kann man darauf bestehen??

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von mareike30 28.09.06 - 11:57 Uhr

Hallo,

ich bin schwanger und werde wenn alles gut geht ende mai entbinden.
jetzt zur eigentlichen frage.Kann man nach der geburt darauf bestehen das das baby gebadet wird?
Es ist so das mein sohn nicht gebadet wurde.Es wurde gesagt das sie keine zeit hätten usw. #augen
Was ich nicht so besinders toll fand war,das mein sohn besonders den kopf voller blut hatte.
Überall klebte getrocknete blutklumpen.war nicht so toll.Nachdem wir nach hause kamen habe ich ihn erstmal gebadet,und erst da sahen wir,das unser sohn keine roten haare sondern blonde hatte.allso könnt ihr euch ja vorstellen wie er aussah.
deshalb würde ich das nächste gerne weningstens etwas waschen lassen.
habt ihr damit erfahrung??

Beitrag von ponyqueen 28.09.06 - 12:11 Uhr

Hallo,

also, unser Sohn wurde direkt nach der Geburt nicht gebadet, sondern erst am nächsten Tag. Er war nicht besonders blutig und hatte auch nicht mehr allzu viel Käseschmiere, so das es völlig ok war, das er nur gewaschen wurde.
Soweit ich weiß, werden die Kinder direkt nach der Geburt nicht mehr sofort gebadet. Finde ich auch logisch, schließlich haben sie während der Geburt und den ersten Stunden auf der Welt schon so viele neue Eindrücke, da finde ich, das man das Baden schon auf die nächsten Tage verschieben kann. Aber waschen sollte schon möglich sein... schließlich werden die Kinder ja auch angezogen....

Hast du deinen Sohn denn ambulant entbunden? Oder hatte man über Tage keine Zeit deinen Sohn zu baden?

lg, Andrea

Beitrag von jindabyne 28.09.06 - 12:15 Uhr

Eigentlich badet man direkt nach der Geburt nicht mehr, weil die Käseschmiere einen ganz tollen Hautschutz darstellt und erstmal einziehen soll.

Fiona hatte aber nicht mehr viel davon und da sie etwas Blut am Kopf hatte, haben wir ihr zumindest das aus den Haaren gewaschen. Allerdings habe ich im Geburtshaus entbunden, da darf man ja eh machen, was man will und kann nach der Geburt gleich nach Hause.

Doch Du wirst in der Klinik sicherlich dein Kind im Waschbecken ein bisschen sauber machen können.

LG Steffi

Beitrag von anyca 28.09.06 - 12:19 Uhr

Eigentlich sollen die Babys erst baden, wenn der Nabel abgeheilt ist, vorher besser nur mit Waschlappen waschen! Und direkt nach der Geburt sollte erst mal die Käseschmiere einziehen.

Beitrag von toffifee007 28.09.06 - 12:51 Uhr

Man kann schon baden. Haben wir auch gemacht, und zwar jeden 2.Tag! Man sollte halt den Nabel aussparen. Aber ehrlich gesagt finde ich es schon besser, wenn ich ein sauberes Baby habe (direkt nach der Geburt).

LG
Ina

Beitrag von mara299 28.09.06 - 12:49 Uhr

Hallo !

Wenn du darauf bestehst, dann werden sie es sicher tun, oder du machst es eben selbst (mit Waschlappen ... nicht baden bevor der Nabel nicht verheilt ist).
Wie schon alle anderen schrieben macht man es eigentlich nicht mehr wegen der Käseschmiere und dem Hautschutz. Bei Til gab's kaum noch Käseschmiere, gaaaaanz wenig am Po, aber eigentlich war die schon weg, also wurde er direkt (bzw. 3 Stunden später) mit einem feuchten Tuch abgewaschen und angezogen.
Eigentlich würde es ja auch reichen wenn du sein / ihr Köpfchen vorsichtig abspülst.

Liebe Grüße, Mara

Beitrag von willow19 28.09.06 - 14:06 Uhr

Unserer Kinder wurden immer am 3. Tag nach der Geburt gebadet. Man badet die Kinder heute oft nicht mehr gleich nach der Geburt, weil die Käseschmiere sehr gut für die Haut ist und die soll erstmal richtig einziehen. Unsere Große war auch total voll blut, aber die haben das dann sehr gut weg gemacht, ohne sie zu baden und gemieft hat sie ja nicht. :-)

Liebe Grüße

Beitrag von abeille 28.09.06 - 22:05 Uhr

Hi,
also unser Sohn wurde am Tag nach der Geburt gebadet - trotz Nabels.
Direkt nach der Geburt (22.24 Uhr) haben sie ihn nur in Handtücher und eine Decke eingewickelt. Ich bin erst gegen nachts halb 1 ins KH-Zimmer gekommen, und die Hebamme hatte viel zu tun ...
Allerdings muss ich sagen, dass unser Kind überhaupt nicht käseschmierig war. Er war aber ziemlich blutverkrustet, insbesondere am Kopf (wahrscheinlich wie bei deinem ersten Kind).
Durch die vielen Haare ging das dann beim Baden gar nicht richtig ab - huh, *schüttel*.
Die Säuglingsschwester hat sich quasi beschwert, dass er nicht gewaschen worden war.
Offenbar wird das überall anders gehandhabt. Fragt doch einfach nach, wenn du dich für ein KH etc. entschieden hast (du hast ja noch ein bißchen Zeit).

LG
Gesine

Beitrag von diamant78 29.09.06 - 12:42 Uhr

Hallo,

unser Baby wurde nicht gebadet, da meine Hebi sagte, es sei besser für die empfindliche Babyhaut. Allerdings war es bei unserem Sohn überhaupt nicht notwendig, es war sehr "sauber" - ohne Blut und ohne Käseschmiere!

Aber natürlich kann das DU entscheiden und wenn du es möchtest, dann wird er auch gebadet. Es kann ja auch der Papa machen oder die Oma. Da würde ich gar nicht lange diskutieren - es ist dein/euer Baby und da entscheiden immer noch die Eltern, egal ob im KH, Geburtshaus oder zu Hause.

LG
Julia + Coco 10.05.05