später Milchspendereflex?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von seeigel 27.09.06 - 21:52 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe schon mal hier wegen meinen Problem gepostet. Allerdings wusste ich da die Gründe warum meine Kleine so schreit noch nicht wirklich.
Mittlerweile merke ich bzw. ist mir klar, unsere Süsse schreit mir an der Brust solange der Milchspendereflex nicht einsetzt.
Das ist so wahnsinnig belastend.
Sobald die Milch fliest, trinkt sie dann genüsslich. Aber bis dahin ist das ein Kampf....und ich weiss nicht wie lange ich das noch durchhalte.

Hat mir jemand einen Tipp, wie ich den Milchreflex schneller bekomme.

Wär Euch sehr dankbar.

Ursula + Lilli

Beitrag von sabine78 27.09.06 - 22:00 Uhr

es heisst vorher massieren und erwärmen, zb mit rotlicht oder nem warmen umschlag soll helfen. dann kannste auch erst ein bisschen milch selber mit der hand ausstreichen.....

Beitrag von bibi0710 27.09.06 - 22:01 Uhr

Hallo Ursula,

bitte lach mich jetzt nich aus #hicks, aber bei mir hat folgendes geholfen:

Ich lege meine Kleine an, mache die Augen zu, atme ganz ruhig, versuche zu entspannen und denke immer vor mich hin "fließe liebe Milch, fließe" und siehe da, in null komma nix fließt die Milch. Ich mache es vor allem, wenn sehr viel Trubel um mich herum ist. Du kannst es ja mal probieren ohne, dass deine Maus an deiner Brust ist ;-) Es klingt zwar lächerlich, aber die Gedanken können schon einiges bewegen (oder eben in diesem Fall "fließen lassen").

Viel Erfolg
Berit

Beitrag von seeigel 27.09.06 - 22:11 Uhr

Hallo Berit,
ich dank Dir für den Tipp.
Ich werds auf alle Fälle versuchen.
Ich hab es so ähnlich auch schonmal versucht, aber da hats nicht wirklich funktioniert. Aber ich merk auch selbst wie verkrampft ich stellenweise deswegen jetzt bin. Ich glaub fast Entspannung ist das Schlüsselwort. Wenn das nur so einfach wär umzusetzen.
Aber ich versuchs!
Danke
Ursula + Lilli

Beitrag von antigone1973 27.09.06 - 22:03 Uhr

Hallo Ursula,
ich kenne das Problem. Eventuell hilft: vor dem Stillen etwas milch ausstreichen; Brust massieren; warme Lappen auflegen und wennn alle Stricke reissen, muss Dein Mann/partner ran und "Vorarbeit" leisten. Klingt zwar krass, hilft aber!
LG