Fühl mich einsam und nutzlos, muss mich mal ausheulen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rosa777 27.09.06 - 20:43 Uhr

Hallo ihr,

wollt mich bloß mal ausheulen#heul, mir gehts zwar gut
und unser kleiner ist auch ein Wunschkind, nur war ich vorher viel am arbeiten und an meiner Karriere am basteln und hatte immer was zutun und jetzt fällt mir oft die decke aufn Kopf, ich komm mir so nutzlos vor, weil Arbeitmäßig läuft ja nichts mehr, seid dem ich schwanger bin können sie in der Arbeit nichts mehr mit mir anfangen, das klima ist auch doof und es ist niemand zum unterhalten da, zu Hause bin ich oft allein, mein Mann arbeitet in 3 Schichten.
Ich unternehm ja schon viel mit Freundinnen und mache Sport, abr ich fühl mich oft einsam und nutzlos
und ich hab Angst wenn ich erstmal ganz zu Hause bin wie es dann ist? Oder hat man dann soviel zutun das man sich nicht mehr langweilt oder sich einsam fühlt?
Vielleicht denk ich auch einfach auch nur verkehrt denn ich geh ja auch mal wieder arbeiten, ich fühl mich irgendwie allein, ich bin jetzt die jenige für die sich alles ändert, natürlich freu ich ich auf die zeit mit dem baby, aber ich kanns mir noch nicht so wirklich vorstellen, sorry fürs#bla#bla

danke fürs lesen lieben Gruß Nadine

Beitrag von ta2 27.09.06 - 21:02 Uhr

Hallo!

Du gehst aber doch arbeiten, oder?

Ich bin auch zuhause, Marie ist aber schon 14 Monate alt. Mein Mann arbeitet auch im Schichtdienst. Habe aber eigentlich immer was zu tun. fällt ja einiges an. Hausarbeit wird während des Mittagsschlafs erledigt, außer halt Dinge wo die Kleine helfen kann. Aber während der Schwangerschaft ging eas mir auch wie dir. das ändert sich sobald das kleine da ist, man kann sich nämlich gar nicht sattsehen. und du wirst froh sein soviel zeit wie möglich mit ihm oder ihr verbringen zu können. das erste jahr ist so schnell vorbei.

Also Kopf hoch.

Liebe Grüsse

Tamara

Beitrag von rosa777 27.09.06 - 22:27 Uhr

Ja zur Zeit noch, hatte bloß ein paar Tage frei.
Ich hoffe das es besser wird wenn das Kind da ist, das ich dann genug zu tun hab.Und genug Zeit zum genießen

Danke für eure Antworten wünsch euch auch noch alles Gute!!

Beitrag von kurt77 27.09.06 - 21:06 Uhr

Hi Nadine,

das Gefühl kenne ich z.Zt. sehr gut. Bin seit einer Woche in Mutterschutz und komme mir auch sehr nutzlos vor. Habe auch 19 Jahre durchgehend gearbeitet...ich denke aber, wenn unser kleiner Sonnenschein in 5 Wochen hoffentlich auf der Welt ist, wird sich alles schlagartig ändern...ich glaube das Frau sich solche Gedanken macht ist völlig normal....

also alles wird gut...lieben Gruß Betty

Beitrag von ruwina 27.09.06 - 21:20 Uhr

Liebe Nadine,

ich muss noch ca. 4 Wochen arbeiten und mir graut auch schon etwas vor dem Mutterschutz. Alle sagen, freu dich doch und genieße die Zeit, aber die Freude will einfach nicht aufkommen. Ich kann dich da gut verstehen.
Um in der Zeit nicht die Decke auf den Kopf zu bekommen, hab ich mir schon mal eine Liste gemacht mit den Dingen, die ich erledigen will, z. B. Fenster putzen, Vorhänge waschen, Urlaubsbilder einkleben, Kinderzimmer herrichten, Keller aufräumen, Laufen gehen, einfach mit Dingen, zu denen ich später bestimmt nicht so schnell kommen werde.
Vielleicht hilft dir dieser Tipp ein wenig. Kopf hoch, ich schätze, da müssen wir durch :-)

Liebe Grüße
ruwina