Nachts trocken bekommen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von d0202 27.09.06 - 17:27 Uhr

Hallo an alle Mamis und Papis!

Also folgende Problematik, wir haben einen 3 1/2 jährigen Sohn, der schon seit er 2 ist tagsüber trocken ist und nun versuchen wir ihn schon seit einem knappen halben Jahr trocken zu bekommen nachts.

Irgendwie gelingt es nicht so wirklich ich meine uns stört es ja nicht weiters, wenn er nachts Pampers trägt, aber wir denken uns mit 3 1/2 wird es mal Zeit ihn das abzugewöhnen.

Es geht mal 1-2 Nächte gut und dann macht er sich wieder voll und das ist ja Nachts schon ziemlich stressig, wenn man ihn jedes mal umziehen muss ein neues Bettuch auflegen muss usw. Er geht abends bevor er ins Bett geht noch mal auf das Klo, aber irgendwie hilft das dann auch nicht die ganze Nacht.

Habt ihr irgendwelche Tipps bzw. Empfehlungen, wie man das in den Griff bekommen kann???

Danke für eure Hinweise...

Beitrag von wolkenwesen. 27.09.06 - 18:59 Uhr

Hmm... MUSS er denn nachts trocken sein? Soweit ich weiß, dauert das bei manchen Kindern eben wesentlich länger als das tagsüber trocken werden.
Bei meinem Sohn kam es von selbst, dass die Windel einfach morgens immer trocken war, kurz nachdem er tagsüber trocken wurde (ist beides erst einige Wochen her). Andernfalls hätten wir ihm einfach weiterhin nachts die Windel angezogen, denn es wäre mir zu stressig, ihn nachts umzuziehen etc. Ich wüsste auch nicht, wie man Kindern beibringen kann nachts aufs Klo zu gehen, wenn sie im Schlaf pieseln und es nicht merken.

LG Henny

Beitrag von d0202 28.09.06 - 07:32 Uhr

Klar ein MUSS ist es jetzt nicht, aber es wäre halt einfach schön, wenn er auch nachts keine Pampers mehr tragen müsste, schließlich ist er ja auch schon über ein Jahr tagsüber trocken.
Aber du hast schon recht es ist ziemlich stressig nachts mit dem trocken machen umziehen und Bett neu überziehen. Wir lassen ihm jetzt halt auch die Pampers nachts an und er geht abends noch mal auf Toilette bevor er schlafen geht und wir hoffen das es dann auch bei ihm irgendwann so ist, dass er morgens nee trockene Pampers hat.
Es kommt halt bei ihm noch hinzu, dass er ein guter Trinker ist von daher irgendwann muss das ja alles wieder raus.

Beitrag von lunaleila 28.09.06 - 09:06 Uhr

Meine Tochter trinkt tagsüber auch viel und im laife des Abends auch nochmal zwischen 250 und 400ml. Ich lasse sie deshalb zwei Mal vor dem Schlafengehen aufs Töpfchen gehen: Einmal kurz vor oder nach dem Waschen und Zähneputzen und das andere Mal nachdem wir noch ca. 15-30 min Gute-Nacht-Geschichten in meinem Bett angeguckt haben. Also wirklich unmittelbar bevor sie dann direkt in ihr Bett geht.

Nun weiß ich nicht, wie schnell Dein Sohn abends einschläft. Falls sich das bis zu einer halben Stunde nach dem Zubettgehen hinzieht, würde ich ihn nochmal fragen, ob er nochmal pullern muß. Das funktioniert bei uns ganz gut.

Viel Erfolg!
LG, lunaleila

Beitrag von isasm 28.09.06 - 09:39 Uhr

also bei uns ist das anders gelaufen. mein sohn war schon 2,5 Jahre alt, als er tagsüber endlich trocken war. Und plötzlich nach 2 Wochen weigert er sich abends die windel anzuziehen "ich bin ja schon groß, ich brauch keine windel mehr" ... wir ließen es auf einen versuch ankommen und siehe da, die erste nacht war seine hose (aber nur die) noch nass, aber schon in der nächsten nacht hat er es bis morgens geschafft.

vielleicht braucht dein sohn wirklich noch ein bißchen zeit dafür, bei uns ist die initiative von meinem Sohn ausgegangen.

lg Isa