Mutterschaftsgeld trotz nicht bestehnedem Arbeitsverhältnis?!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von dani_1979 28.09.06 - 08:46 Uhr

Hallo ihr Lieben, brauche dringend Hilfe!!!

Mien Mann und ich planen das 2. Kind für nächstes Jahr.

Die Sache ist die, daß ich einen befristeten Arbeitsvertrag (leider heute so üblich, bin staatl. anerkannte Erzieherin) hatte und dieser während meiner Mutterschutzfrist offiziell auslief. Mein ehemaliger Arbeitgeber hat mir den Vertrag jedoch auf ein Jahr verlängert, d.h. seit dem 31.07.2006 bin ich praktisch "stellenlos", damit ich noch vom Weihnachtsgeld profitieren konnte.#huepfNett, oder?!

Meine Schwägerin sagte mir am letzten WE, daß man, wenn man innerhalb von drei Jahren nach der Geburt des 1. Kindes erneut schwanger wird, Anspruch auf Mutterschaftsgeld hat!#kratz

Wer kann mir Näheres dazu sagen bzw. wer weiß darüber bescheid?!?!

Bin dankbar für jede Antwort diesbezüglich!!!!#freu

Liebe Grüße Dani

Beitrag von jolin80 29.09.06 - 14:24 Uhr

Hallo ,

bist du denn jetzt da noch angestellt oder nicht ?

Voraussetzung für das Mutterschaftsgeld ist folgendes :

1.Das Arbeitsverhältniss muss noch bestehen

2.Du musst selber Mitglied bei deiner Krankenkasse sein ,
heißt du darfst nicht familienversichert sein über deinen
Mann .

Ach ja , und du bekommst dann wenn nur noch den Teil den die krankenkasse zahlt , den Anteil vom AG gibt es nicht mehr.

Hoffe ich konnte helfen !

LG