Wann fängt lästern an?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von mundm10 27.09.06 - 20:16 Uhr

Hallo,

bin normalerweise im Kleinkindforum unterwegs, aber da passt mein kleines Problem nicht wirklich hin.

Da ich im Moment in einen Lästerkrieg verwickelt bin (habe nicht gelästert, werde aber zur Lästerkuh abgestempelt) wollte ich mal wissen, ab wann empfindet ihr "Reden mit anderen" als Lästern? #kratz


Hab schon das Gefühl, dass man sich überhaupt nicht mehr normal unterhalten kann - auch wenn es mal um jemand anderes geht - ohne gleich als Lästertante abgestempelt zu werden. Das geht mir so tierisch aufn Keks. Alles erwachsene Leute, aber das Verhalten geht manchmal echt zum KiGa-alter hin. #augen

Aber vielleicht bin ich ja diejenige, die die Welt falsch sieht?!?

Danke fürs Antworten#danke

Melanie

Beitrag von anne_li 27.09.06 - 20:20 Uhr

Da musst du schon ein wenig mehr erzählen, wenn wir dazu was sagen sollen.

Beitrag von mundm10 27.09.06 - 20:41 Uhr

Hallo,

oje, na dann hol ich mal etwas aus. Bin mit meiner Kleinen beim Kinderturnen, wo auch einige Frauen sind, die ich noch aus der Krabbelgruppe kenne. Zwei davon habe ich eigentlich als meine Freundinnne gehalten, die wohl aber diejenigen sind, die gerne reden. (Können sich aber beide nicht wirklich leiden) Beide waren heute nicht da, und ich hab mich halt mal intensiver mit einer anderen Mutti unterhalten. Heraus stellte sich, dass ihr erzählt worden war, dass ich ja völlig über sie gehetzt haben soll, wie sie sich bei einen kleinem Vorfall auf dem Spielplatz verhalten hatte ( ihrem Sohn wurde Sand über den Kopf geschüttet und sie fands nicht toll). Ich hab ihr dann ja erklären können, dass ich "nur "sagte, dass ich das halt weniger schlimm finde, da unsere Kinder ja erst 1,5 Jahre alt sind und wir sowas nicht immer verhindern können. Außerdem gäbe es ja Wasser. Soweit meine Meinung. Sie hat eine andere. Und das ist ja völlig in Ordnung so.

Also mit einfachen Worten ausgedrückt. Ich habe nur meine Meinung dazu gesagt, ohne es ihr direkt ins Gesicht zu sagen, da ich die Sache eigentlich zu unwichtig fand.

Bin auch völlig enttäuscht von meinen "Freundinnen", bei denen ich auch nicht wirklich weíß, wer hier nun am meisten tratscht und wie ich mich denen gegenüber verhalten soll. Komme mir vor wie im KiGa#heul

Also, danke nochmal für Meinungen, Kritik und Tips.

Beitrag von eineve 27.09.06 - 21:13 Uhr

wen du in einem gespräch über eine anwesende oder nicht anwesende person das gefühl des unsichtbaren zeigerfingerzeigens hast - DAS ist lästern. gehörte meinungen oder ausagen werden von unwisenden gerne als lästergrundlage missbraucht.

das tun gehässige menschen - zb auch die, die mit mir sich einfach probleme einbilden :-D (lästern on: weil sie wohl nix anderes können ;-)lästern off)

Beitrag von anne_li 28.09.06 - 09:15 Uhr

Wenn es so war, wie du das dargestellt hast, dann hast du meiner Meinung nach nicht gelästert. Das haben eher deine beiden "Freundinnen" getan. Ärgere dich nicht weiter drüber, es ist wirklich nicht wichtig genug. Über deine "Freundschaft" zu den beiden Frauen würde ich allerdings nachdenken.

LG
Anne

Beitrag von kathy1980 27.09.06 - 20:23 Uhr

Hallo,

für mich ist lästern, wenn man über jemanden redet, der nicht dabei ist. Also nicht einfach so über denjenigen reden, sondern z. B. sich über irgendetwas auszulassen, was einem an denjenigem nicht passt, anstatt es der betreffenden Person selber ins Gesicht zu sagen.
*malwiederverwirrtschreibt*

Ich hoffe, es war einigermaßen verständlich...

LG Kathy