Berufsgenossenschaft zahlt bei Wegeunfall die Vertretung ?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sissi1971 27.09.06 - 16:20 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin im Vorstand eines kleinen Vereins.
Eine Kollegin ist auf dem Weg zur Arbeitsstelle angefahren worden. Somit hatte sie (soweit ich das beurteilen kann) einen sog. Wegeunfall.
Nun ist sie mind. 4-6 Wochen nicht einsatzbereit.

Meine Frage: Zahlt die Berufsgenossenschaft eine Krankheitsvertretung ? Wenn ja, das gleiche Gehalt ?
Weil die gesetzliche Krankenkasse ja die Kosten erst nach den ersten 6 Wochen übernimmt ...

Kennt ihr euch aus ?
Danke schon einmal vorab.
Schöne Grüße,
Sissi

Beitrag von bebe1985 28.09.06 - 09:16 Uhr

Hallo!

Nein, die BG zahlt natürlich keine Krankheitsvertretung.
Wenn deine Kollegin aus privaten Gründen (also kein BG-Fall) 4-6 Wochen nicht einsatzbereit wäre, würde die Krankenkasse ja auch keine Vertretung bezahlen.

Das bleibt am Arbeitgeber hängen.