32. SSW und Köpfchen zu tief im Becken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von inbu 28.09.06 - 12:01 Uhr

Hallo ihr Lieben,

bin gerade in der 32. SSW und die FÄ meinte, dass das Köpfchen zu tief im Becke währe. Der MuMu und Gebärmutterhals sehen gut aus. Sie meinte, hoffentlich halte ich es bis zur 36. Woche aus.
Gibt es jemanden bei dem es so ist oder war?
Wird mein Baby wohl doch früher kommen?

LG

Inna und #baby Fiona (32. SSW)

Beitrag von jasmina23 28.09.06 - 12:07 Uhr

hallo,

also ich kann dich beruhigen.

ich bin in der 33ssw und mein baby sitz auch schon fest im becken, das ist ja auch gut so, so soll es sein.

wenn deine fä gesagt hat, dass alles in ordnung ist, dann wird es schon gut sein.

ich kenne eine schwangere sie ist in der 36ssw und ihr baby hat sich noch immer nicht in die richtige position gedreht (muss wahrscheinlich mit einem ks rechnen). sei froh, dass es bei dir nicht so sein wird bzw. ist.

kopf hoch und die 4 wochen schaffst auch noch, falls es früher kommen will.

alles gute

jasmina

Beitrag von inbu 28.09.06 - 12:11 Uhr

Hollso Jasmina,

das Schlimme war ja, dass die FÄ ganz erschrocken war, dass das Köpfchen jetzt zu weit unten ist. Sie meinte es währe noch zu früh.
Ich habe auch die ganze Zeit Schmerzen in den Leisten. Sie meinte, es würde davon kommen.

Sie hat mir eigentlich ziemlich viel Angst gemacht!

Beitrag von jasmina23 28.09.06 - 12:16 Uhr

hallo,

da kann ich dir recht geben. die fä können ja eine so angst machen.

also mein baby war auch schon in der 31 ssw im becken unten und meine fä meinte, dass es ok ist, aber die sich noch wieder anders drehen können und immer wieder, bis es so weit ist.

gestern beim gvk hatte ich bei den übungen auch so ein ziehen in der rechten leiste und meine hebamme hat nachgesehen bzw. mit der hand getastet und hat gemeint, dass das köpfchen fest im becken ist und es auch so bleiben wird und hat auch gemeint, dass es sehr gut ist.

lass dich nicht ärgern

kopf hoch, das packen wir schon

Beitrag von inbu 28.09.06 - 12:20 Uhr

Danke für deine Antwort, das ist beruhigend sowas zu hören!

Ich wünsche dir noch eine schöne Rest-#schwanger-schaft!

LG

Inna und #baby Fiona (32. SSW)

Beitrag von isa20 28.09.06 - 12:56 Uhr

Hallo,

Ich kann dir nur von mir berichten, dass mein kleiner schon in der 28.SSW so tief und fest im Becken lag, dass meine Frauenärztin meinte, dass ich auf jeden Fall früher als berechnet entbinden würde. Sollte mich schonen, hab aber je nach Befinden meine Sachen ganz normal weiter gemacht. Das Ende vom Lied war, dass wir sogar noch zwei Tage über ET gegangen sind. Wie du siehst, muss das nicht immer was heißen und gerade Frauenärzte haben es gut drauf jemandem Angst und Panik zu machen. Du solltest aber auf jeden Fall ein wenig aufpassen mit den Sachen, die du machst.
Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles gut weiter läuft und es so bleibt, wie es ist.

Lieben Gruß

Isa und #babySidny (*13.09.06)

Beitrag von 3023 28.09.06 - 15:15 Uhr

Hallo,

oh je...lass dich bitte nicht verrückt machen! Das kommt mir ja soo bekannt vor...die gleiche Diagnose hatte ich in der 29. SSW und wurde von meiner Ärztin dafür sogar ins Krankenhaus gesteckt - vor lauter psychischem Schock (Krankenhaus!!!) haben dann auch tatsächlich Wehen angefangen und danach habe ich mir im Krankenhaus noch ne Gestose entwickelt (sowas kommt auch meist psychisch!). Nach 3 Wochen Krankenhaus ging es mir richtig schlecht und ich wurde entlassen mit alle 2 Stunden (auch nachts) Tabletten schlucken etc.
Seit ich zu Hause bin und mich in die Obhut meiner Hebamme übergeben habe hat sich alles beruhigt. Tabletten brauche ich auch nicht mehr.

Meine kleine Maus sitzt immer noch total tief (bzw. mittlerweile nochf tiefer - ausmessen kann da keiner mehr ;-) ), aber sie macht jedenfalls keinerlei Anstalten ihren gemütlichen Bauch zu verlassen. Ich bin jetzt in der 37. SSW und ich denke mal es wird noch ein ganz schön langes Weilchen dauern ehe die Geburt losgeht!

Also - du könntest vielleicht etwas Ruhe einhalten (nicht so viel stehen/laufen - dann drückt das Köpfchen nicht so sehr nach unten) und eventuell falls dein Bauch oft hart wird/zieht würde ich dir empfehlen Toko-Öl zu verwenden, das schadet jedenfalls nicht. Sonst: keine Aufregung, das ist echt nicht schlimm! Hab deinen kleinen Nachwuchs lieb und sag ihm, dass er noch ein Stückchen drin bleiben soll - dann wird er das auch jedenfalls tun!

Liebe Grüße,
3023