Puuuuh, wart Ihr auch so kaputt...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von anne08021970 27.09.06 - 22:41 Uhr

... zwischendurch ?

Hallo Ihr Lieben !

Paulina ist jetzt 9 Monate alt und ich habe gerade das totale Tief (was Wachsein und Mitihrsein) betrifft.

Bin supermüde den ganzen Tag, schwitze beim kleinsten Spaziergang und würd am liebsten nur schlafen. Oder kommt das daher, weil meine Kleine mittlerweile nachts gut schläft (19 - 5) und mein Körper meint, jetzt könnt er doch mal mal was nachholen nach 9 Monaten ?! Und ich bin jetzt deshalb dauermüde ?

Mir kommts aber auch vor als wär ich z.Zt. babymüde (so ein bißchen), kann das auch vorkommen nach 24 Std./ Tag, 7 Tage / Woche ?

Kennt das jemand ?

LG
Anne

Beitrag von zuckerschneggle 27.09.06 - 23:05 Uhr

Hallo Anne,

ich kenne das auch, bei mir hat es damals Angefangen als meine Leonie 5 Monate alt war. Nach 8 bis 10 Stunden schlaf, bin ich aufgestanden als wenn ich erst vor 5 Min ins Bett gegangen wäre. Ich war dauernd müde, Erschöpft, Lustlos, habe zugenommen obwohl ich kaum was gegessen habe und mir war sogar meine Kleine zuviel obwohl ich sie über alles liebe. Nach 5 Monaten bin ich dann zum Arzt und habe mich untersuchen lassen. Ergbnis Eisenmagel und eine Schilddrüsenunterfunktion, die veramtwortlich waren für mein Befinden. Nachdem ich Tabletten bekommen habe, hat es sich dann wieder normalisiert.

Grüßle Biggi mit Leonie, mittlerweile 14 Monate

Beitrag von .claudi. 28.09.06 - 07:32 Uhr

Hallo Anne!

Ja, ich kenne das. Ich hatte auch mal so einen Durchhänger. Ich hab (ich glaube meine Tochter war damals ca. 10 Monate) dann langsam angefangen, auch mal meine Tochter bei meinen Eltern abzugeben und dur was für mich zu tun. Meine Tochter war damals sehr auf mich bezogen und wir haben es ganz langsam angehen lassen, erst mal für ein paar Stunden und dann konnte ich sie auch mal einen halben Tag bis Tag bei meinen Eltern lassen. Irgendwann hat sie dann auch bei meinen Eltern übernachtet #freu

Versuche auch mal, hin und wieder deine Tochter abzugeben und gönn dir was (auch wenns nur eine heiße Badewanne und danach ins Bett und lesen ist oder mal schön zum Frisör, in die Stadt bummeln...). Das wirkt Wunder und es wird dir und auch deiner Kleinen gut tun.

Vielleicht wäre ja auch schon demnächst eine Spielgruppe für deine Kleine (ohne Mütter) etwas, wo sie einmal die Woche für 2 bis 3 Stunden hin kann.

LG Claudia