1. IUI für Morgen gestrichen...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von deliag 28.09.06 - 10:56 Uhr

Muss mich mal eben ausheulen #heul

Komme gerade von meinem FA, nach 5 Tagen Clomi war heute US angesagt, ist auch ein super tolles #ei auf der rechten Seite, allerdings nicht genug Schleimhaut zum Einnisten, also Morgen doch keine IUI :-(. Darf Morgen noch mal zum US und ab heute gibts Östrogene dazu...

Kennt sich jemand mit Östrogenen aus und hat evtl. auch das Problem mit der Schleimhaut?

Danke für jede Antwort.

#herzlich Delia

Beitrag von fenna 28.09.06 - 11:03 Uhr

Liebe Delia,

kenne mich leider nicht mit Östrogenen aus, will Dir aber mein Mitgefühl schicken!!! Das ist ja eine Megaenttaeuschung. Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass die Östrogene den gewünschten Effekt haben und Ihr im naechsten Zyklus loslegen könnt!!!

#klee#ei#klee#ei#klee#ei#klee

Ich drück Dich ganz lieb!
#liebdrueck
Fenna

Beitrag von deliag 28.09.06 - 11:12 Uhr

Danke Dir liebe Fenna!

Das Schlimmste ist, da bekomme ich doch gerade von einer unserer Teilzeitkräfte eine ärztliche Bescheinigung über Schwangeschaft auf den Tisch gelegt...das ist doch gemein #heul

Drücke Dir auch ganz fest die Daumen, dass Deine IUI geklappt hat und Du bald einen kleinen Wurm #baby bekommst.

Allerdings schon komisch da in Rumänien, einfach ohne Tests...?

Drück Dich zurück #liebdrueck
Delia

Beitrag von fenna 28.09.06 - 11:23 Uhr

Danke, liebe Delia,

ich hatte ausgiebig bei meiner Frauenaerztin in Deutschland durchchecken lassen - bis auf den Eileitertest. Da laut der Aerztin alles in Ordnung ist, habe ich die weiteren Versuche hier machen lassen. Dies nur noch der Vollstaendigkeit halber.

Hast Du schonmal mit Deiner Frauenaerztin über Mönchspfeffer gesprochen. Der könnte vielleicht auch noch unterstützend wirken. Ich habe ihn mal zwei Zyklen lang genommen und hatte den Eindruck meine Periode war damit staerker, also die Schleimhaut dicker.

Wir bleiben optimistisch, nicht wahr!!!:-D

Viel, viel Glück!#klee

Fenna

Beitrag von deliag 28.09.06 - 11:28 Uhr

Hi Fenna!

Von Mönchspfeffer habe ich schon gehört, meine Schwester musste das mal nehmen, weil nach ihrer SS der Z so durcheinander war.
Und stimmt, meine Periode ist nie so stark, meistens nur ein bis zwei Tage und dann nur noch Schmier.

Werde meinen FA Morgen mal drauf ansprechen, danke für den Tip.

Optimismus und gaaanz viele positive Gedanken, wie mein Motto: "Die wahre Kraft kommt von innen"

Delia #blume

Beitrag von saabreni 28.09.06 - 11:29 Uhr

Hi Delia!

Das ist aber wirklich blöd gelaufen.... Aber diese Schleimhaut-Geschichte ist - neben der Verminderung des Zervix-Sekrets - eben das von FÄ gut gehütete Geheimnis. Da Clomi antiöstrogen wirkt, baut sich die Schleimhaut nicht optimal auf, damit sich das Ei einnisten kann. Das ist dann natürlich doppelt blöd, wenn Du einen sprungbereiten Folli hast und die Eizelle platscht auf den harten Hallenboden, statt auf die kuschelige Matte. Die Gabe von Östrogen wird dann positiv auf die Schleimhaut wirken, so daß sie sich weiter aufbaut. Und das Ei kann sichs bequem machen.

