@alle, kennt jemand natürliche Wehenfördermittel?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadinechen85 28.09.06 - 11:13 Uhr

Hallo ihr lieben da draußen,

meine Frage steht ja schon oben. Wollte mal fragen, ob Jemand noch andere Mittel zur wehenförderung kennt, außer #sex, die natürlich sind?


danke schön im Vorraus für eure antworten.

Lieben Gruß nadine 37+4#baby

Beitrag von knuddelkeks 28.09.06 - 11:16 Uhr

huhu....

würd sagen auf zum kölner dom und hoch mit dir...#schwitz...die treppen sollen ne wucht sein, hab ich mir sagen lassen...
denke, wennde oben bist dann weißte was ich meine...;-)

lg der keks übermorgen 36.ssw

Beitrag von lona27 28.09.06 - 11:30 Uhr

das hab ich einmal vor der Schwangerschaft gemacht.... Aber ob ich das jetzt machen würde... ? #kratz:-p Aber Wehen löst es ganz sicher aus... ;-)

Beitrag von jusudi73 28.09.06 - 11:19 Uhr

Vor meiner 1. Geburt hat ein warmes Bad mit einem Glas Rotwein und einer halben Ananas geholfen. Allerdings soll das erst was bringen, wenn das #baby so weit ist. Jetzt bei Dir in der 38. SSW glaub ich noch nicht dass es was bringt.

Ich hab es bei 39+5 gemacht und 4 Stunden später hatte ich Wehen in 5-minütigem Abstand, die mich geweckt haben.
Dann hat es auch gar nicht mehr lange gedauert und mein Sohn war geboren!

LG
jusudi (19. SSW)

Beitrag von daray73 28.09.06 - 11:20 Uhr

Hallo Nadine!
Guck mal hier: http://www.babycenter.de/pregnancy/gefaehrlich/kraeuterchart/
Da stehen unter anderem Kräuter die Wehen auslösen können und auch welche man in der SSchwangerschaft nicht anwenden sollte!

Lieber Gruß Daray mit Tjorben und Wümchen(32+6)

Beitrag von daray73 28.09.06 - 11:23 Uhr

Allerdings würde ich da lieber ne Hebamme oder einen Arzt zu Rate ziehen!!!

Beitrag von keimchen 28.09.06 - 11:24 Uhr

Hi...

man liest ja viel über Laufen, Putzen, Treppensteigen... einfach richtig aktiv sein und sich schön anstrengen.
Ob's hilft, weiss ich nicht... bei meinem Großen musste ich mich eher anstrengen, ihn dazu zu bringen, noch ne Weile drin zu bleiben, und dann kam er doch schon bei 36+5.
Und jetzt... sitz ich wie auf glühenden Kohlen und überleg auch schon, ob ich nicht mal die Komplette Wohnung incl. Treppenhaus und Fenstern wienern sollte ;-)

Ansonsten hilft wohl nur: gaaaaaaaaaaaaaaanz viel Geduld (leider hab ich die nicht #schmolll)

LG Susi mit #sonne Leon inside (ET-19#huepf)

Beitrag von matw 28.09.06 - 11:45 Uhr

... und das mit dem #sex haben unsere amerikanischen Freunde gerade in einer aktuellen Studie widerlegt (Ohio-State - University)! Im gegenteil, die Frauen gingen länger über ET als die enthaltsamen!! Armes Amerika! Für was die so Geld haben.
Bei mir brachte damals der Einlauf die Erlösung, da war ich bei ET+14. Durch die massive Verstopfung konnte wahrscheinlich die Gebärmutter aus Platzgründen gar keine Kontraktionen machen. Nach der sehr umfangreichen Sitzung kniete ich dann allerdings auch gleich mit Monsterwehen auf der Treppe!
Vorher hat weder der umfangreiche Herbstputz, noch Seeumrundungen oder Gartenarbeit (incl. Rasenkantenabstechen) was bewirkt. Die Entbindung war dann relativ zügig fürs erste Kind (5h), was ich auf die geburtsvorbereitende Akupunktur zurückführe.
Gruß Silly (30.SSW)