Gibt es vielleicht Leidensgenossinnen??

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von engelchenmoo 28.09.06 - 09:39 Uhr

Hallo erstmal,
seit einigen Tagen lese ich hier aufmerksam mit und fühle mich hier schon jetzt mit meinem Kinderwunsch gut aufgehoben.
Bin mir nicht sicher, ob mein Beitrag nun in dieser Rubrik richtig ist, aber ich versuchs einfach mal...
Ich bin mir schon immer sicher gewesen, dass ich Kinder möchte. Ich war schonmal verheiratet und wir wollten loslegen, da kam dann männlicherseits eine schlimme Herzkrankheit dazwischen - und letztlich die (glückliche) Scheidung.
Nun bin ich seit einem Jahr mit meinem Traummann zusammen. Bei unserem ersten Treffen sagte er mir, dass er 2 Kinder hat, woraufhin ich das ganze gleich im Keim ersticken wollte, weil ich weiß, dass ich damit nicht klar komme, zumal mein eigener Kinderwunsch so groß ist. Nun, es stellte sich heraus, dass er seit 6 Jahren keinen Kontakt zu den Kindern hatte und dass der "neue" Mann seiner Ex-Frau die Kinder adoptiert hat. Bei diesem ersten Treffen wusste ich bereits, dass er meine ganz große Liebe ist und dachte mir "mein Gott, wenn er 6 Jahre keinen Kontakt hatte, warum sollten die Kinder gerade jetzt ankommen?!". Seit dem Tag sind wir zusammen und es ist für uns beide das größte Glück. Tja, als wir dann gerade 6 Wochen zusammen waren meldeten sich plötzlich seine Kinder und wollten ihn treffen. BUMS! #schock
Ich war so wahnsinnig eifersüchtig, wie ich es bei mir noch nie erlebt habe - und bin es noch immer. Alles zu erzählen wäre jetzt zu lang... Im Endeffekt hat er sich bis jetzt 2x mit ihnen getroffen, was mehr schlecht als Recht lief, denn die beiden sind 9 und 12. Bei 6 Jahren ohne Kontakt ist es schwer bis unmöglich bei so einem Rhythmus eine Beziehung herzustellen.
Ich denke, eben das ist bei mir das Schlimme: er wird quasi wieder aufs Neue Vater - es ist keine normale Sache für ihn...
Wir hatten wirklich schon viel Theater deswegen und ich weiß auch, dass das von mir total übertrieben ist, aber ich kann dagegen nichts machen.#augen Dass wir beide zusammen Kinder möchten ist schon länger klar, denn es ist wirklich die große Liebe! Vor einer Woche hat er mich gebeten, die Pille nicht weiter zu nehmen (hatte gerade Mens, daher passte es gut). Nun sind wir fleißig am werkeln und er geht davon aus, dass es auch sofort klappt (seine beiden Kinder wurden ihm von seiner Ex "untergejubelt", sie hat also heimlich die Pille abgesetzt). Ich kann mir dann Kommentare nicht verkneifen, dass es nicht immer so läuft, wie damals, etc. Nun ist er völlig euphorisch, was ja auch schön ist! Dann träumen wir zusammen, wie es denn wird, mit einem Baby. Nur kommt dann häufig der ein oder andere Kommentar, der eben zeigt, dass er schon Erfahrung mit Babies hat. Das holt mich immer wieder etwas auf den Boden. Für wird ist es nunmal das erste Kind und genau das würde ich so gern mit ihm teilen ohne ständig daran erinnert zu werden, dass er das alles schon 2x gehabt hat...#heul
So, genug geschwallert, ich will Euch ja auch nicht überstrapazieren...;-) Vielleicht gibt es ja hier jemanden, die eine ähnliche Situation bewältigt hat oder es gerade tut??
Würde mich über Tipps freuen, die diese sch*** Gedanken verdrängen und mich einfach auch mein zukünftiges Baby mit meiner großen Liebe freuen lassen können...
Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von anmir 28.09.06 - 09:42 Uhr

Habe jemanden der schon eine große Tochter hat. Das ist auch nicht so schön. Die haben zwar Kontakt, aber sie darf sich alles erlauben was sie will. Das nervt mich dann auch ziemlich. Wünsch mir auch ein Baby und hoffe das es bald klappt. Ich wünsch dir alles gute. Das wird schon. Und es ist doch auch schön wenn du jemanden hast der schon Windeln wechseln kann :-)

