Aufdringlich- zu lieb- oder was? Brauche Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von emily2002 27.09.06 - 16:59 Uhr

Hallo an alle!

Es geht um meine 4 Jahre alte Tochter. Sie liebt kleine Kinder über alles. Am liebsten knuddelt sie diese, trägt sie herum usw. Sie geht mit ihnen wirklich sehr liebevoll um!

Den Kindern ist das meistens zu viel, was sie auch äußern...

Nun ist es so, dass die Mütter meine Tochter auf Distanz halten, was mir für sie immer sehr leid tut. Sie versteht es einfach nicht. Sie versteht nicht, dass sie den Kindern "kaum noch Luft zum atmen lässt".

Auf Zurückweisung von den Erwachsenen reagiert sie meist sehr geknickt und verstört. In ihren Augen tut sie den Kleinen ja nichts Böses... :-(

Als ich sie heute aus der Kita abgeholt habe, saß beim Anziehen ein Kind neben uns. Die Kleine ist 1,5 Jahre und meine Emmy liebt sie einfach. Als Emmy dann zu ihr wollte, hat die Mutter der Kleinen sie gleich angefahren, dass sie sie doch bitte in Ruhe lassen soll. Emmy hatte sie noch nicht mal berührt oder sonst was. Sie war richtig platt und hat es natürlich nicht verstanden.

Nun habe ich mit meiner Tochter (schon mehrmals) geredet, dass sie es akzeptieren muss wenn die Kleinen einfach ihre Ruhe haben wollen. Das Gespräch endete in einem Tränenmeer...

Das tat mir dann wirklich schon seeeehr weh. Wie gesagt, sie ist weder grob noch gemein zu den Kleinen. Sie engt sie nur einfach zu sehr ein und das versteht sie einfach nicht.

Was soll ich nur machen. Mich nervt das Ganze auch langsam. Sowohl seitens meiner Tochter als auch seitens der Mütter, die ständig ihre Kinder wegziehen. Was mir auch weh tut. #schmoll

Sie bekommt in ca. 2 Monaten ein Brüderchen.#freu Könnte das etwas Ruhe in die Sache bringen?




Bitte helft mir!!!!


LG Sandra mit Emily und #babyboy im Bauch

Beitrag von ximaer 27.09.06 - 18:13 Uhr

Hallo,
ich bin doch sehr verwundert, dass sich die Mütter da so sehr einmischen. Sprich sie doch mal darauf an!
Meine Meinung ist es, dass auch Kinder lernen sollten, mit den Eigenarten anderer Kinder zu leben. Natürlich muss eingegriffen werden, wenn Kinder extrem aggressiv sind und hauen, beißen, spucken usw. - aber beim *Knuddeln*...

Kann ich nicht verstehen.
Natürlich muss Deine Tochter lernen, die Intimsphäre anderer Kinder zu akzeptieren. Aber das können die Kids nun wahrlich schon unter sich ausmachen.

Grüße
Suse

Beitrag von alias 27.09.06 - 21:54 Uhr

ich kann die mütter verstehen. und zwar, weil wir selber im kiga ein mädchen haben, dass ständig die "grenzen" anderer kinder und deren kleinerer geschwister überschreitet.
am anfang fand ich es noch süß, dass sie meinen sohn ständig umarmt hat, ihm auch bussis geben wollte etc. aber ich habe bemerkt, dass er sich dabei nicht wohl fühlte, es aber nicht zeigen konnte, sondern einfach in ihrer umarmung erstarrte. ich sprach mit ihm darüber, dass er sagen darf und soll, wenn ihm etwas zu weit geht und wenn er etwas nicht möchte. also hat er sich fortan gegen ihre umarmungen gewehrt. sie hat mir dabei leid getan, aber wieso soll mein kind etwas über sich ergehen lassen, das er einfach nicht möchte?

das gleiche beobachtete ich bei anderen kindern.
das mädchen hat keine richtige freundin, sie wird einfach allen irgendwann lästig. und es wurde auch mir als mutter zu lästig, weil ich es echt als belästigung meines kindes empfand wenn sie ihn ständig angriff, ihm "ich lieb dich" sagte, bussis von ihm wollte und ihn gar vor anderen kindern abschirmte.

ich empfinde das mädchen als völlig distanzlos, auch als ein kind, dass sich mit diesem verhalten in den vordergrund drängen will.

sie ist wirklich eine liebe, tut niemandem weh, ist so wie du deine tochter beschreibst, sehr liebevoll mit den kleineren kindern, mit fremden babies. aber es geht vielen müttern zu weit, dass sie den babies ungefragt ins gesicht greift und sich so aufdrängt. und wenn man das mal eine zeit lang mitgemacht hat, die mutter des kindes es nicht schafft, dem kind beizubringen, dass es grenzen gibt, kann ich verstehen, dass man so genervt ist, dass man selber mal das kind zurechtweist, v.a. wenn man mal einen schlechten tag hat.

klar müssen kinder lernen, mit den verhaltensweisen anderer zurechtzukommen. aber alles hat seine grenzen. kinder sollen lernen, dass sie nein sagen MÜSSEN, wenn sie sich unwohl fühlen. und genauso müssen sie lernen, ein nein von anderen zu akzeptieren. kleinere können sich noch nicht so artikulieren, aber sie haben gewiss das recht, nicht von jederman betascht zu werden.

also du solltest mit deinem kind v.a. besprechen, dass sie ein nein akzeptieren muss (und umgekehrt muss ein nein ihrerseits von anderen akzeptiert werden). schlag ihr doch vor, dass sie die kinder oder bei babies die mütter erst mal fragt, ob sie umarmen darf etc.
oft hilft es schon, wenn du ihr in der situation zeigst, dass du sie verstehst, dass du weißt, was sie möchte, indem du es einfach aussprichst: "du hast alle kinder so lieb, dass du sie am liebsten immer umarmen möchtest, oder? du wärst eine tolle babysitterin, weil du die babies so gern hast. du möchtest zeigen, dass xy dein freund ist." etc.

Beitrag von bambolina 27.09.06 - 22:52 Uhr

Ey, wenn du in meiner Nähe wohnen würdest, würde ich deiner Tochter meine Kleine vorbei bringen, sie läßt sich liebend gerne knuddeln #freu Bei meinem Großen im KiGa war auch ein Mädchen, das die kleineren schier vor Liebe erdrückte. Ich hätte mich da nicht eingemischt, zumal die Mutter ihre Tochter im Übereifer bremsen konnte und meine damls 1,5 jährige Tochter einiges aushielt ;-)
Inzwischen hat sie selbst ein kleines Schwesterchen, und soeben wie ich dein Posting lese ist mir aufgefallen, dass Laura eigentlich gar nimmer so wild auf kleinere Kinder ist. Sie nimmt meine Tochter mal an die Hand oder drückt sie kurz und das wars auch schon. Denke wenn euer zweites da ist, wird sich eure Tochter auch ändern.
lg bambolina