Hast du dein Kind heute schon umarmt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von krissy_84 27.09.06 - 19:52 Uhr

Dieses Posting hab ich grad auf einer anderen Internetseite im forum gefunden! Hab ihn nur so kopiert wie er da stand.
Jetzt bin ich mal auf eure Meinungen zu dem Thema gespannt.
Lg krissy :-)



Das ist ein Spruch, den ich einmal gelesen habe und seitdem nicht mehr aus dem Kopf bekommen habe. Sollte man nicht jede Möglichkeit nutzen, sein Kind so oft es nur geht in den Arm zu nehmen?
Wie oft kommt es vor, dass man sich ein Elternteil oder sogar beide mit dem eigenen Kind verkrachen und ausgerechnet dann geschieht etwas wo man sich wünscht, man hätte sich wieder vertragen?
Wie viele Eltern würden gerne ihr Kind sehen und es in den Arm nehmen aber dürfen oder können es nicht?
Können Kinder ihren Eltern denn so egal sein, dass man zu stur ist, sich zu vertragen, dass man zu verhindert ist, das eigene Kind zu sehen oder dass einem der Lebensgefährte wichtiger ist, als mit dem Kind mal einen Tag zu verbringen oder gar nur wenige Stunden um mal etwas zu reden?
Kinder werden geboren, man zieht sie groß, man sieht sie heranwachsen und irgendwann sind sie alt genug und verlassen das Elternhaus. Aber es sind noch immer die eigenen Kinder. Was veranlasst manche Eltern zu denken, dass sie dann dem Kind gegenüber überhaupt keine Verpflichtungen mehr als Eltern haben? Wie können manche Eltern so herzlos sein und denken, dass sie endlich ihre Kinder los sind und ihr eigenes Leben führen können? Man kann ja dann endlich seinen eigenen Weg gehen, aber ist es richtig, dabei seine Kinder und deren Wünsche, bzw. Bedürfnisse komplett zu ignorieren?


Mich würde gerne Interessieren, ob das Thema euch anspricht und ob ihr selbst schon etwas ähnliches erlebt habt.

Beitrag von juni78 27.09.06 - 20:33 Uhr

Hallo Krissy,

ein sehr wahrer Bericht wie ich finde. Viele Eltern meinen sobald die Kinder erwachsen sind brauchen sie keine Zuwendung mehr von ihnen.

Ich kann nur sagen das ich und auch mein Bruder in der glücklichen Lage sind, dass unsere Eltern uns nach wie vor lieben und uns das auch zeigen.

Und genauso werde ich das mit Niklas machen, er kann immer zu mir kommen egal ob er 4 Monate alt ist oder später mal
25 Jahre alt.

Einen schönen abend wünscht
Tanja mit Niklas (4 Monate)

Beitrag von snusnu 28.09.06 - 07:14 Uhr

Tja, leider gibt es aber so Eltern die das so machen und denen ihr eigenes Kind egal ist. Wenn das beim VAter so läuft finde ich es schon sehr traurig, aber wenn das eine Mutter macht!!!!!!!!
Mein Mann hat so eine Mutter die nicht nach ihm und seinem Bruder frägt und nur vor 2 Jahren an seinem Geb per E-Mail meinte: Es ist wohl besser wenn wir den KOntakt abbrechen....
Das kann cih nicht verstehen. Ich hab doch mein Kind unter Schmerzen geboren und dann sag ich doch nicht irgendwann: Gut das wars.

Naja, da bin ich nur froh, dass ich das meinem Sohn nie antun werde.

LG Saskia