Beitrag von jennyj80 28.09.06 - 09:47 Uhr

Hallo Sabine,
um ehrlich zu sein verstehe ich dich nicht ganz.
Er will unbedingt ein Baby mit dir, das ist ja schon mal ein riesiger Liebesbeweis.
Und dass er sich evtl. freut, weil seine Kinder Kontakt zu ihm suchen, das kann ich wirklich verstehen.
Es sind nunmal seine Kinder.
Und ich finde, dass er sie 2x gesehen hat in einem Jahr, ist nicht gerade viel, oder?
Ich würde ihm sogar wünschen, dass er wieder guten Kontakt zu ihm hat.
Sei doch froh, dass er so verantwortungsvoll ist und wieder Kontakt möchte.
Ich kann dir als Scheidungskind sagen, dass ich es ziemlich beschissen finden würde, wenn mein Vater, nur weil er jetzt noch eine kleine Tochter hat mit der neuen Frau, keinen Kontakt zu mir haben würde.
Denk mal ein bißchen darüber nach, und freu dich einfach, dass er auch mit dir ein Baby will.
Schau, jedes Kind ist ein neues Glück, und wenn das Kleine da wäre, würde er sich bestimmt mit dir gemeinsam über jedes Wunder, jede Kleinigkeit freuen, und nicht den Übervater spielen, der ja schon 2 Kinder hat.
Ich glaube, er wird das toll machen, und es ist ja auch schön, wenn er schon ein bißchen Erfahrung hat.
An deiner Stelle würde ich mich nicht eifersüchtig gegen die anderen Kinder stellen, sie können auch nichts für die Situation.
Vielleicht kannst du ja mal dabei sein, wenn er sie trifft.
Unterstütze ihn da ein wenig.

Ich wünsche euch alles Gute, und versteh mich nicht falsch, aber so seh ich das halt.

LG#liebdrueck

Beitrag von anja04.79 28.09.06 - 10:08 Uhr

Zitat:
um ehrlich zu sein verstehe ich dich nicht ganz.
Er will unbedingt ein Baby mit dir, das ist ja schon mal ein riesiger Liebesbeweis.
Und dass er sich evtl. freut, weil seine Kinder Kontakt zu ihm suchen, das kann ich wirklich verstehen.

----

tut mir leid - für mich sieht es so aus: er will jetzt schnell ein Baby um dann die sechs verpassten Jahre nachzuholen ...

Beitrag von jennyj80 28.09.06 - 10:21 Uhr

Nein, das glaube ich nicht.
Aber ist meine meinung.
Vielleicht will er es beim nächsten baby besser machen, was ja auch ein guter Ansatz ist.

Beitrag von babywunsch2008 28.09.06 - 09:49 Uhr

Hallo Sabine,
ohhhh das kenn ich zu gut.
Mein Ex-Mann hat auch ein Kind (damals war er 6 Jahre). Er hat mir auch beim Kennenlernen davon erzählt. Da der Junge aber bei seiner Mutter 400km entfernt gewohnt hat, war der Kontakt auf 1x im Jahr beschränkt und mir das Ganze egal.

Als wir dann unser Baby erwartet haben, habe ich still und heimlich ganz oft gedacht.......der kennt das alles schon....Ultraschall nichts besonderes mehr für ihn.....Geburt?? Wollte gar net dran denken das er ja schon eine hinter sich hat und ich ja so nervös war.
Ich hab dann einfach nicht mehr dran gedacht......Hätte sonst wohl vor Wut mein Kind im 6 Monat bekommen....

