Ebay-Käufer will nicht zahlen...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von chbesch 28.09.06 - 07:34 Uhr

Hallo!
Wegen Geldmangel bin ich gerade dabei so ziemlich alles zu verkaufen.
Auch den Wagen meiner Freundin.
Nun meldet sich der Käufer aber nicht.Wir haben schon seine Tel.Nr ermittelt und mit ihm gesprochen-er ist 23Jahre und sagt eisig,er habe kein Einkommen.Hat auch noch keine BEwertungen...
Ich machte den Vorschlag,wenigstens die Gebühren zu erstatten und wollte den Wagen dann wieder reinsetzen...aber er meldet sich einfach nicht...
Streitwert 420Euro.Welcher Aufwand lohnt sich da?
lG,ch

Beitrag von emelie.ylva 28.09.06 - 07:41 Uhr

hm...es lohnt sich der aufwand den du aufbringen möchtest!! aber bei ebay gibt es eine möglichkeit es dem darunterliegenden bieter anzubieten für den nächst kleineren betrag glaube wären dann 410€!! achja, wenn du das nicht willst melde den vorfall ebay und glaube ( jedenfalls bei händlern so ) erstatten die die kosten!! viel glück

Beitrag von malawia 28.09.06 - 08:58 Uhr

Sie muss den Vorfall sowieso erst melden und den Käufer drauf hinweisen, dass sie den Artikeln an den nächstunterlegenen Bieter verkauft, wenn er nicht bis zum soundsovielten zahlt. Macht sie das nicht, steht ihm trotzdem rechtlich der Artikel zu, auch wenn er noch nicht gezahlt hat und das kann Ärger geben.

Beitrag von desireh 28.09.06 - 09:11 Uhr

soweit ich mich erinnere kann man das bei ebay melden,
ich glaub die strecken das geld vor und treiben es bei ihm dann
ein, das war bei uns einmal so,
nur wie es bei so hohen geldsummen ist weiß ich nicht
bei uns waren es damals 72,-

drücke dir die daumen das du bald das geld bekommst #liebdrueck

Beitrag von bezzi 28.09.06 - 09:18 Uhr

Ja nee, klar.
Ebay bezahlt das Auto, damit der Empfänger es bekommt. Der wird sich freuen #huepf
Oder bekommt ebay das Auto dann selber #gruebel

Nee nee, da verwechselst Du was ganz arg !

Beitrag von desireh 28.09.06 - 09:59 Uhr

ich dachte immer das währe so gewesen, man lernt immer wieder was dazu ;-) ich meinte die strecken dem verkäufer das
vor und treiben dann das geld beim käufer ein, alla mahnungnen und gerichtsvollzieher...

hier mal was in den statuten drin steht, hatte ich unrecht,sry ;-)

http://pages.ebay.de/help/tp/unpaid-item-process.html

Beitrag von sweetlady0020 28.09.06 - 11:18 Uhr

Sie erstatten Dir eventuell die Verkaufsprovision, das hat aber nichts mit der Bezahlung des Artikels zu tun.

Da würden sich ja viele Verkäufer freuen, wenn eBay jedes mal alles erstatten würde und eBay wäre garantiert schon pleite und hätte in Deutschland (Kleinmachnow) schon 900 Mitarbeiter weniger. ;-)

Da hast Du wohl was falsch verstanden ;-)

Gruß

Janine #klee

Beitrag von kopfsalat 28.09.06 - 09:34 Uhr

Ebay streckt das Geld aber sowas von mit Sicherheit NICHT vor.... wenn sie es tun würden, wären sie schon lange pleite! Bitte solche Infos nicht geben. Eher mal bei Ebay nachlesen, da gibt es dazu genug Informationen.

Sabine

Beitrag von sobinichnunmal 28.09.06 - 09:13 Uhr

Hallo,

machst du bei Ebay einen Streitfall auch (Unstimmigkeiten wegen nicht bezahlten Artikel) und wenn der Käufer dann nix unternimmt, kannst du den verwarnen lassen und bekommst die Ebay-Gebühren und Provisionen gutgeschrieben. Das ist der offizielle Weg. Negativ Bewertung abgeben. Dann entweder Angebot an den 2 höchsten Bieter oder neu einstellen.

Ich würde mich da nicht groß aufregen. Mir ist es auch schon öfters passiert, durch langes forschen oder hinterherrennen gewinnst du nix und du wirst schon einen Käufer dafür finden.

Gruß Anne

Beitrag von sweetlady0020 28.09.06 - 11:14 Uhr


Sorry aber ich muss Dich berichtigen:

Über einen Streitfall bekommst Du erst einmal nur die Verkaufsprovision wieder. Erst wenn Du den Artikel "wiedereinstellst" und dann erfolgreich verkaufst bekommst Du die Angebotsgebühr der "Wiedereinstellung" wieder. Zusatzoptionen werden grundsätzlich nicht erstattet.

Gruß

Janine#klee

Beitrag von cephir 28.09.06 - 10:01 Uhr

Ebay melden-dann erstatten die diese kosten.....

Beitrag von mamastern77 28.09.06 - 12:02 Uhr

<<<Wegen Geldmangel bin ich gerade dabei so ziemlich alles zu verkaufen.
Auch den Wagen meiner Freundin<<<<

Weiß sie das??? ;-)


Meld Ebay, dass der Artikel nicht verkauft wurde und auch warum. Dann kriegste das geld gutgeschrieben.

Nicole

Beitrag von chbesch 29.09.06 - 07:23 Uhr

natürlich weiss sie das!

Beitrag von chbesch 29.09.06 - 07:26 Uhr

vielen Dank für die Antworten!
Der Käufer hat sich nun "breitschlagen"lassen und kommt den Wagen holen!
Zwar erst nachdem ich ein Mahnverfahren angedroht habe,aber immerhin...wie kann man ein Auto ersteigern,wenn man angeblich kein Einkommen hat?
lG,ch