Wann und wo schlafen Eure Kleinen tagsüber?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternchen7778 28.09.06 - 12:20 Uhr

Hallöchen,

ich muss Euch mal schildern, wie Felix' Tag abläuft (bezügl. Schlaf):

Er schläft morgens bis ca. 6 Uhr. Dann kriegt er seine erste Flasche, ist aber so hellwach, dass ich keinen Sinn darin sehe, ihn in sein Bettchen zurückzulegen. Deshalb nehme ich ihn zu mir/ uns mit ins Bett. Dort strampelt und spielt er meist noch eine gewisse Zeit und pennt wieder ein (ca. eine Stunde). Wenn er dann wieder wach ist, mache ich ihn fertig und gehe mit ihm runter. Gegen neun/ halb zehn will er dann meist die zweite Flasche und pennt danach wieder ein. Dafür lege ich ihn aber nicht wieder in sein Bett, sondern lasse ihn neben mir auf der Couch, lege ihn auf seine Spieldecke oder in den Laufstall. Nach einer halben Stunde, max. einer Stunde ist er wieder wach. Die nächste Auszeit nimmt er sich mittags zwischen zwölf und zwei (in der Zeit pennt er ca. eine Stunde). Meistens nickt er aber während des Spielens auf seiner Spieledecke ein. Da lasse ich ihm dann auch seine Ruhe und trag ihn nicht in sein Bett (sonst wäre er wieder hellwach). Irgendwann im Laufe des Nachmittags/ frühen Abends gönnt er sich nochmal eine Mütze Schlaf. Abends bleibt er bei uns im Wohnzimmer, bis er erkennbar müde wird (Augen reiben etc.). Meist ist das dann in Verbindung mit der letzten Flasche, an der er dann auch so tief einpennt, dass ich ihn schlafend ins Bett tragen kann. Frisch gewickelt und im Schlafsack ist er vorher schon.

Jezt aber zu meiner Frage: Sollte er auch tagsüber in sein Bett? Wie krieg' ich ihn dann aber dazu, zu schlafen? Bis ich ihn in sein Zimmer getragen habe, ist die Müdigkeit wie weggeblasen... Oder ist es OK, wenn er dort einschläft, wo er gerade ist?

Wie macht Ihr das mit Euren Kleinen?

Bitte helft mir!!! Ich hab' echt das Gefühl, das ich bei dem Thema alles falsch mache#schock.

LG, Sandra mit Felix (heute 6 Mon. alt#huepf !!!!)

Beitrag von jindabyne 28.09.06 - 12:28 Uhr

Bei meiner Tochter ist das ähnlich, die wird auch putzmunter, wenn man sie tagsüber ins Bett bringen will. Darum lasse ich sie liegen, wo sie ist, lege sie allerhöchstens neben mich auf die Couch, da schläft sie am besten und längsten.

Da sie tagsüber eh sehr wenig und unregelmäßig schläft, lasse ich sie einschlafen, wo immer sie will, denn das ist mir lieber als den ganzen Tag ein schreiendes und quengelndes Kind zu haben... ;-)

Ich finde, Du machst das ganz richtig so!

LG Steffi

Beitrag von floh33 28.09.06 - 12:30 Uhr

ich pack unsren kleinen eigentlich immer ins bett wenn wir zuhause sind. kann den auch problemlos aus dem maxicosi nehmen und ins bett legen. wenn er nach der zweiten morgenflasche eh einschläft würd ich ihn ins bett legen und nicht in den lauftstall etc. zumindest bei uns ist es so das er einfach besser in seinem bettchen schläft.
wenn du merkst das er müde wird kannst du ihn ja richtung bett bugsieren . ich würd schon gucken das er den mittagsschlaf im bettchen macht den den wird er ja ne ganze weile beibehalten und dann ist ers einfach schon gewöhnt;-)

lg floh

Beitrag von zuckermaus211 28.09.06 - 12:30 Uhr

HI !

Leonie ist zwar schon 11 Monate aber sie schläft von geburt an in ihrem eigenen Zimmer in ihrem eigenen Bett.

Ich bringe sie ins bett zu bestimmten tageszeiten..meistens ist sie soo müde das sie sich schon von alleine zur seite dreht und sofort schläft. Es gibt aber auch tage da lege ich sie ins bett und sie schreit so 5 min dann schläft sie aber auch ein.

man soll die kleinen wach ins bett legen damit sie das einschlafen auch lernen. Unbd nicht warten bis das kleine irgendwo eingeschlafen ist udn dann ins bett bringen dann ebkommt es das ja gar nicht mit und wenn es wach wird erschrickt es weil es auf einmal ganz woanders ist.

Aber mach wie du es für richtig hälst jeder hat da so seine eigene meinung;-)

LG Nadja

Beitrag von nebelung 28.09.06 - 12:34 Uhr

Hallo Sandra.

Mein Estin schlaeft tagsueber ueberhaupt nur sehr wenig und wenn, dann gerade dort, wo er ist. Mal ein halbes Stuendchen im Laufstall, mittags mal 1-2 h im Kinderwagen.
Ins Bett wil er da auch nicht. Das Schlafzimmer ist bei uns auch noch in der 2. Etage, und da immer hochrennen will ich auch nicht, komme so schon zu kaum was, da ich ein #schreibaby habe.
Abends schlaeft er problemlos in seinem Bettchen ein und deshalb finde ich es gar nicht so schlimm, dass er ueberall schlafen kann. Mein Mann kann das auch, waehrend ich nur in meinem Bett schlafen kann.;-)
Ich denke, wenn du es ok findest, ist es auch ok.

LG, nebelung & Estin, der grad im KiWa pennt.

Beitrag von juleska 28.09.06 - 12:36 Uhr

hallo sandra,

den tagesschlaf rhythmus hätte von emil sein können. ich lass ihn für die erste auszeit auf dem sofa (wo wir gestillt haben) liegen. zum mittagschlaf im kleinen zimmer, welches eigentlich nur aus einem ( Schmuse/spiele Futon)bett besteht. und nachmittags dann dort wo er gerade ist ( meist KiWa).
ich versuch ihn tagsüber gerade nicht in sein bett zu legen oder das Zimmer( unser schlafzimmer) ,damit er das nur mit dem nachtschlaf verbindet.
und warum ein schlafendes kind unnötig aufwecken?
du machst das schon richtig, denke ich

lg jule

Beitrag von lilli24670 28.09.06 - 14:13 Uhr

Hallo Sandra,

Lukas macht seinen Mittagsschlaf grundsätzlich immer in seinem Bett in unserem Schlafzimmer. Da schläft er einfach besser und wird nicht gestört. Ich lege ihn wach hin, je nachdem spielt er noch etwas mit seinen beiden Kuscheltieren, die er im Bett hat. Meistens braucht er noch ein Fläschchen, dann ist er eingeschlafen.

Zwischendurch schläft er auch oft in seinem Laufstall. Wenn mein Mann zuhause ist, dann ist es aber oft auch unruhig (weil der Laufstall sehr zentral steht) und ich lege ihn dann lieber in sein Bett. Hat Lukas keine Probleme damit.

Wenn er irgendwo einschläft, dann lasse ich ihn auch dort liegen. Habe mal gelesen, dass es für die Kinder sehr verwirrend ist, wenn sie irgendwo anders aufwachen, als sie eingeschlafen sind.

LG Petra mit #baby Lukas, der gerade Mittagsschlaf in seinem Bettchen macht (nächste Woche 6 Monate alt)