Wie gesagt Ex-Mann!!!
Mein neuer Freund hat dafür meinen Sohn sofort akzeptiert....ich bin so froh...seit nun mehr 2 Jahren ist er sein "Herzalpapa" was für mich und für meinen Sohn (3 Jahre 7 Monate) sehr wichtig ist. Die beiden haben sich sehr lieb.
Vielleicht liegt es auch daran, dass mein Freund eine 8 jährige Tochter hat und er sich gut in mich hineinversetzten kann. Seine Tochter ist auch jedes Wochenende 2 Tage bei uns. Anfangs musste ich erst lernen damit umzugehen. Mein Sohn war 1,5 Jahre und sie war schon 6. Das ist ein ganz schöner Unterschied. Da ich Ihn so geliebt habe, hab ich mir meine Eifersucht und Unsicherheit nicht anmerken lassen. Die Kleine war auch sehr Eifersüchtig.....das da jetzt ne Frau und noch ein Kind war.
Nun sind wir eine kleine Patchwork Familie. 2 Tage in der Woche zwei Kinder......die sich auch lieb haben..... und jetzt der Wunsch nach einem gemeinsamen Kind.
Ich find es hat sich alles gut eingependelt...nicht zuletzt weil ich die Eifersucht abgelegt habe. Ich habe gemerkt das er meiner ist und sein Kind einfach dazu gehört.....

Ich wünsche dir / euch ganz viel Glück für die Zukunft....seh das mit seinen Kindern lockerer....dann gehts dir besser und ihm ist auch geholfen!

Liebe Grüße#blume

Beitrag von zauberlinchen25 28.09.06 - 09:52 Uhr

Liebe Sabine.

Bei mir war es nicht genz so. Ich hatte gerade ein kind mit meinem Ex bekommen. als die kleine so ungefähr 4 Monate alt war, verlies er mich. Dann lernte ich meinen jetzigen Freund kennen. Für mich auch die große LIebe. Aber er hat auch schon 2 Kinder. Eine tochter und einen Sohn. (26 und 23 Jahre)

Also so alt wie ich. Und jetzt möchten wir auch unbedingt ein kind zusammen haben. Doch es dauert. Ich bin auch eifersüchtig, aber nicht auf die Kinder sondern auf seine 1. Faru, mit der er die Kinder hat. Denn mit seiner Tochter habe ich ein super verhältnis. Ok auf seine Tochter bin ich auch eifersüchtig, aber das nur, weil sie jetzt schon das 4. Kind bekommt.

Aber bei mir und meinem Mann wird das auch noch klappen. Ich hoffe nur das es nicht so lange dauert.

Kannst du nicht versuchen bei den treffen mit seinen kindern dabei zu sein, und dir erst mal die ganze sache aus der Nähe anzusehen. Vielleicht kann dir das auch ein wenig helfen. Wenn es für dich das erste kind ist, dann kann er dich wenigsten angemessen unterstützen. Und das andere ist ja, wenn seine ex ihm die kinder untergejubelt hat, dann kannst du das mit dir nicht vergleichen, denn mit dir möchte er aus liebe ein kind zeugen. Das ist doch das wichtigste. Denn bei dir hat er sich für eine Zukunft mit kinder entschieden, von sich aus. Das ist doch das wichtigste. Oder nicht??

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig mit meiner geschichte helfen.

Beitrag von engelchenmoo 28.09.06 - 10:02 Uhr

Ja, damit halte ich mich auch über Wasser. Dass es zumindest für das erste Kind ist, was er wirklich will.
Die Kinder habe ich bereits "kennen gelernt". Unfreiwillig - und seitdem ist es so schlimm für mich. Es war sein erstes Treffen mit ihnen und er war so unsicher, was er mit ihnen anstellen soll, da ist er überraschend mit ihnen bei mir im Reitstall aufgetaucht - obwohl ich vorher sagte, dass ich das nicht möchte! Plötzlich standen die 3 da!#schock Es war die Hölle, ich wollte nur weg. Es war natürlich krampfig. Und die Kinder waren total gelangweilt...
Naja, es ist momentan auch in der Schwebe, ob der Kontakt überhaupt weitergeht, denn seit 7 Monaten ist Sendepause... Er wird jetzt nochmal eine Karte hin schicken und wenn daraufhin nichts zurückkommt, war es das wohl. Und ich blöde Kuh hoffe natürlich, dass nichts kommt...
Aber ich habe eben beschlossen, dass ich alles daran geben werde, mir davon nicht die schönste Zeit des Lebens vergraulen zu lassen! Hibbeln und genießen - da bin ich ja hier richtig... #freu

