Kind Nr. 3

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von isasm 28.09.06 - 09:52 Uhr

Jetzt interessiert mich mal etwas. Geht's euch auch so?

Meine 2 sind jetzt 3 Jahre und 21 Monate alt. Und immer öfter ertappe ich mich bei Gedanken an ein 3. Kind. Für mich kommt das in den nächsten 5 Jahren min. überhaupt nicht in Frage, und auch mein Mann schreit sofort nach einer Vasektomie, wenn ich ihn damit aufziehen will. Wir sind wirklich froh, dass die beiden jetzt endlich in einem etwas einfacheren Alter sind.

Aber wieso spielt uns Frauen die Natur solche Tücken und läßt uns bereits nach dem nächsten Kind hungern, kaum ist das letzte so halbwegs aus dem Windelalter? Man könnte bei einem Foto eines schlafenden Babies dahinschmelzen - ach wie schön. Aber jeder weiß doch, dass Babies hauptsächlich beim Schlafen ihre Tücken haben (zumindest wars bei meinen so) ... ich wunder mich warum wir überhaupt so viele Fotos von unseren Kindern haben, wo sie schlafen ... war dann wohl die einzige Gelegenheit überhaupt den Fotoapparat in die Finger zu kriegen ;-)

Ich muss in letzter Zeit deswegen häufig schmunzeln. Dass das Fotpflanzen ins uns wirklich immer noch so stark verankert ist. Es wundert mich wirklich sehr, dass so viele nur mehr 1 Kind haben.

Gehts euch auch so?

lg Isa

Beitrag von lenaki2001 28.09.06 - 10:01 Uhr

Hi Isa,

weiss auch nicht warum das manchmal so ist.

Ich selber habe bisher nur ein Kind. Simon ist jetzt 18 Monate alt. Ich möchte auch ein zweites, aber erst in so nem Jahr oder so. Aber immer wenn ich schwangere Frauen sehen, insbesondere im Freundeskreis, bin ich total eifersüchtig (ich zeige es natürlich nicht). Dieses Gefühl hatte ich auch nach der Geburt, nachdem es mir wieder richtig gut ging. Albern, oder?#kratz

Bei meiner Freundin ist es das gleiche. Hat jetzt zwei Kinder, sagte von sich aus, das reicht ihr auch. Aber inzwischen denkt sich doch über ein drittes nach.

Ich denke, dass viele Mütter das haben.

LG

Elena & Simon
:-)

Beitrag von stjdjj 28.09.06 - 10:09 Uhr

ich war erst nach dem vierten zufrieden. jetzt erst hab ich ruhe und kann auf die enkel warten. ;-)
es steckt eben in uns drin. wir sind frauen und da geht es in erster linie nicht um vernunft! es giebt zu viele mütter oder eltern die nur der vernunft wegen nur ein oder 2 kinder haben. tief im innern ist aber das gefühl, daß was fehlt und das gefühl geht nicht mit vernunft weg.

lg cindy

Beitrag von sunshine1973 28.09.06 - 10:26 Uhr

#liebdrueck
..heute Morgen bin ich aufgewacht aus einem eigentlich wunderschönen Traum...
ich - hochschwanger - tanzend in einer Discothek - leichte Wehen - Geburtstermin war genau an diesem Tag - das Tanzen tat gut, die Wehen ließen sich damit super verarbeiten - ich hatte ein hellblaues Flatteroberteil an und die Haare hoch gesteckt-
dann bat ich den Geschäftsinhaber meines Lieblingsitalieners (wie komme ich nur auf DEN ???), mich in die Klinik zu fahren, es ginge los und die ganze Zeit war ich nur am Lächeln...
HÄÄÄÄ ???
#gruebel#kratz
Hier die nackten Tatsachen, ich bin 33, allein erziehend, Sohn 21 Monate alt, habe einen Vollzeitjob und ein Mann ist in keinster Weise in Sicht...
WIE nur - um alles in der Welt - komme ich in so einen Traum ?
Komisch-komisch...
doch ein versteckter Kinderwunsch ?

