch weinen, wenn man sowieso nicht erhört wird .

Ich bin dann mit meiner Tochter zu einem erfahrenen Heilpraktiker gegangen. Da war sie gerade ein Jahr alt geworden. Der hat ihr Schüßler Salze verordnet, das sind Mineralsalze, wie Calcium, Magnesium etc. - ohne Nebenwirkungen. Meine Tochter hatte bereits nach einer Woche ein anderes Schlafverhalten - sie schrie nur noch auf und ich brauchte sie nur durch leises Zureden, beruhigen. Nach 3 Wochen schlief sie dann 8 Stunden am Stück.
Wir haben eine "6-Wochen-Kur" gemacht. Seitdem gabs nie wieder Probleme mit dem Durchschlafen. Heute ist meine Tochter 2 1/2 Jahre.

Ich kann Dir dazu auch das Buch "Schüßler Salze für Kinder" aus der GU-Reihe empfehlen.
Viel Erfolg!
LG, lunaleila

Beitrag von jannik2005 28.09.06 - 13:29 Uhr

Hallo Lunaleila!!!

Hat dir denn das Buch "Schüssler Salze für Kinder" war gebracht?

Ich habe nämlich von dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" die Faxen dicke.
Am zweiten Tag bringe ich meinen Kleinen dann schon halbwegs ruhig zum Schlafen und nach ca. einer Woche geht das Geschrei schon wieder los. Mein Sohn ist jetzt 19 Monate und ab allerspätestens 1 Uhr schläft er dann mit mir zusammen im Gästebett. Ich lege mich dann mit ihm zusammen hin und nach dem Restschlückchen Milch, der von abends noch in der Flasche ist, dreht er sich zur Seite und schläft ganz ruhig.

Mir wäre es auch recht, wenn er das in seinem Bettchen machen würde, weil nachts schreien lassen, mag ich ihm nicht antun.

Liebe Grüße

Karin & Jannik

Beitrag von lunaleila 29.09.06 - 10:11 Uhr

Hallo Karin,

nachdem wir so einen tollen Erfolg mit den Schüßler Salzen erzielt hatten, habe ich mich intensiver mit dem Thema auseinander gesetzt. Zuerst hatte ich mir damals das Buch "Schüßler Salze für Kinder" aus der GU-reihe gekauft. Kostet ca. 8 €. Es sind darin sämtliche Krankheitsbilder, Beschwerden aufgezeigt und wie man sie mit den Schüßler Salzen therapieren kann. Auch Vorbeugemaßnahmen gegen Infekte etc.

Zuerst war ich ja bei einem Heilpraktiker mit meiner Tochter , der sie mit zwei Schüßler Salzen therapiert hat. ,Anschließend laß ich dann in dem Buch nach, ob sich das mit den verordneten Salzen gleicht. Ich kann sagen, daß es grundlegend richtig ist, was in dem Buch steht. Es biete einen ersten sehr guten Einblick in das Thema.

Du kannst auch mal hier nachlesen:
http://www.biochemie-net.de/ --> Indikationen -> Ruhelosigkeit & Schlaflosigkeit.

Der umfassendste Ratgeber zu dem Thema ist aber "Die 12 Salze des Lebens - Biochemie nach Dr. Schüßler". Kostet 12,95€. Die Schüßler Salze sind generell bestens zur Selbstindikation geeignet.

Falls Du noch Fragen zu den speziellen Salzen hast, die wir verwendet haben, mail mir einfach.

LG, lunaleila

Beitrag von ayshe 28.09.06 - 11:34 Uhr

und falls du dein kind ala ferber/knast-zahn und morgentod

brüllen lassen willst,


dann erkundige dich bitte, bitte vorher über die möglichen folgen dieser tortur!


daß dieses "alle 5 min. reingehen" nichts bringt oder eher nach hinten losgeht, siehst du doch jetzt schon.



über den SCHLAF gibt es weit bessere bücher!