Ich hatte das Spiel gestern (mache keine IUI). Links ein paar Smarties, rechts so einen von 20 und einen von 16 (und die alten Follis von letzten Zyklus sind eingeblutet, also fehlte der ES). Und die Schleimhaut? "Naja, was man unter Clomifen als gut beschreiben kann!" Au fein.

Toll. Clomi wird ja als das Mittel gepriesen. Aber was nützen die schönsten Follikel, wenn Clomi sonst alles durcheinander bringt?

Aber Dein FA ist da sicher Profi und gibt Dir das Richtige! Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen!

Viel Glück in den nächsten Tagen!

LG, saabreni

Beitrag von silke2007 28.09.06 - 11:31 Uhr

Hallo Delia,

erstmal schei.....:-[ wegen der IUI.

Leider kommt es unter Clomi manchmal zu solchen "Nebenwirkungen" das die Schleimhaut sich nicht genug aufbaut. Aber vielleicht helfen da die Östrogene und vor allem auch das trinken nicht vergessen.

Wenn das immer noch nix bringen sollte, könntest du evtl. auf Hormonspritzen umsteigen. (Meine Doc hat vom Clomi nix gehalten und mir sofort die Spritzen verpasst und im 3. Zyklus hat´s geklappt (ist aber ´ne andere Geschichte)).

Liebe Grüsse, Silke

Beitrag von deliag 28.09.06 - 12:03 Uhr

Hallo Silke!

Mein Arzt hat auch schon von Spritzen gesprochen, aber erst einmal die IUI. bis zu 5 mal.

Ich wollte eigentlich nie was machen, vorallem keine Hormone. Ich habe das Ganze bei meiner Schwester gesehen, die 6 Jahre lang alles hat mit sich machen lassen, ohne Erfolg, Nebenwirkung war die Scheidung. Deswegen wollte ich nie "in der Natur rumpfuschen", erstrecht keinen Stress.

Also noch ganz sachte..., obwohl ich ja alterstechnisch nicht mehr so viel Zeit habe #schmoll

Und bei Dir? Glückwunsch zur SS!!!!

#herzlich Delia

Beitrag von silke2007 28.09.06 - 12:17 Uhr

Hallo Delia,

danke für die Glückwünsche.

Leider ist man schon mitten in der ganzen Hormonsache drin, sobald es mit Clomi losgeht.

Was für die Beziehung ganz wichtig ist, das ihr das reden nicht vergesst. Manche Paare (vor allem die Frauen, ist nicht bös gemeint) sind so in dieser KiWu-Geschichte drin, das alles andere vernachlässigt wird.

Man vergisst, das es einen Partner gibt, der auch nach 30 Jahren noch an deiner Seite steht, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Man vergisst das Leben, verzichtet auf so vieles während der Behandlung, das die Gedanken nur noch, um den Termin zum testen und ob es geklappt haben könnte, kreisen.

Wichtig (hört sich auch aber schei.... an) sind positive Gedanken. Man sollte die Behandlung als "Chance" ansehen. Und wenn die erste Chance nicht geklappt hat, vielleicht mit der 2. oder 3. oder vielleicht 10. Aber es ist und bleibt eine Chance.

Kinder kommen wann sie wollen, und nicht wann wir wollen.

Liebe Grüsse, Silke

Beitrag von deliag 28.09.06 - 12:58 Uhr

Das stimmt...nicht wir suchen uns den Zeitpunkt für's Kind, sondern die Kinder suchen sich aus, wann und zu wem sie gehen, eine Weisheit, die ich beim Reiki erfahren habe.

Positive Gedanken habe ich mittlerweile, wo ich jetzt sehe, dass es voran geht. Mein Mann hat zwar auch die Einstellung "was kommt, das kommt...", aber er steht hinter bzw. neben mir und wir reden auch (meistens ich, er hört zu).

Ich habe immer gesagt, dass es wohl noch nicht sein sollte...

Aber jetzt bin ich soweit!!!! #pro