Liebe Grüße von Andrea
Im Moment würde ein

Beitrag von visilo 28.09.06 - 12:11 Uhr

Ich hab nur ein Kind ( das wird auch so bleiben!!!!!) Ich hatte noch nie diese innere Stimme die ein weiteres Kind verlangt nach jeder Entwicklungsstufe bis jetzt hab ich mir gesagt Gottsei Dank hab ich das hinter mir und will das auch für kein Geld der Welt wieder durchmachen müssen#augen. Nicht falsch verstehen ich liebe meinen Sohn und würde ihn um nichts in der Welt hergeben wollen. Aber weitere Nachwuchs ist für uns keine Diskussion, ein Kind ist schön, mehrere können und wollen wir uns nicht vorstellen. Im Moment ist es bei uns sogar so wenn einer aus dem Freundeskreis ein Kind bekommt freuen wir uns natürlich für die jungen Eltern aber auf der anderen Seite sind wir froh das Lukas schon bald 2 wird und hoffentlich nächstes Jahr in den Kindergarten kommt.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von isasm 28.09.06 - 13:02 Uhr

Genau davon red ich ja. Bei mir ist es genauso ... ich bin der Ansicht, dass die ersten 1,5 - 2 Jahre eigentlich hauptsächlich anstrengend sind, so sehr, dass man sein Kind oft gar nicht wirklich genießen kann.

Mein 2. Kind ist übrigens "passiert", sonst hätte ich mir NIEMALS einen Altersabstand von 16 Monaten ausgesucht.

Und meine Tochter wird im Jänner 2. Und jetzt schleicht sich Sehnsucht ein, man vergißt den ganzen Kummer und Streß so schnell. Natürlich sagt mein Kopf (Gott sei Dank) immer noch "bist du wahnsinnig, denk nur, erst monatelang kotzen und sonstige beschwerden, dann kaum schlafen, stundenlanges herumtragen, ewiges Nein-Sagen ... bitte nicht schon wieder" ... Aber es gibt in uns die Natur, die dagegen ankämpft.

Gib Bescheid, wenns bei dir dann auch soweit ist ;-)

lg Isa

Beitrag von magda6 28.09.06 - 14:24 Uhr

hmmm,

was ist das nur!

Aber Du hast vollkommen Recht.
Bei mir ist es ähnlich.

Nach dem ersten Kind hab ich lange gedacht: "Nein, bloß nicht wieder!" Ich hatte eine schwere SS und ein Notkaiserschnitt ist auch nicht gerade prickelnd;-)
Als er drei war kam der 2. auf die Welt. Ein Teufelchen in Babyform. Ständiges Geschrei, nächtelang durchgemacht, tagelang nicht geschlafen. also wirklich schlimm. Wie sehe ich ihn heute? Ein Fratz, der absolut kuschelbedürftig ist. Und wenn er da steht, mit seinem breiten Grinsen und seinen strahleneden Augen,....*schmelz* Dieser Fratz wurde mit 2 Jahren großer Bruder. Der Kleinste ist nun 1 1/2. Ich hab immer gedacht: "Nie 4 Kinder. Alle, nur nicht ich!" Was sag ich nun? "Alle nicht, aber ich!"#augen Nach drei Jungs hab ich schon den "heimlichen " Wunsch, mal ein Mädel zu bekommen. Mal rosa Kleidchen für "meine" Tochter zu kaufen. Menne ist nicht abgeneigt. Mein Großer (6) erzählte im KiGa rum, daß er unbedingt noch eine Schwester will. Da hab ich ihm gesagt, daß wir uns dann so benehmen müssen, daß wir keinen bzw wenig Streß haben. "Mama, streß Dich nicht, ich will ne Schwester!!!" Tja, nun ist es kein "Familiengeheimniss" mehr, unser Wunsch. Der Große erzählt es gerne und überall.
Na, mal sehen#kratz
Ich weiß auch nicht, ob sowas vererbbar ist. Meine Mutter hat sechs Kinder (alles Mädchen) und hat selbst 6 Geschwister#bla

Mal sehen, was die Natur uns bringt;-)

magda

ps:

Achso, nr. 3 war auch nicht geplant. Ist passiert#hicks

Beitrag von isasm 28.09.06 - 14:37 Uhr

Na dann wünsch ich euch viel Glück.

Das war bei uns Gott sei Dank nicht der Fall. Wir haben ein Mädchen und einen Jungen und das sagt mein Mann auch immer "wozu brauch ich noch ein Kind? wir haben alles, ein Mädchen, einen Jungen, mehr will ich nicht".

Ich glaub nicht, dass das vererbbar ist. meine mutter zum beispiel wollte gar kein 2. kind, das ist dann passiert, als ich 8 war, dementsprechend ist auch das verhältnis zu meiner schwester. meine mutter ist auch wieder arbeiten gegangen, als ich 1 jahr alt war.

und ich kann mir durchaus 4 kinder vorstellen, allerdings nicht so knapp. jetzt will ich einmal ein paar jahre ruhe.

lg Isa