Jetzt auch mal zum "parfuem" seinen Senf abgibt!

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von zauberfee1975 27.09.06 - 23:11 Uhr

Hallo,

nachdem ich hier ja alles möglichen Meinungen über den Film gelesen habe, hatte ich mir ernsthaft überlegt den Film anzuschauen oder nicht. Das Buch hatte ich gelesen und war begeistert davon. Ebenso noch mal der Hörbuch gehört.
Gestern war es soweit: Ich bin in den Film und fand ich sehr gut.
Gut umgesetzt, und trotz alledem das Morde geschehen sind war kein Blut zu sehen! Keine wirklichen brutalen Scenen.
Der Regisseur hat seine eigene Interpretation von dem Buch umgesetzt und ich finde das ist ihm gelungen.

Das einzige was nicht gut umgesetzt war, war Jean Baptist selbst. Im Buch ist er hässlich und bucklig und im Film war er ja echt #mampf

Ich finde, die Buchverfilmung ist gut gelungen.
Mal kein action geladenes bumm bumm wo das Blut nur so spritzt:d

LG

Zauberfee

Beitrag von lena84 28.09.06 - 09:02 Uhr

hi zauberfee,

ich kann mich deiner meinung KOMPLETT anschließen!

es ist ein ruhiger film, man genießt ihn, ich finde man sieht diesen film so, wie babtist gerochen hat! mit konzentration und hingabe!

ich hab das buch gelesen und fand es absolut megamäßig!!!!! fand aber auch, das der babtist viel zu gut aussah!

ansonsten wars ein super film! echt gut umgesetzt!

das ist ein film den man fühlt... wenn es um so feine sachen wie "riechen" geht, dann kann man das nicht in 30sek. zeigen!

ich hab die ganze zeit "mitgerochen" und mir die düfte richtig vorgestellt (wie beim buch lesen).

ich fand ihn spitze!

#pro#pro#pro#pro

lg
lena

Beitrag von samy_71 28.09.06 - 15:50 Uhr

Also ich habe das Buch 2mal gelesen, als besonders hübsch wurde Baptiste wirklich nicht beschrieben, aber "hässlich und bucklig"???#kratz
Er wird doch eher als kalt, farblos (im Sinne von unscheinbar), insbesondere geruchlos beschrieben, oder habe ich da was in falscher Erinnerung?#kratz

Auf jeden Fall hast du mich jetzt noch neugieriger auf den Film gemacht, als ich schon war;-).
Ich habe bisher nur Ausschnitte gesehen und fand den Baptiste-Darsteller eigentlich ganz gut gewählt, aber sowas kann man selten schon nach einem Ausschnitt sagen.

Na, dann freu ich mich mal auf den Film#cool.

Beitrag von daylana 01.10.06 - 10:57 Uhr

Also ich habe gestern den Film gesehen und zum Ende konnte ich nur noch lachen, weil das Ende einfach albern war.
Bis zum Zeitpunkt wo er eigentlich hingerichtet werden sollte ist der Film geschmackssache, man kann ihn gut oder schlecht finden, aber danach nur noch albern.
Mit dieser Meinung stand ich im Kino nicht alleine.

So hat jeder seine Meinung ;-)

LG

Tanja