Konisation??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von pimky1981 27.09.06 - 22:29 Uhr

Hat noch jemand von euch Erfahrung mit einer Konisation? Ich habe 3x hintereinander den wer PAP 3D mit dem HPV-Virus(high-risk). War gestern in einer Klinik,jetzt wurde für nächste Woche ein Termin für eine Konisation gemacht.
Was denkt ihr darüber?Sollte ich noch warten,ob der Wert besser wird oder soll ich es hinter mich bringen?
BITTE um Rat!
LG

Beitrag von pharaonenfrau 27.09.06 - 22:50 Uhr

Hallöchen. Also Du musst das auf jeden Fall machen lassen. Ich muss dazu sagen, ich arbeite beim Frauenarzt und ab und zu kommt das bei uns auch vor und dann müssen die frauen natürlich zur Op. Pap IIID + HPV positiv heisst ja, dass da etwas ist, was im Prinzip bösartig ist und bei einer Koni wird das kegelförmig rausgeschnitten, meistens schon mit Laser und eingeschickt. Danach sollte man 1 Jahr lang alle 3 Monate zur Untersuchung, damit man die Bestätigung hat, das wieder alles ok ist. Heisst dann in der Fachsprache "im Gesunden entfernt". Also mach das auf jeden Fall. Gruss Melanie#liebdrueck

Beitrag von pimky1981 27.09.06 - 23:04 Uhr

Danke,so,bin ich jetzt echt überzeugter davon!
Also,bei mir sollte wohl nicht soviel weggeschnittem werden,nur am Rand ein wenig und eine Schicht von der Schleimhaut,mit Laser aber und ambulant.
Kann ich denn danach davon ausgehen,dass es ganz weg ist? Oder kommt es auch vor,dass es dann wieder kommt?
Was passiert,wenn zum 2.mal eine Konisation gemacht werden muss??
Wie hat sich das,indem,was du so mitgekriegt hast,auf den Kinderwunsch ausgewirkt?
Möchte ja auch jeden Fall Kinder haben,das macht mir die grössten Sorgen.
Wird sich das wieder verzögern dadurch?
Und kann ich auch nach den 4Wochen mit clomifen anfangen?
Ich wäre dir sehr dankbar,wenn du mir antworten würdest.
Vielen Dank schon mal!!
LG

Beitrag von pharaonenfrau 28.09.06 - 12:55 Uhr

Hi nochmal. In der Antwort von Alex steht alles was Du wissen wolltest schon drin. Genau das hät ich auch gesagt. Toi,toi,toi. Gruss Melanie

Beitrag von alex25 28.09.06 - 08:37 Uhr

Hallo Pimky!
Also ich arbeite als Krankenschwester auf einer Gynäkologie! Du solltest dir auf alle Fälle die Konisation machen lassen! Dabei wird ein Kegel herausgeschnitten und der dann zu einer histologischen Untersuchung eingeschickt!
Du kannst danach Blutungen haben, das darf dich nicht schrecken!
Es kann natürlich sein, dass du danach wieder einen PAP 3D hast und in diesem Fall wird eine erneute Konisation gemacht!
Auf den Kinderwunsch wirkt es sich ein wenig aus, insofern dass durch die Konisation dein Muttermund schwächer ist und das Risiko von vorzeitigen Wehen höher ist (ist aber meist bei einer erneuten Konisation der Fall - wobei man dann eine sogenannte Cerclage machen kann).
Das wichtigste ist einmal dass du dir die Konisation machen lassen musst!!
Mit der Clomiphenbehandlung würde ich warten, bis deine nächste normale Regelblutung wieder eingesetzt hat!
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen! Wenn du noch Fragen hast, melde dich einfach!
Alex

Beitrag von pimky1981 28.09.06 - 13:38 Uhr

Danke,das war schon eine Hilfe.
Der Arzt im Krankenhaus meinte,3-4Wochen kein GV und meine FÄ meinte,ca.3Monate danach erst wieder mit KiWU beginnen.
Wie läuft das denn dann ab?
Wie ist bei dir der Stand der Dinge?
Vielen Dank nochmal für die Infos.
LG

Beitrag von allyl 28.09.06 - 09:17 Uhr

Hallo Pimky,

ich bin zwar von medizinischer Seite aus kein Profi, habe
aber selber zwei Konisationen hinter mir (jeweils PAP IVa
bei HPV16). Bei mir wurde beim ersten mal definitiv nicht
genug weggemacht, daher war es ein Jahr spaeter wieder
soweit. Da habe ich dem FA gesagt, er soll keine Rücksicht
auf evtl. KiWu nehmen... Wieviel nun weg ist, weiss ich nicht,
aber trotzdem ist es laut meinem FA kein Problem, was
KiWu angeht. Ich war kurzzeitig schon mal schwanger
- leider FG, aber hatte nichts mit der Koni zu tun - und fragte
ihn, ob ich wegen der Konisationen nun besorders aufpassen muesse, und er meinte nur, nein, er muesse aufpassen, d.h.
regelmaessig kontrollieren und ggfs. Magnesium verschreiben und mich ruhig stellen...

Also, lass es auf jeden Fall machen!
Der Eingriff selber ist echt harmlos, ich hatte auch Angst
vorher, aber es war ueberhaupt nicht schlimm und ich hatte
null Schmerzen.

LG und alles Gute,
Ally