Kann es meiner Schwiemu nicht verzeihen!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schillerfri 28.09.06 - 09:02 Uhr

Hallo,

meine Schwiegereltern waren mal wieder zu Besuch. Mein Kleiner ist jetzt 11 Monate alt, aber ich habe die ersten Wochen nicht vergessen. Er hatt Koliken, ganz schlimm und musste immer weinen, weil er so doll Bauchschmerzen hatte.

Als meine Schwiemu zum ersten Mal zu Besuch war, war sie ziemlich genervt davon und hat ihn fortan nur noch den "Schreihals" genannt. Als hätte er absichtlich Bauchweh! "Na, was macht der Schreihals?" hieß es dann am Telefon immer. Ich habe mich bei meinem Freund beschwert und der hat ihr die Meinung gegeigt.

Ich kann das aber nicht vergessen, und wie sehr sie sich jetzt auch um den Kleinen bemüht, ich gebe ihn ihr nie allein und bin immer echt genervt, wenn sie da ist. Kann mir nicht vorstellen, ihn irgendwann mal zu ihr zu geben für ein paar Tage oder so. Ich finde, sie hat es einfach nicht verdient.

Was meint ihr dazu? Reagiere ich über?

LG, Ela!

Beitrag von juliamonique 28.09.06 - 09:10 Uhr

Hallo,

sie sagt es nun nicht mehr oder? Vielleicht hat sie es gar nicht böse gemeint und war sich nicht bewusst dass sie Dich damit verletzt. Dazu muss man auch sagen dass Frauen in den ersten Monaten nach der Entbindung super empfindlich sind und einige Worte auf die Goldwaage legen.
Man sollte auch verzeihen können, immerhin ist das ganze schon eine Weile her. Und es ist ihr Enkelkind. Das musst Du auch sehen. Willst Du Deinem Kind die Oma nehmen nur weil Du nicht verzeihen kannst? Er kann froh sein wenn er noch Großeltern hat.

Grüße
Julia + Anna

Beitrag von didda79 28.09.06 - 09:11 Uhr

Hi,

wir Mütter reagieren immer über.
Wenn man den Kindern zu früh Brei gibt, wenn die Schwiegermutter das Kind halten will, wenn die Tante den Kleinen gerne mit Torte füttern will und wenn die liebe Verwandtschaft mal wieder "nützliche" Tips verteilt.
Das macht uns zu Müttern, wir wollen einfach unsere Kinder beschützen, verteidigen, nichts auf sie kommen lassen.
Das ist ganz normal.
Sag ihr einfach, dass dich diese Kommentare ziemlich sauer gemacht haben und du noch immer gekränkt deswegen bist.
Aber du wirst auch sehen, je älter die Kinder werden ums weniger regt man sich wegen solcher Sachen auf.
Ich war immer ganz wütend, wenn mein Vater meine Kleine "Segelflieger" genannt hat, weil sie abstehende Ohren hatte.
Das hat sich allerdings ausgewachsen und mein Vater hat sich auch mal entschuldigt, weil ich ihm gesagt habe, dass ich das sehr gemein finde.
LG Birgit

Beitrag von agostea 28.09.06 - 09:12 Uhr

Hat sie es wirklich soooo Ernst gemeint ? #kratz

Ich denke eher,das du bischen Empfindlich bist. Nimms locker und sehe es deiner Schwiegermutter nach.

Gruss
agostea

Beitrag von stjdjj 28.09.06 - 09:13 Uhr

das ist saudämlich um das mal auf deutsch und sehr direkt zu sagen! bist du immer so kleinlich? darfst du mir jetzt gerne übel nehmen aber ich denke, du reagierst total über. mehr fällt mir dazu echt nicht ein. tut mir leid, daß ich dazu nichts netteres zu sagen habe aber das finde ich sowas von.....!

Beitrag von d4780 28.09.06 - 09:14 Uhr

Hallo Ela,

die Schwiegermütter und überhaupt die ältere Generation ist nunmal so, da kannste eigentlich nicht machen.

Ich wäre irgendwie auch genervt davon, wenn ständig von dem "Schreihals" gesprochen wird. Ich würd Dir raten, sag DU es ihr noch einmal klipp und klar, das es unangebracht von ihr war/ist.

