mal eine Frage an die Männer ^^ aber auch an den rest ;-)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von octobersunshine 28.09.06 - 12:29 Uhr

wollen Männer eine berufstätige Frau oder eine die sich um die Kinder kümmert.
das würde mich jetzt echt mal interessieren#kratz

Beitrag von sissy1981 28.09.06 - 12:49 Uhr

Keine Frage im Leben kann pauschalisiert beantwortet werden.

Mein Vater wollte immer eine Frau die voll im Leben steht und auch gerne beruflich ihren Weg geht - darum heiratete er mal meine Mutter.

Mein Mann wollte immer eine große Familie und dabei auch die "traditionelle" Rollenverteilung. Darum ist er mit mir verheiratet.

Das kommt auf den Menschen - bzw. auf beide Menschen der Beziehung an, auf ihre Vorstellungen, Träume, Prioritäten.

LG sissy

Beitrag von cat_t 28.09.06 - 12:50 Uhr

gute Frage#kratz kommt auf den Mann, an würde ich sagen#kratz

Beitrag von marmelade_82 28.09.06 - 13:02 Uhr

Die Frage habe ich mir auch gestellt. Aber gottseidank sind mein Mann und ich uns einig was deiner Frage angeht.

Gruß
Melli

Beitrag von mauspapa03 28.09.06 - 13:04 Uhr

Eine die sich um den Haushalt kümmert!!!

Beitrag von charleen820 28.09.06 - 15:19 Uhr

Unglaublich!

Abweisend,kalt und wenn Ich Mir Deine VK anschaue, weiss Ich, wie Du über Frauen und Kinder denkst............

Solltest nochmal auf die Wiese #augen#augen


Janine #stern + Larissa#sonne (14.12.2002)

Beitrag von knoepfchen77 28.09.06 - 13:34 Uhr

Das liegt wohl im Auge des Betrachters! Genauso gut hättest Du fragen können, ob Männer liebe dünne oder üppigere Frauen mögen!

Ich kann Dir nur Erfahrungen von meinen Kollegen berichten, die Kinder mit ihren Frauen bekommen haben. Diese finden es furchtbar unattraktiv, wenn eine Frau nur noch Hausfrau und Mutter ist und am Ende des Tages nur noch über das Kind berichten kann (Zahnen hier, Durchfall da, halt sowas!). Das man über sowas redet ist ja klar, aber doch bitte immer im Rahmen! Das Leben dreht sich ja auch noch um andere Sachen! So ähnlich sehen mein Mann und ich das auch. Am liebsten würde ich schon gleich nach dem Mutterschutz für wenigstens 1 Tag oder zwei Abende oder wie auch immer arbeiten gehen. Hätte viel zu viel Angst, mich vom Job zu entfernen. Und die ganze Woche jeden Tag nur "Kieks - wo ist das Baby" wäre FÜR MICH auch nichts!

Das muss aber wohl jeder selbst entscheiden unter Absprache mit dem Partner!
Und das ist gut so!

Gruß, Knopf

Beitrag von curlysue1 28.09.06 - 14:00 Uhr

Mein Mann möchte eine Frau die sich um Kinder und den Haushalt kümmert, dazu noch gepflegt , eine gute Figur, gut kochen kann und ihm einfach den Rücken freihält.

Aber kein langweiliges Hausmütterchen und Action hat er mit mir genug.

LG
Curly

Beitrag von sissy1981 28.09.06 - 14:21 Uhr

Also die Aufgaben einer modernen Hausfrau ;-)

LG sissy

Beitrag von curlysue1 28.09.06 - 14:25 Uhr

Genau, bei uns sind die Rollen klar verteilt.

LG
Curly

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 29.09.06 - 09:52 Uhr

Was unterscheidet diese Aufgaben denn von einer NICHT-moderenen Hausfrau???

LG
Tati

Beitrag von marmelade_82 28.09.06 - 16:27 Uhr

#gaehn#gaehn#gaehn#gaehn

So ein Leben möchte ich nicht führen aber das ist jedermanns Sache :-)

Gruß
Melli

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 29.09.06 - 09:46 Uhr

hallo,

hört sich für mich ein bisschen so an als degradiertest du dich selber ein wenig. lebst du nur für mann und kinder?
wenn dein mann plötzlich doch mal wegsein sollte, stehst du blöd da, oder?

irgendwie mag ich es gar nicht, wenn eine frau sagt "ich bin so wie mein mann mich haben möchte". sorry.

liebe grüße
tati

Beitrag von stoepsy 29.09.06 - 09:54 Uhr

kann ich mich nur anschließen!!

kommt etwas seeeeeeeeeeeehr eingebildet rüber!!

ich bin eigentlich froh, keine traumfrau zu sein. mein mann ist auch kein traummann und trotzdem der liebste mensch auf der welt!

ich halte es eher für wichtig, daß frau sich auch ein leben aufgebaut hat (ausbildung, studium), und somit auch unabhängig von einem mann ihr leben meistern kann.

lg
stoepsy

Beitrag von curlysue1 29.09.06 - 10:51 Uhr

#freuWas ist schlimm wenn ich für meinen Mann seine Traumfrau bin? Sicherlich nicht für jedermann aber für uns sind wir die Traumpartner.