Beitrag von tine1985 28.09.06 - 09:55 Uhr

Hallo, mein Gott ich glaub es kaum, endlich habe ich jemanden dem es genauso geht wie mir, kurz zu mir, bin 21 Jahre alt, mein Freund (verlobter) 24 er hat schon einen Sohn (6Jahre) wie bei dir hat sie ihm auch das Kind damals untergejubelt (meinte sie nimmt die Pille, hatte es aber nicht um ihn zu halten) er wünscht sich seit einem halben Jahr ein Kind mit dir, aber wie du geschrieben hast, es wäre auch für mich das erste und man will dieses wunder mit ihm zusammen teilen und nicht ständig hören "Bei meinem war es so und so..." und "Die Schwangerschaft verlief..." es ist zum kotzen, ich will ihm den Kontakt nicht verbieten ich weiß auch das der kleine nichts dafür kann, aber ich glaub das versteht man nur wenn man genau in der situation ist...
Kannst mir gern auch ne eMail schreiben, wenn du magst!
scottihoell@web.de

Beitrag von shiny00 28.09.06 - 10:00 Uhr

Auch wenn er schon 2 Kinder hat, das was Du und er jetzt zusammen haben ist einzigartig, er hat es zwar schonmal erlebt, aber nicht mit Dir... Also laß Dich davon nicht unterkriegen..

Beitrag von erdnussmama 28.09.06 - 10:16 Uhr

Hallo Sabine,

ich kann Dich nicht in allen Punkten verstehen. Sicher willst Du Deinen Mann für Dich haben.... ABER:

Ich denke, dass es wichtig ist, dass Du Dir Gedanken darüber machst, wie es wäre wenn Ihr Euch trennt und er keinen Kontakt zu Deinem Kind hätte! Es sind seine Kinder und ich würde mir eher wünschen, dass er den Konatkt hat. Schlimm genug, dass er sechs Jahre keinen Kontakt zu den Kindern hatte. Die Kinder wollen ihren Vater sehen und haben Interesse an ihm. Das ist doch schön. Und es ist für ihn doch wichtig! Wenn man damit nicht leben kann, sollte man sich einen Mann suchen, der keine Kinder hat. Ich würde mir das auch nicht wünschen, aber ich hätte dann eben gleich darauf geachtet! Ich will Dir auch keine Vorwürfe machen, aber ich denke Du solltest lernen damit lockerer umzugehen. Wenn Du ein Kind mit ihm bekommst, wird er es lieben, ob er schon Kinder hat oder nicht. Und jedes Kind ist besonders. Die Vergangenheit und die Kinder gehören zu dem Leben Deines Mannes! Vielleicht solltest Du die Kinder auch kennen lernen..... dann fällt es Dir vielleicht nicht so schwer! Dein Kind wäre ja ein Halbbruder oder eine Halbschwester für die Kinder. Vielleicht freuen sich die Kinder ja auch darüber!
Ich würde versuchen mit Verständnis an Dir zu arbeiten. Du machst es Euch allen nur schwer damit. Aber denk nicht, dass ich Deine Gefühle nicht verstehen kann....

Und Du sagst, dass Du Deinen Mann so sehr liebst! Wenn Du ihn liebst, dann doch auch mit seinen "Fehlern" und seiner Vergangenheit! Ich würde es ihm auch nicht so schwer machen. Bring ihn nicht in die Situation immer zwischen Euch stehen zu müssen. Vielleicht kann das ein Liebesbeweis sein..... ihm auch das Glück mit seinen Kindern zu gönnen!

Man muss manchmal über Dinge nachdenken, um zu sehen, dass man auch gut damit leben kann! Schwangerschaft und Geburt werden bei Euch nicht weniger Wert, nur weil er das schonmal erlebt hat.....

Ich wünsche Euch allen, dass Ihr damit klar kommen werdet. Ich denke wenn Ihr alle versucht Euch gegenseitig zu akzeptieren, dann wird es gehen!

Und spätstens wenn Euer Baby da ist, wirst Du sehen, dass die Kinder keine Konkurenz sind.... sie können auch positiv sein für Euch!

Drücke Euch die Daumen....

Schöne Grüße
Tina

Beitrag von datschi 28.09.06 - 10:16 Uhr

Hallo liebe Sabine!

Lass Dich erst einmal drücken!

Ich bin in einer ähnlichen Situation...

