Erst mit dem Brei begonnen..Schlimm??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von aleyna21 27.09.06 - 19:09 Uhr

Hallo ihr lieben Mamis,

Mervan ist jetzt 6 Monate und 9 Tage..Bis vor kurzem wurde er voll gestillt.
Letzten Donnerstag habe ich mit dem Abendbrei begonnen da er Abends quenglig ist.
Meine Stillberaterin hat mir gesagt ich könne entweder Mittags mit der Beikst, oder Abends mit dem Brei beginnen.
Der Abend war mir lieber..
Nun habe ich hier aber gelesen das mann mit der Beikost beginnen sollte..Kann mir jemand sagen warum? Und ist es schlimm das er jetzt erst mit dem Brei begonnen hat, und ich sie ihm weiter gebe?
Wurde ich falsch beraten?? Sie meinte noch ich solle ihn erst Stillen
( also keine Stillmalzeit weglassen) und nach einer halben Stunde den Brei geben.
Findet ihr den Abstand ok, oder soll ich sie ihm erst nach einer Stunde geben? ( Er geht nämlich kurz darauf schlafen )
Mit der Beikost soll ich wenn ich möchte erst nächsten Monat anfangen, da alles auf einmal zu viel für ihn wäre, und ich ja sowieso stille.



Währe für ein paar antworten Dankbar..

LG, aleyna21 + Mervan ( 18.03.06 )

Beitrag von schmide 27.09.06 - 20:11 Uhr

Wegen Stillen kann ich dir leider nicht viel sagen (hab 5 Monate lang abgepumpt), aber wir haben auch mit Abendbrei angefangen und es war vollkommen ok.

gruß schmide

Beitrag von spruin 27.09.06 - 20:23 Uhr

Bin jetzt auch fast 4 Monate am pumpen. Mich würde mal interessieren wie hast du aufgehört und wann?

Sabrina

Beitrag von schmide 27.09.06 - 20:45 Uhr

Die Milch ist trotz alle Bemühungen weniger geworden und am Ende 5. Monats hat es nur für eine Mahlzeit pro Tag gereicht :-(. Dan hab ich einfach aufgehört mit Abpumpen und in ca. 2 Wochen war die Milch ganz weg #heul...

Beitrag von napirai 27.09.06 - 20:13 Uhr

Hallo!
Also grundsätzlich würde ich den Brei geben,wenn mein Kind gut drauf ist.#freu
Es muß ja erst mal lernen vom Löffel zu essen.Das ist also am Anfang eher so,daß Dein Kind probiert.Also gibst Du nach dem Brei noch die Brust,so dass es dann satt ist.
Das wird dann immer besser,so das Du bald ein ganzes Gläschen füttern wirst und die Brust weglassen kannst.
Und damit hast Du eine Mahlzeit ersetzt.
Wenn Du das dann hast fängst Du mit der nächsten Mahlzeit an.
Ich würde Dir raten Mittags das ganze ruhig anzugehen,da ist er sicher auch besser drauf und es klappt dann auch besser.
Abends würde ich dann eher ein Fläschen#flasche geben,dabei schläft er friedlich ein und ihr seit beide glücklich.;-)
LG Napirai

Beitrag von aleyna21 27.09.06 - 20:33 Uhr

Erst einmal danke für deine Antwort.

Ich gebe ihm kein Gläschen, sondern Milchbrei. Jetzt z.B. ist er während dem Stillen eingeschlafen ohne das er Brei bekommen hat.
Ich glaube ich sollte sie ihm doch etwas früher geben. Die letzten Tage hat er sie um ca.20.00 Uhrbekommen .Ist wohl doch zu spät da er jetzt schläft( auch was neues )
Es ist ja auch nicht gut wenn er mal Brei bekommt und mal nicht..Oder?
Keine Ahnung aber irgend etwas mache ich falsch#kratz
Meine Stillberaterin meinte ich solle ihm keine Fertignahrung
( Flasche) geben.Sie hält nichts davon. Sie macht es Ehrenamtlich und von ihrer Ausbildung her darf sie auch keine Flaschennahrung empfehlen sondern nur Beikost..
Aber egal!..
Ehrlich gesagt möchte ich das "auch" nicht..
Kannst du mir sagen was ich falsch mache? Wie soll ich weiter machen??

Beitrag von napirai 28.09.06 - 09:03 Uhr

Guten Morgen!

Du machst überhaupt nichts falsch.Nur zuviele Gedanken,aber das ist gut so!:-)
Also,meine kleine, jetzt 7 Monate,ist auch bis jetzt voll gestillt worden.Und nun fang ich langsam an ihr den Brei schmackhaft zu machen.Das klappt manchmal ganz gut und dann wieder auch nicht.Ich muß dazu sagen,dass Alina ein absolutes Brustkind ist und keine Flasche oder einen Nuggel will.#baby
Damit hätte ich auch kein Problem,wenn die Nächte nicht so anstrengend wären(spät.alle 3 Stunden stillen).#gaehn
Naja,jedenfalls klingt es bei Dir auch so, als wenn Dein Kind noch glücklich ist,wenn es die Brust bekommt.Deswegen solltest Du Dich gar nicht so rein stressen.Mach es eher ganz locker,so dass Dein Kind Spaß daran hat so zu essen, wie ihr. #mampf
Ich hab Alina zum Beispiel im Stubenwagen neben uns wenn wir essen.Und das beobachtet sie immer ganz genau.
So haben wir das mit unseren ersten Kind auch gemacht und sobald sie sitzen konnte,wollte sie mit uns mitessen.
Also,Du machst überhaupt nichts falsch!!!
Es ist immer nur etwas chaotisch bis man dann endlich einen neuen Rythmus gefunden hat.
Achja und wenn er mal (jetzt am Anfang),so wie gestern keinen Brei bekommt,passiert auch nix.Alina war jetzt erst krank und da ging gar nix mehr,nur Brust.Das ist auch normal.Man fängt halt danach wieder von neuen an.Und das geht dann aber meist auch schon besser.
#flascheDie Flasche gibt man dann meist Abends,weil wie Du auch schon gemerkt hast,dass Kind meist zu müde ist um vom Löffel zu essen.Und damit es dann bis füh durchhält,ohne Nahrung.Aber ich hab ja schon gesagt,ich denke das Dein kleiner noch ganz zufrieden ist mit der Brust.Also Kopf hoch!
Wenn er Abends quengelt#heul,dann ist er nur geschafft vom Tag,ist doch ziemlich anstrengend für so einen kleinen Zwerg.Denn ganzen Tag lernen,lernen,lernen.

LG Napirai#sonne