Wiederholte FG, wer noch???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von backenhoernchen1 28.09.06 - 09:58 Uhr

Hallo,


Ist vielleicht noch jemand hier, bei dem das schwanger werden kein großers Problem ist, dafür aber das behalten und wurde bei Euch ein Grund dafür gefunden??

Ich hatte bisher 1 EU und 2 FG, davon eine in der 11. Woche und eine in der 6.
Schwanger geworden bin ich jedesmal ziemlich fix. Die letzte FG war vergangene Woche. Jetzt wurde mir Blut abgenommen und zu testen ob eventuell eine Hormonstörung o.ä vorliegt und heute bekomme ich die Ergebnisse.

LG

backenhoernchen

Beitrag von lara1977 28.09.06 - 10:04 Uhr

Hallo,

ich hatte bereits 3 FGs. die erste war am 31.08.05 ca. in der 8 Woche. Am 23.01.06 die nächste auch ca. in der 8. Woche. Und im März 06 eine sehr frühe FG, die ich wahrscheinlich nicht mal bemerkt hätte, wenn ich nicht so früh einen SS-Test gemacht hätte.

Ich wurde nach der 3. zur Humangenetik überwiesen. Es wurde festgestellt, daß ich eine Chromosomenanomalie habe. Eine reziproke balancierte Translokation.

Ich hab jetzt auch totale Angst es wieder zu versuchen, obwohl wir uns soo sehr ein Baby wünschen.

Liebe Grüße

Lara

Beitrag von sali0002 28.09.06 - 10:44 Uhr

Hallo & lass dich erst mal ganz feste von mir drücken #liebdrueck. Kann sich sehr, sehr gut verstehen ...

Wir üben seit Oktober 2005 an unserem absoluten Wunschkind. Im Juni hatte ich dann in der 9 Woche eine FG und bin dann auch gleich im ersten ÜZ - sprich im August - wieder schwanger geworden. Wir haben uns natürlich gefreut ohne Ende, doch die Freude hielt nicht sehr lange. Mussten leider unser Kleines diese Woche Montag auch wieder hergeben.
Der Doc meinte bei mir auch, dass ich in 4-6 Wochen wieder zur Untersuchung zu ihm muss und wir dann die weiteren Schritte besprechen werden. Er meint auch, dass er sich 100% sicher ist, dass wir bald ein Baby bekommen werden. Weil ich ja auch sehr schnell schwanger werde und wir damit schon mal keine Probleme haben. Alles andere kann man analysieren und aus der Welt schaffen.
Er hat gemeint wir müssten halt jetzt schaun ob wir eine Zytogenetische Untersuchung machen lassen oder ob wir's ein drittes Mal noch daraufankommen lassen ...??
Wir möchten jetzt erstmal eine Pause machen und im neuen Jahr mit unserer Kinderplanung wieder beginnen. Brauche die Zeit jetzt um das ganze mal zu verdauene. Ist ja auch eine Belastung für einen selber und natürlich auch für den Körper.

Ich wünsche dir von Herzen alles, alles Liebe und dass du dich schnell wieder erholst und ihr weitermachen könnt.
Drück dir auch die Daumen, damit bei dem Hormoncheck nichts rauskommt - und selbst wenn, kann man das "Problem" beheben.

Wenn du magst kannst du mir gerne mal über meine VK schreiben - würde mich freuen wenn wir in Kontakt bleiben könnten.

Also dann, nochmal alles Liebe für euch & Kopf hoch, auch wir werden bald unser Kleines in der Armen halten dürfen.

Liebe Grüsse,
Sabrina #blume

Beitrag von yasmin1407 28.09.06 - 15:16 Uhr

Hallo,

lass dich erst mal ganz fest drücken #liebdrueck

Ich hatte schon 3 FG, jeweils in der 5. SSW. Schwanger werde ich ohne Probleme - nur geht es jedes Mal wieder ab.
War vor ein paar Wochen bei der Humangenetik. Dort wurden meine Blutgerinnung und meine Chromosomen kontrolliert. (Meinen Partner können sie im Moment nicht testen, da er noch im Ausland lebt).

