Bobath / Vojta

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von helean 27.09.06 - 16:15 Uhr

Hallo,

mein #baby 8 Wochen hat eine Kopfasymetrie und Schiefhaltung (Dehnung verstärkt nach einer Seite usw.) aber wohl keine Blockade.

Nun haben wir die Wahl einer Therapie: nach Bobath oder nach Vojta.

Worin besteht der Unterschied ?
Wie sind eure Erfahrungen ?

Vielen Dank für eure Tips!!!
Helean

Beitrag von biancar 27.09.06 - 16:22 Uhr

Hallo Helean,

ich war damals mit meinem Sohn bei einer Kinderkrankengymnastin, die beides gelernt hat. Sie hat dann auch selbst entschieden, was in unserem Fall sinnvoller wäre. Bin total zufrieden mit dem Ergebnis.

LG

Bianca

Beitrag von samjule 27.09.06 - 17:25 Uhr

Hallo ,
wir waren damals auch bei einer die beides praktizierte.
Unser Sohn war wie ausgewechselt hinterher.
Aber während der Therapie hatte es auch mal etwas
unangenehm für ihn.(dauerte fast 6 Monate)
Aber wir haben auch stets unsere "Hausaufgaben",Übungen für Zuhause gemacht.
Unser Sohn konnte dann entlich in Ruhe und lange mal schlafen.
Wir haben mit 6 Wochen angefangen.
Liebe Grüße Manuela und Maximilian (2) !

Beitrag von angelzoom 27.09.06 - 17:57 Uhr

hallo,
also mein sohn hatte das auch. wir waren bei einer ganz lieben kinderkrankengymnastin die auch beides gelernt hatte. wir waren sehr zu frieden. was genau der unterschied ist, soll dir der krankengymnast am besten selber erklären, der kann das besser.
du kannst aber ganz beruhigt sein. es ist echt klasse wie die das hinkriegen mit den kiddis.
liebe grüße janette

Beitrag von leonie479 27.09.06 - 19:57 Uhr

Hallo,

darf ich mal nachfragen, wer die Blockierung ausgeschlossen hat #kratz??? Es kann nämlich sehr wohl eine Blockierung sein #gruebel. Mein Kind hatte auch einen Asymetrie und bekam Vojta. Das war natürlich absolut fehl am Platze. Ich hab mir einen Arzt der Seite www.kiss-kid.de (das sind richtig gute Ärzte #pro!) rausgesucht, bin hingefahren und -oha- es war eine Blockierung in der Halswirbelsäule #schock. Nur eine einzige Behandlung war nötig und mein Sohn ist seitdem quietschfiedel! #freu Das war die beste Entscheidung meines Leben. Bin so froh, dass ich das kontrollieren lassen hab #huepf!

Bitte lass es bei Deinem Liebling auch überprüfen! #blume

Liebe Grüße
Leonie mit Tom (fast 1 Jahr alt)

Beitrag von celia79 27.09.06 - 20:15 Uhr

Hallo,

kann mich meiner Vorschreiberin nur anschließen, war bei uns auch trotzdem eine Blockade im Atlaswirbel (Kopfgelenk). Waren bei Dr. Biedermann in Köln, auch einer der Ärzte auf der Liste in www.kiss-kid.de. Wir waren nur 1x da und weg war alles!

Liebe Grüsse, Celia mit Hannah (23.12.2004)

Beitrag von tomkat 27.09.06 - 21:09 Uhr

Welche Therapie Du auch wählst (wir hatten Vojta), ganz wichtig: lass Dein Kind nicht nur auf dem Rücken schlafen. Daher kommt das nämlich. Regelmäßiger Wechsel der Liegeposition bringt enorm viel (Seitenlage, Bauchlage mit Kopf mal nach rechts, mal nach links).

Beitrag von silke_35 27.09.06 - 21:37 Uhr

Nachts Bauchlage?#schock#schockBei einem 8 Wochen alten Säugling?#augen Wie kann man denn sowas empfehlen?

Beitrag von silke_35 27.09.06 - 21:45 Uhr

Hallo,

also Bobath ist mehr so die spielerische Krankengymnastik und Vojta ist richtige Arbeit. Beides muss vom KiA verschrieben werden. Verstehe nicht ganz, warum Du das frei wählen kannst. Vojta musst Du dann auch täglich 3-4 mal zu Hause machen.Die Babys weinen meistens, weil es sehr anstrengend ist. Vojta ist kein Kinderspiel, eher ein Halbtagsjob.

Würde Dir aber auch empfehlen, vorher mal einen Osteopathen aufzusuchen, der z.B. eine Atlas-Blockade ausschließt.

Lieben Gruß
Silke