Aber Du schreibst ja auch das sie sich jetzt sehr um den Kleinen bemüht, sie wird ihn auch vorher lieb gehabt haben, da würd ich mir mal keine Gedanken machen. Und wenn Du ihn ihr mal geben solltest, wird sie alles tuen damit er sich wohl fühlt, glaub mir !

Wie gesagt, erklär es ihr nochmal und schafft Euer "Problem" aus der Welt !

Es gibt echt schlimmere Sachen...

So long.

LG
Denise & Noah (*10.04.2006)

Beitrag von kaptainkaracho 28.09.06 - 09:16 Uhr

Hallo Ela

Sei doch froh das sie wenigstens wahrgenommen hatte das der Kleine was hatte....

Als mein Sohn auch unter Koliken litt sagte mein Schwieger#drache ständig: Du musst ihn füttern, der hat doch Hunger..... er will dies er will das

Schwieger#drache wusste alles besser und Kolliken soetwas hat doch kein Kind, das ist ein Hirngespinnst! Das hat sie gesagt! :-[

Also da wäre ich ja noch echt froh gewesen wenn meine gesagt hätte das mein Sohn ein Schreihals ist (und ich denke das meinte Deine bestimmt nicht mal im Bösen)

Seh es lockerer zumal Du ja selber sagst, das sie sich bemüht!
Auch ich seh es lockerer ;-)

LG Alexa + Christian 9Monate

Beitrag von schillerfri 28.09.06 - 09:17 Uhr

Ach Mensch, ihr habt ja alle recht, aber es ist schwierig für mich. Wahrscheinlich sind es echt die Hormone gewesen.

Danke!

Beitrag von stjdjj 28.09.06 - 09:18 Uhr

Ich bin sicher, sie liebt ihn heiß und innig!

lg Cindy

Beitrag von muckel70 28.09.06 - 10:22 Uhr

Hallo,
kann ich shon verstehen, bin auch sehr empfindlich wenn es um mein Kind geht. Versuche es halt immer öfter mit Humor. Meine Nachabrin die paßt ab und zu auf mein Kind auf und dann sagt sie immer: Die sreeeeeit aber auch laut. Dann sage ich zu ihr: Gestern hast Du noch gesagt, do hörst schlecht;-)
Habe mich total mit den Schwiegereltern verkracht. Währe froh, wenn ich mal öfter jemanden hätte, wo ich sie hinbringen kann. Meine Eltern arbeiten beide.
Ist aber auch ganz natürlich Dein Verhalten, man hat so ein Beschützerinstinkt.
Versuch an Dir zu arbeiten und sehe es nicht so verbissen. Wenn was ist was Dich nervt versuch mit einem flotten Spruch. Ich sage auch: Ach, den Knopf zum Abstellen habe ich bei diesem Kind auch noch nicht gefunden;-)

Alles Liebe
Muckel mit Marlene (9.12.05)#blume

Beitrag von schnuffelschnute 28.09.06 - 09:21 Uhr

Hallo Ela,

ehrlich? Ich finde zu übertreibst!

Ich nenne Maya ständig mein Kotzbröckchen, Spuckteufeline oder Spucki, weil sie eben ständig kotzt!

LG

Ariane

Beitrag von sufu 28.09.06 - 09:24 Uhr

Hallo,

also mal ganz davon abgesehen, daß Schiegermütter sowieso immer alles besser wissen (z.B.: früher haben wir unseren Babys auch Kuhmilch gegeben - und guck Dir an, was draus geworden ist... und ich könnte das noch beliebig fortsetzten); war es denn wirklich so negativ von ihr gemeint? Also ich sage selbst zu meinem Kleinen z.B. "Na was hat denn mein kleiner Schreihals" oder auch "Na wer ist denn hier der kleine Stinker" - aber das meine ich doch nicht Negativ...

Sprich Dich einfach mal mit ihr aus, das hat sie bestimmt nicht so gemeint...

LG Jenny

Beitrag von deinemudder 28.09.06 - 09:35 Uhr

Ich nenne meinen sohn täglich schreihals, motzbrocken, stinkstiefel etc. und habe es mir nich nie übel genommen;-)

Alex

Beitrag von britt.01 28.09.06 - 10:19 Uhr

also ich finde, du stellst dich total an! Das ist ja lächerlich! Unser Tim hat auch viel geschrien am Anfang und wenn meine Ma oder mein Vater angerufen haben, haben sie auch immer gesagt "was macht der Schreihals?!". Aber das ist doch nix Schlimmes!!!!!!!