Jedenfalls kam dabei heraus, daß bei mir alles okay ist.
Jetzt kann es nur an seinen Chromosomen liegen oder, daß ich es einfach abstoße. (hat irgendwas mit Immunologie zu tun - da kann man aber was tun)

Werde jedenfalls im November wieder zu meinem Schatz fliegen und hoffen, daß es diesmal klappt. Ich nehme schon Folsäure und auch Utrogest, da mein letzter Zyklus nur 22 Tage hatte!

Bis vor kurzem war ich bei einer FÄ, die der Meinung war: FG passieren eben - da kann man nichts machen. Sie wollte auch keine weiteren Untersuchungen machen. Ich sollte beim nächsten Mal am NMT testen und erst nach 2 Wochen zu ihr kommen!!! (nach dem Motto: wozu die Mühe - klappt ja eh nicht!!) Ich war vielleicht fertig. Das war kurz nach meiner 3. FG.
Habe dann den FA gewechselt und bin jetzt total happy. Er hat mich total gründlich untersucht - mir auch im US alles gezeigt (Eileiter + Ei...), hat mir die Überweisung zur Humangenetik gegeben.

Im November soll ich schon 2 Tage vor NMT zu ihm kommen. Er will Blut abnehmen und gleich schauen, ob ich ss bin.
Sicher ist das keine Garantie, daß es diesmal klappt - aber ich fühle mich gut aufgehoben und ich weiß, daß er alles tun wird, damit es diesmal klappt!

Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen, daß es beim nächsten Mal klappt!
Laß den Kopf nicht hängen. Mein FA sagt immer, es ist ganz toll, daß ich so schnell schwanger werden kann - alles andere schaffen wir auch noch!

Hast du deine Ergebnisse schon bekommen?

LG
Anke

Beitrag von floh17 28.09.06 - 20:48 Uhr

Hallo,

hatte ebenfalls 2 FG (Dez 05 und August 06) jeweils in der 8. bzw. 10 SSW.... Mein "alter" Fa fand das normal und hat mir trocken die Ki-Wu-Visitenkarte in die Hand gedrückt.... GRRH... bin nun zu einem anderen FA gewechselt, bei dem ich mich wirklich besser behandelt fühle: nach dem 1. Termin hat er mich zur Humangenet. Untersuchung mit meinem Mann geschickt... War gut, alles im Prinzip unauffällig, habe nur merkwürdigerweise 2 Chromosomen mehr, als man normalerweise hat! (48 XXXX???) .. bei meinem Mann ist alles o.k. - in gut einer Woche will mir mein FA noch mal erklären, was der Untersuchungsbericht bedeutet... Bin gespannt! Ausserdem war ich bei meiner Allgemeinärztin und die war richtig toll: machen Sie sich keine Sorgen, dass kriegen wir schon hin: Blutbild, wg. Verdacht auf Schilddrüsenunterfunktion Ultraschall der Schilddrüse, aber alles o.k... auch die Hormone stimmen. So, da ich gerade 40 geworden bin, hoffe ich nun einfach, dass wir ganz schnell wieder schwanger werden und dass es diesmal einfach klappt! Wir wollen doch so gerne eine kleine Familie mit 2 Kindern.... und das wird auch klappen! (Hätten wir negative Ergebnisse gehabt, hätten wir uns wohl von unserem Wunsch verabschieden müssen und andere Lebensziele finden müssen...) Aber wie gesagt, lass Dich nicht unterkriegen, hole tief Luft und versuche positiv zu denken und Dich ein bischen abzulenken! Aber ich fand es auch toll, endlich selber aktiv zu werden und sich darum zu kümmern, Antworten zu bekommen und ich kann nur raten: fühl Dich nicht als Opfer... es passiert so vielen Frauen, man redet nur nicht sehr darüber.... Wünsche Dir viel viel Glück und drücke die Daumen! Liebe Grüße!

Beitrag von backenhoernchen1 29.09.06 - 07:26 Uhr

Hallo,

erstmal vielen Dank für Eure lieben Antworten. #danke

Es ist schon ein bißchen tröstend, wenn man nicht alleine betroffen ist.

Meine Egebnisse lagen gestern vor und es ist alles in Ordnung. Vielleicht haben wir ja einfach nur gaaaanz großes Pech gehabt. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen und bleiben dran.

Liebe Grüße und viel Glück für Euch#klee