Läuse 3 Kids alleinerziehend total am ende

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kati813 28.09.06 - 08:39 Uhr

Hallo

am dienstag als meine große ausser schule kam und ich mit ihr hausaufgaben gemacht habe habe ich in ihren haaren (sie is sehr blond waren nicht zu übersehen)kleine schwarze tiere entdeckt bis dato wußte ich nicht was das is. Also direkt ab zum Kinderarzt und der oh das sind Läuse(bäh seit dem juckt es mich auch)!!! Naja ab zur Apotheke und nach hause behandeln. Dann kommt die lütte ausser Kika nachgeschaut und siehe da sie hats auch.#schock Also auch noch gleich inner schule und inner kika angerufen. Jetzt hab ich sie schon die ganze woche zuhause und es is so stressig habe vor zwei wochen entbunden und bin voll am stillen aber diese wäsche macht mich wahnsinnig jeden tag betten überziehen usw. Hab das gefühl komm einfach nicht mehr hinterher #augen
Jetzt hab ich mich umgehört aber keiner mit denen die kids kontakt haben /hatten haben es auch aber wierklich keiner #kratz
Ich weiß das es nicht schlimm ist läuse zu haben und es auch nicht von mangelnder hygiene kommt !!!
Aber wo zum teufel kommen die viecher her wenn es kein anderer hat????
War letzte woche mit den kids im wald spazieren kann man sich die da auch holen??

Danke fürs zuhören

Lg Kati

Beitrag von saphira_2004 28.09.06 - 09:05 Uhr

hallöchen...
Ich kenn das problem zu gut... meine große ist jetzt in der 2.klasse und sie ist ziemlich anfällig was läuse betrifft... kaum sind sie weg... und sie geht wieder in die schule hat sie wieder welche... da bin ich schon zur lehrerin hin und hab sie darauf hingewiesen und gefragt mit wem sie ständigen kontakt hat....
ich dann zu deren eltern... habe sie darauf angesprochen...immer die selbe antwort#schock "mein kind hat doch keine läuse"
aber irgendwo müßen die ja herkommen...
ungelogen haben wir voriges jahr knapp 60€ an läusemittel verbraucht.... und meine nerven lagen auch blank.. da beide kinder zuhause bleiben müßten.... da ja mein kleiner nicht in die kita gehen durfte... deswegen... sie sich ega nur streiteten... und ich jedentag alles aufs neue waschen müßte:-[
ich bete nur das wir dieses jahr verschont bleiben....
bye ivonne

Beitrag von stjdjj 28.09.06 - 09:42 Uhr

Ich hab da mal einen super Tip. Wir hatten das Zeug letztes Jahr drei Monate lang immer und immer wieder. Ich hab 4 Kinder und der Kleine war auch noch kein Jahr alt.

Infecto Pedicul!!!
Ist sehr teuer ABER: Man macht es nur drauf und es muß nicht ausgewaschen werden, und das Beste: Es hat ne Langzeitwirkung von mehreren Tagen, dadurch, daß es eben drauf bleibt. Damit hab ich die Biester endlich weg bekommen. Es ist zudem sehr ergiebig also billiger als alle 2 Tage was aus der Apo zu holen.

Viel Glück Cindy

Beitrag von 3blade3 28.09.06 - 15:14 Uhr

Hallo. Läuse sind in der Tat mehr als unangenehm, aber man kann sich auch natürlich bekämpfen, was natürlich wieder länger dauert.

Zu dem Produkt Infekto kann ich nur folgendes zeigen:

Spezialshampoos zur Bekämpfung von Kopfläusen sind in der Regel apothekenpflichtig, wenn nicht sogar rezeptpflichtig. Und das aus gutem Grund: Präparate wie Goldgeist Forte, Infecto Pedicul, Jacutin oder Quellada H enthalten die natürlichen oder synthetischen Nervengifte Pyrethrum, Permethin oder Lindan. Die sind zwar, laut Gesundheitsamt, bei gesunden Personen und in geringer Konzentration unbedenklich, aber auch nur, wenn die Präparate absolut penibel nach Anweisung angewendet werden.

Also ich werde mein Kind, im Falle des Lausbefalls, nicht mit diesem Gift in Berührung kommen lassen. Aber jeder wie er mag.

VG

Beitrag von winterfee 28.09.06 - 12:09 Uhr

Ich hab jahrelang als Erzieherin gearbeitet und weiß daher, dass es Kinder gibt, die wieder und wieder mit Läusen befallen werden, ohne zu wissen woher sie sich das eigentlich holen.

Wir konnten als Erzieherinnen mal verhindern, dass eine völlig entnervte Mama ihre Tochter das polange Haar stutzt, weil sie völlig ratlos war.

Es scheint so zu sein, dass bestimmte Kinder einfach anfälliger sind als andere. Läuse springen...man kann sie sich überall holen...im Supermarkt, auf dem Spielplatz...überall.

Mein Sohn hatte auch während seiner Kindergartenzeit 3 mal Läuse...Horror für die Mama...*gg

Es gibt einen Trost...es hört auf wenn sie älter werden...keine Ahnung warum, aber es hört auf. #pro

Also nicht verzweifeln...sondern hinnehmen und den Viechern den Gar ausmachen....#schock

Beitrag von prinzessin1976 28.09.06 - 20:31 Uhr

LÄUSE KÖNNEN NICHT SPRINGEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:-p

Beitrag von prinzessin1976 28.09.06 - 20:32 Uhr

Woher man die bekommt? z.B im Bus, in der Straßenbahn etc

Überall wo viele Leute sind und man evtl dicht an dicht mit ihnen in Kontakt kommt.

Beitrag von raffimaus 01.10.06 - 13:37 Uhr

Hallo Kati!

Ich bin Erzieherin und kenne das Problem.
Läuse gibt es immer wieder dort wo auch Haare sind.
Also Kindergarten, Schule, Bus, Bahn ,Wartezimmer......
Man muß sich aber schon umarmen, um die Läuse zu verteilen.

Läuse benutzen auch nur den Kopf des Menschen (Kopflaus). Auf Haustiere lassen sie sich nicht nieder.

Bettwäsche solltest du in Abständen noch mal waschen. Teppiche und Polstermöbel absaugen. Kissen und Kuscheltiere 3-4 Wochen in einen Plastiksack stecken und fest verschließen. Die Läuse sterben wenn sie keine Nahrung mehr bekommen.

Ich empfehle den Eltern Niemolind, das gibt es in der Apotheke und ist nicht so teuer. Es ist Dermatologisch getestet und kann auch bei Asthma verwendet werden.

LG raffimaus