Augenarzt mit 9 Monate altem baby...nocheinmal...bitte lesen!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kueken_henne 27.09.06 - 19:14 Uhr

Huhu ihr Lieben #heul

Ich war mit meinem Cynthia am Montag morgen beim Augenarzt ...Sie ist knappe 9 Monate alt (02.10.06 genau)... :-(

Sie schielt leider ab und zu...siehe hier:

http://www.bilder-hosting.de/show/8RWOK.html

Das rechte Auge rutscht immer nach innen weg...naja...der Augenarzt hat es gleich bemerkt und nun müssen wir Freitag wieder hin ...sie bekommt dann Augentropfen...die 40min wirken müssen...und dann weitet sich durch die Tropfen die Pupille und er kann das Auge ausmessen...
Was dann dabei rauskommen wird...ist ja noch fragelich... #schmoll #schock

Wer hatte denn soetwas schon bei seinem Würmchen?
Und was kam dann bei heraus?
Was wurde gemacht?
#gruebel #kratz

#danke im voraus

#herzliche Grüße
Yvi :-) & Cynthia (die fast heia macht)

Beitrag von linemaus20 27.09.06 - 19:22 Uhr

Huhu!!

Also unser Lütter hat das zwar nicht, aber ein Kind, auf das ich immer aufpasse... Als er 10 Monate war bekam er eine Brille, da er so schielte, dass er rechts immer gegen den Türrahmen lief ( er konnte schon mit 9 Monaten laufen... ), weil er ihn nicht sah....

Er hatte die Brille soweit ich weiß ein Jahr... Seine Augen sind komplett normal und seine Sehlkraft ist bestens....

Und ein Jahr Brille wäre ja nicht schlimm, oder???#liebdrueck

Das wird schon#liebdrueck

LG Line + #baby Philipp Levin *30.06.2006

Beitrag von didda79 27.09.06 - 19:23 Uhr

Hi,

mach dir nicht allzuviele Sorgen.
Man sagt, bis zum 1.Lebensjahr dürfen die Kleinen ein wenig schielen.
Wenn jedoch schon mit 9 Monaten klar ist, dass das Schielen vom typischen Babyschielen abweicht, dann wird meistens das gesunde Auge eine bestimmte Zeit lang abgeklebt, um das schielende Auge zu fördern.
WEnn ein Sehfehler hinzukommen sollte, dann heisst es Brille mit einem abgeklebten Glas.
ABer bitte keine Angst, je früher das erkannt wird umso besser.
LG Birgit

Beitrag von tatty2612 27.09.06 - 21:01 Uhr

Hallo Yvi...

Oh man war jetzt grad total überrascht, weil dir keiner geantwortet haben soll .. war mir total sicher meinen Beitrag geschickt zu haben...s cheinbar niht ich depp..

also Mein Bruder schielt ganz sehr.. und früher hat man das mit Abkleben behandelt.. da wird ein Auge abgeklebt.
Bei meinem Bruder mußte man allerdings später noch operieren.. aber das muß man nur machen wenns ganz so schlimm ist..

Bei meinem Bruder ist das ganze auch mit einer Sehschwäche verbunden.. also er ist WEitsichtig und kann nicht räumlich sehen...
Aber ich möchte dir auf keinen Fall Angst machen.
Er lebt normal damit.. ist jetzt 22 Jahre alt .. und ich denke vielleicht sind die Behandlungsmethoden heute auch anders.

Vor der Untersuchung brauchst du keine Angst haben. Die tropfen sind zwar doof.. ich selber bekam die auch immer.. weil man dann so verschwommen sieht aber es ist nicht schlimm.. es tut auch nicht weh und so...

Da die Sache vererblich ist und ich auch beobachte, dass bei meinem Kleinen die Augen bei Müdigkeit nach innen rutschen werde ich das auch bei der U6 demnächst ansprechen und gegebenfalls auch zum Augenarzt gehen. Also du bist nicht allein...

Mach dir bitte keine Sorgen... es ist zwar nicht schön aber es ist wirlklich alles nicht so schlimm wie es klingt...

Falls du noch was wissen möchtest kannst du mir gern schreiben...

Liebe Grüße Tatty

Beitrag von hasenmami 27.09.06 - 22:55 Uhr

Hey yvi

also bei ben ist das auch manchmal das das rechte auge so wegknickt finde das aber nicht weiter tragisch und war auch nicht beim augenarzt#kratz.

liebe grüße
claudi+ben#herzlich