Mein eigenes Leben habe ich mit Ausbildung, fester Arbeit und so weiter blos bin ich jetzt im Erziehungsurlaub, schlimm?

Jetzt im Moment sind die Rollen halt anders verteilt und das finde ich gar nicht schlimm er muß ja auch den ganzen Tag Arbeiten und ich halte ihm halt zuhause den Rücken frei, was nicht heißt das er mir nicht hilft wenn ich ihn brauche.

LG
Curly

Beitrag von curlysue1 29.09.06 - 10:48 Uhr

Ne warum, wir haben nur eine klare Rollenverteilung jeder hat sein Gebiet das finde ich nicht schlimm lieber etwas Richtig als alles ein bischen und nichts gescheit.

Wenn eine Frau den Erziehungsurlaub zuhause bleibt ist das verwerflich? Außerdem habe ich mein eigenes Leben und sitze nicht nur zuhause und warte bis der nächste Krümel am Boden fällt den ich aufsaugen kann.

Sollten wir uns jemals trennen bin ich finanziell besser gestellt als jetzt.

LG
Curly

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 29.09.06 - 10:54 Uhr

wieso biste dann besser gestellt als jetzt???? #kratz

Beitrag von curlysue1 29.09.06 - 11:18 Uhr

Finanziell meinte ich.#huepf

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 29.09.06 - 11:23 Uhr

jaja, hab ich verstanden. aber wieso???

Beitrag von curlysue1 29.09.06 - 13:28 Uhr

Weil ich dann einen großen Batzen Geld vom Haus erhalten würde und dann zusätzlich noch Unterhalt.......davon könnte ich prima Leben!

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 29.09.06 - 13:55 Uhr

aber davon könnteste nicht bis an dein lebensende gut leben.
und der unterhalt ist meist auch nicht die menge.
meisten steht man als paar besser da als alleine (finanziell).

wenn das haus weg wäre, müsstest du ja woanders wohnen....mit 2 kindern?

du hast ja vielleicht ne weltfremde einstellung! sorry, aber man hat echt das gefühl, dass du nicht weißt, wie und wo das leben spielt.
nix für ungut.

lg
tati

Beitrag von curlysue1 29.09.06 - 14:32 Uhr

Wer sagt denn das ich davon bis ans Lebensende leben muß? Aber solange die Kinder klein sind.
Bin ja jetzt nur im Erziehungsurlaub habe einen festen Job und muß dann halt nach dem Erz.Urlaub wieder arbeiten, und?

Wohnen könnte ich sogar mietfrei #schein.

Aber mal ehrlich hätte jeder so weit vorausgeplant wie wir müsste der Staat nicht soviele Leute unterstützen, Vorsorge ist besser als Nachsorge.

Jeder ist seines Glückes schmied.

LG
Curly die unter weltfremd Leute bezeichnet die Kinder in die Welt setzen und nicht dafür sorgen können (was jetzt nicht Dich betreffen soll)

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 29.09.06 - 14:46 Uhr

hallo,

neenee, jetzt pass mal auf:

IHR konntet so weit "vorausplanen", weil ihr euer verdientes geld komplett ins haus stecken musstet, d.h. jemand anderes ist für euren sonstigen lebensunterhalt aufgekommen. hättet ihr euer leben bestreiten müssen, hättet ihr vermutlich nicht mehr viel übrig gehabt für das haus.

also sagen wir es so:
wenn mehr eltern ihre kinder durchfüttern würden, während die ihr geld ausschließlich in ein haus stecken (dessen grundstück sie bereits hatten), müsste der staat weniger leute unterstützen.

genau DAS meine ich mit weltfremd.

lg
tati

Beitrag von curlysue1 29.09.06 - 20:06 Uhr

"Wenn mehr Eltern Ihre Kinder durchfüttern würden" dachte immer genau dafür sind Eltern da#kratz zumindest bis zu einem gewissen Alter, dafür bekommen Eltern ja auch Kindergeld.

Selbst wenn wir zuhause was abgeben hätten müssen, wäre halt nicht ganz soviel gespart worden und wenn wir schon ausgezogen wären dann hätten wir auch gespart und das mit dem Kinderkriegen einfach nach hinten verlagert, man muß ja nicht mit 24 Jahren Mutter werden, meinen Traum hätte ich auch später verwirklichen können.

Nämlich dann wenn wir uns es auch leisten können und die Finanzierung steht.

Kinder durchfüttern ja vielleicht bin ich dann wirklich weltfremd und das dann gerne weil ich noch ein anderes Bild von Elternsein im Kopf habe, kein Wunder dass KINDERARMUT in Deutschland auf dem Vormarsch ist.

LG
Curly

Beitrag von stoepsy 30.09.06 - 15:24 Uhr

#augen #augen

  • 1
  • 2