Hilfe!!Meine kleine Maus hat wieder keinen Stuhlgang!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schmunzelmonster81 27.09.06 - 21:36 Uhr

Hallo an alle!
Meine kleine Tochter ist jetzt 12 Wochen alt und wird voll gestillt,hat aber trotzdem solche Probleme mit Stuhlgang. Ich weiß das es bis zu 14 Tage normal ist bei Stillkindern aber ich kanns nimmer hören, denn sie plagt sich so schrecklich. War schon beim Arzt und der hat mir einen 12er Pack Einläufe aufgeschrieben wenns zu lange wird. Aber möchte ihr net ständig nen Einlauf geben. Ich weiß net was ich noch machen soll. Geb ihr Tee, massiere ihr den Bauch mit Bäuchlein-Öl u.s.w. aber nix hilft.
Hat mir jemand nen Tipp wie ich das wieder hinkriege ohne Einlauf??
Habe hier schonmal was von Kümmelzäpfchen gehört. Was ist das und was bewirken die?
Wäre dankbar über jede Antwort.
Liebe Grüße Meli

Beitrag von quaktasche 27.09.06 - 21:42 Uhr

Hallo! Wir hatten das Problem auch. Allerdings wird meine Tochter nicht mehr gestillt. Der KA hat uns Lactulose-Sirup verschrieben. Hat die Wirkung von Milchzucker, kann aber auch bei Unverträglichkeit gegen Milchzucker eingenommen werden. Ich sollte mit der höchsten Dosis beginnen und dann je nach Wirkung reduzieren. Bekommst du auch ohne Rezept in der Apotheke. Ob die Kümmelzäpfchen dabei helfen weiß ich nicht. Die führen ja nicht ab (glaube ich) Viel Erfolg!!!

Beitrag von kelloggmaus 27.09.06 - 22:43 Uhr

Hi Meli,
hatte das Problem mit meinen Zwillingen auch. Meine Hebamme empfahl mir auch Kümmelzäpfchen. Kann dir leider nicht sagen wie die wirken, aber sie WIRKEN. Der Stuhlgang wird zwar dadurch grün, aber egal. Es ist Homöopatisch. (Kümmel wirkt wohl abführend)Die Zäpfchen sind kleiner als die Clyzerin-Zäpfchen.Die rutschten bei meinen Kindern rein und ich brauchte noch nicht einmal die Pobacken zusammen halten. Echt genial und nur zu empfehlen !!!

(Haben sie, da beide etwas Kohliken hatten auch mal auf den Bauch gelegt, natürlich immer unter Beobachtung. Und Kirsch-Kernkissen warm auf den Bauch. Hat ihnen auch gut geholfen.)

Viel Erfolg für Euch.

LG kelloggmaus mit Lillian und Julienne (5 Monate)

Beitrag von 54321 27.09.06 - 23:35 Uhr

Hallo!

Probier mal:
Kümmel-Zäpfchen von Wala (Apotheke)
Bauchmassage
Fiebermessen im Po
warmes Wasser
Wärmflasche (nur warm!) auf den Bauch
Kind mit dem Bauch auf die Wärmflasche legen (nur unter Beobachtung)

Eins oder mehrere sachen hintereinander funktionieren eigentlich immer ganz gut. Eigentlich...

Unsere Kleine (da 18 Wochen) hatte ganze 18!!! Tage keinen Stuhlgang. Habe ab dem 12. Tag immer Bauchmassage, Fiebermessen, Zäpfchen gemacht: nix!
Dann war ich nach 15 Tagen beim Arzt, der ihren Bauch gefühlt hat: weich, er hat selber mit einem Wattestäbchen probiert, kam auch nix. Dann meinte er: solange der Bauch weich und das Kind einen zufriedenen Eindruck macht, keinen Einlauf, sondern einfach abwarten. Da wäre sie wohl eine gute Verwerterin. :-)
Am 19. Tag kams dann aber auch 5 mal bis unter die Achseln.
#schock#hicks#augen:-):-)

Beitrag von 54321 27.09.06 - 23:38 Uhr

ach ja: Die Kümmelzäfchen heißen carum carvi.

Beitrag von mali2505 28.09.06 - 08:33 Uhr

Hallo Meli,
ich kann dich gut verstehen - bei meiner Kleinen war das bis vor kurzem ganz genauso. Man wird fast krank, weil man schon nicht mehr weiß was man noch machen soll - stimmt's? Ich habe auch das volle Programm durch und war zig mal beim Arzt, der mir aber nicht wirklich weitergeholfen hat. Kolikmassage, sab simplex, Wärmflasche etc. alles war dabei und natürlich auch die Kümmelzäpfchen carum carvi. Die kann ich dir nur wärmstens empfehlen! Oft waren sie wirklich meine letzte Rettung auch wenn ich versucht habe so gut wie möglich darauf zu verzichten. Aber sie helfen genial. Was meiner Kleinen auch immer gut getan hat, und wobei sie total entspannt hat, war als ich sie herumgetragen habe. Dabei lag sie wie beim Stillen in meinen Armen, der Nucki (Schnuller) war dabei dann quasi durch meine Brust festgeklemmt und die Wärmflasche war zwischen unsere Bäuchen gesteckt. Dabei habe ich dann immer leise vor mich hingesummt oder gesungen (ist zwar nicht Hit verdächtig, aber es hilft :) Irgendwann hat sie sich dann entspannt und ist eingeschlafen. Ich kann gut verstehen dass du Panik hast, weil der Stuhlgang so lange auf sich warten lässt, aber da kann man wirklich nichts weiter machen als abzuwarten. Bei meiner Kleinen hat sich das jetzt mittlerweile auf ca. 1x die Woche eingespielt - was nach so einer Zeit dabei dann rauskommt kann sich wohl jeder vorstellen... :)
Ich hoffe sehr dass es deiner Kleinen bald besser geht und die Tipps dir etwas weiterhelfen.
LG mali2505