Mein Mann hat bereits ein Kind und ein Stiefkind aus erster Ehe und es ist sicherlich nicht einfach, in allen Dingen die Zweite zu sein! Da habe ich auch schon die eine oder andere Träne vergossen! Aber das hilft alles nichts! Man braucht dem nicht hinterher zu heulen... es wird sich nicht ändern!

Ich wollte immer Kontakt zu den Kindern meines Mannes und wir verstehen uns auch sehr gut, auch mit seiner Exfrau habe ich persönlich keine Probleme. Ich treffe auch Absprachen mit ihr und habe kein Problem damit eine kleine Plauderei zu halten. Die Ehe war beendet, bevor ich meinen Mann kennen gelernt habe! Von daher gibt es zwischen uns nichts negatives...

Ich kann Dir nur raten, setze Dich mit den Kindern auseinander! Sie sind die Kinder Deines Mannes und sie gehören zu ihm! Sie haben in meinen Augen ein Recht ihren Vater kennen zu lernen und auch Zeit mit ihm zu verbringen, ihn zu besuchen! Das wird für Dich dadurch leichter, das Du lernst diese Situation zu akzeptieren! Es ist so und daran kannst Du nichts ändern! Natürlich ist es nicht schön die Zweite zu sein... aber das darf Dich nicht kränken.. er ist Dir nicht untreu gewesen... es war vor Eurer Zeit!

Das schlimmste was Du machen kannst, ist ihm den Umgang mit seinen Kindern zu erschweren... Steine in den Weg zu rollen oder sogar Vorwürfe zu machen! Im Gegenteil... eigentlich solltest Du ihn unterstützen... was muss es denn für ihn auch für ein Gefühl sein... es sind seine Kinder! Verstehst Du was ich meine? Ladet sie ein... bereinigt die Situation! Lernt Euch kennen und akzeptiere sie als Deine Stiefkinder und die Geschwister Deines Babys! Verteufle nicht die Erfahrungen Deines Mannes, weil es für ihn nicht das erste Mal ist... nutze sie!

Im Gegenteil... ich denke, dass er so zu Dir steht und mit Dir ein Kind möchte ist ein wahnsinniger Liebesbeweis!

Mein Mann wollte lange keine Kinder! Ich habe in sechs Jahre lang geliebt obwohl er mir Stein und Bein gegeben hat, dass er nie wieder Kinder möchte... nie wieder so etwas erleben möchte... nie wieder diese Verantwortung für ein kleines Leben übernehmen möchte.. weil er weiss, dass man dieser Verantwortung nicht unbedingt immer Gerecht werden kann.. sich das Leben ändern kann... das bei meinem Kinderwunsch!

Trotzdem habe ich ihn geliebt, weil es mein Traummann ist.. trotzdem haben wir seine Kinder eingeladen... trotzdem habe ich alles nur erdenkliche getan um meinem Mann die Beziehung zu den Kindern zu erhalten... obwohl er mit dieser Frau das alles erlebt hat.. und mit MIR nicht mehr wollte... ich habe das auch persönlich genommen... irgendwann habe ich es aber verstanden... und vor zwei Jahren kam er an... er möchte ein Baby mit mir! Ich habe jetzt noch die Tränen in den Augen stehen... und nun klappt es nicht! Ironie des Schicksals! Dabei weiß ich, dass es mit seiner ersten Frau gleich im ersten ÜZ geklappt hat... das schmerzt ein bisschen... auch wo sie gerade ihr viertes Kind bekommt... aber so ist das Leben! Es ist nicht fair und es ist nicht immer schön! Trotzdem kann ich seiner Exfrau nur alles Gute wünschen.. und mich auch mit ihr und für sie freuen!

Ich kann Dir nur eines raten! Finde Dich damit ab... lerne die Kinder kennen... grenze sie nicht aus und Dich nicht ab! Es sind Kinder und sie können nichts dafür! Bereinige die Situation und unterstütze Deinen Mann! Sage nicht, das kannst Du nicht... arbeite daran... in kleinen Stücken!

Liebe Grüße
Datschi

Beitrag von erdnussmama 28.09.06 - 10:20 Uhr

#pro

Beitrag von datschi 28.09.06 - 10:38 Uhr

#blume