Und nur deswegen willst du dein Kind ihr nicht geben? "Weil sie es nicht verdient hat". Herr im Himmel... Nee, da fällt mir nix mehr ein. Sie hat es doch bestimmt nicht böse gemeint. Und du sagst selber, sie bemüht sich um den Kleinen. Das ist doch schön. Nimm ihr doch wegen so ner lächerlichen Lapalie nicht ihr Enkelkind!!!!! Was machst du später wenn andere Kinder Schimpfwörter zu deinem Kind sagen (was immer mal vorkommen kann)? Werden die dann gesteinigt?! #kratz#kratz

Gruß, Anja

Beitrag von raquel77 28.09.06 - 10:21 Uhr

Hallo Ela,

meiner Meinung nach steigerst du dich da in was rein. Als ich noch im Krankenhaus war und die Oma meines Mannes zu Besuch kam, waren sie auch sehr nervend. Sie beschwerten sich, dass sie draußen warten mussten (ich hatte gestillt) und nannten meine Kleine "Luder", weil sie mir ihrer Meinung nach durch das Schreien ihren Willen aufdrücken wollte.

Heute ist sie fast 2 Jahre alt und alle haben sich lieb. Bei mir hatte der Ärger damals nur wenige Tage angehalten und ich finde, du solltest langsam auch mit der Sache abschließen.

Es wird nicht das letzte Mal sein, dass die SchwieMu irgendwas sagt, was dir gegen den Strich geht. Und wenn du dich wegen so einer (verhältnismäßigen) Kleinigkeit so lange aufregst, dann kann sich dein Kind gleich von der Oma verabschieden...

Sorry, wenn ich das so sage. Aber so ist das nun mal.

LG
Sonja

Beitrag von mailin78 28.09.06 - 10:30 Uhr

hi ela!:-p

genau das gleiche habe ich auch!schon in der schwangerschaft hat meine schwiemu dumme sachen gesagt und das ging bis vor kurzem...nun versuchen wir einen neustart aber ich habe richtige abneigung und hassgefühle gegen sie...
es geht einfach nicht mehr..muss dazu sagen,dass sie auch so ein recht kühler mensch ist und immer nur negativ..wenn ich ihr gesicht sehe könnte ich schon ausrasten..ich weiss,es ist wirklich übertrieben,aber ich kann nichts gegen meine gefühle machen...hoffe nur dass sich das mit der zeit legt..
wenn du magst kannst du ja mal lesen:

http://urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=568357&pid=3664209

ich minimiere den kontakt nun ...das ist der einzige weg für mich..

LG Anne(Kopf hoch!):-D

Beitrag von utsn 28.09.06 - 11:18 Uhr

ich finde auch, daß manche mütter zu empfindlich sind. ich gehörte beim ersten kind auch dazu.mir hat es regelmäßig die tränen in dei augen getrieben, wenn jemand sowas sagte.
alles wird als böse angesehen und sagt einer mal nix, ist es desinteresse. und das ist auch falsch.
alle welt hat sich nur um uns zu drehen!. ist übrigens schon in der schwangerschaft so.
man sollte sich nur vor augen führen, daß die anderen "normal" geblieben sind.
man kann sich halt das leben auch schwer machen.

mein rezept: ich reagiere GLEICH auf solche sprüche, sowei !!Halt! du redest über meinen sohn" laß solche herabwertungen!!" das sage ich natürlich lustig.;-)
dann werfe ich mir später nix vor.

übrigens nenne ich meinen sohn auch zeitweise schreihals. obwohl er ein eher ruhiges kind ist...



nimms leichter

utsi

Beitrag von zuckermaus211 28.09.06 - 12:39 Uhr

HI !!

Also ich finde das auch ein bischen übertrieben. Wir sagen hier oft zu babys/Kindern wenn sie heulen oder schreien ..Na du Schreihals.. aber das ist ja nicht böse gemeint. und ich glaube deine Schwiemu hat es auch nicht so böse gemeint.

Nimms Locker

Lg nadja