Frage zum Mutterschutz

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von littlelia 27.09.06 - 20:51 Uhr

Hi alle Kugelis!
Hab da mal ne Frage, gibt es eine Begrenzung zur Fahrzeit zum Arbeitsplatz?
Habe im Mutterschutzgesetz nichts gefunden habe nur mal gehört, das nur eine begrenzte Fahrzeit zumutbar ist.
Unsere Firma hat viele Fillialen und ich fahre 20km zum Arbeitsplatz.
Meine Fahrzeit variiert von 30min-45min je nach Verkehrslage.
Ist schon anstrengend!
Eine Versetzung ist nicht sooo einfach.
Gibt es da ne Regelung?
Oder hat man mir da Mist erzählt?

LG LIA#ei6+4

Beitrag von ninniya 27.09.06 - 20:58 Uhr

Ich habe davon noch nichts gehört! Und sorry, aber die Fahrzeit die Du so hast, ist nicht gerade ungewöhnlich heutzutage!
Ich bin so eine Strecke bis zum Beginn des Mutterschutzes gehfahren und mir und Baby geht es trotzdem prächtig- Also warum#kratz?

Du kannst höchstens Deinen Arbeitgeber netterweise darum bitten, Dich in eine näher liegende Filiale zu versetzen.

LG NinniYa (40.SSW)

Beitrag von littlelia 27.09.06 - 21:08 Uhr

Danke!
Hab das nur mal so aufgeschnappt und wollte mich informieren.#kratz
Es gibt Fillialen die sind keine zehn Minuten entfernt darum wollte ich mich erkundigen.
Wär ja blöd wenn ich mir einen Vorteil entgehen lassen würde, oder?;-)
Leider ist eine Versetzung nicht so einfach.#gruebel
Danke nochmal.#blume

Beitrag von ninniya 27.09.06 - 21:12 Uhr

Naja, ich arbeite auch in einer großen Firma mit vielen Filialen. Erstens schafft man es im Normalfall auch so lange zu fahren, wenn was mit Dir oder dem Kind ist, wirst Du eh krank geschrieben oder bekommst gar ein Beschäftigungsverbot.
Zweitens finde ich es nicht so super angenehm sich dann immer auf neue Leute einstellen zu müssen. Ich habe zwar schon öfters (aus betrieblichen Gründen- das geht ja dann immer leicht) die Filiale gewechselt, dadurch wird es leichter auf die Leute zuzugehen. Aber irgendwie ist es doch eine Umstellung. Aber das musst Du wissen, ob Dir das lieber wäre, als die längere Fahrtstrecke.

Alles Gute!
NinniYa

Beitrag von littlelia 27.09.06 - 21:21 Uhr

Das mit den neuen Leuten wäre nicht so das große Problem.
Bin jetzt bald acht Jahre dabei und irgendjemanden kennt man immer.
Aber du hast schon Recht die paar Monate steh ich die Fahrerei schon noch durch.
Bin erst ein Jahr in dieser Filliale war vorher in einer da war ich in fünf Minuten.
Bin noch was verwöhnt.
Fahr einfach nicht gern Auto und bei den Arbeitszeitn bin ich nie vor halb neun zu haus.
Egal hauptsache Arbeit.

Dir auch alles Gute
Gruß Lia