Voll am boden ..was soll ich blos tun...:(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babykatze01 28.09.06 - 12:38 Uhr

ach meine lieben!

heute ist wieder ein tag wo ich mir über alles solche gedanken mache....

hab gerade von ner freundin erfahren dass bei ihr auch das jugendamt das fürsorgerecht hatte und die dann die wohnung kontrolliert haben und auch die m² abgemessen haben...

da ich erst 2008 18 werde wird wohl bei mir auch das jugendamt das fürsorgerecht bekommen...#schmoll

jz weis ich nicht was ich tun soll ..wohn ja nochzuhause...
und wer mir mein zimmer mit freund und baby teilen da mein bruder nicht bereit ist zu tauschen#schmoll

mein zimmer ist aber leider nur 14m² groß und dass von meinem bruder 21m²...
ausserdem haben wir immer wieder mit schimmel zukämpfen..#heul

könnte dass ein grund sein dass sie mir meine kleine maus wegnehmen??
ach gottchen ich bin so am ende.#heul..will doch nicht meine kleine hergeben freu mich ja so...;-)

glg dani+klein leonie selina 33+1 #danke

Beitrag von magnoona 28.09.06 - 12:43 Uhr

ich kenne mich nur ein bisschen aus,aber ganz so schnell wird Dir dein Baby nicht weggenommen. Es sei denn, es fallen andere Dinge vor, das ist oft der Grund, warum man Horrorstorries hört, die betreffenden Personen erzählen: Wohnung war zu klein, aber verschweigen, daß noch viel schlimmere Dinge vorgefallen sind. Allerdings sind 14 Quadratmeter echt sehr wenig, da geht ihr euch doch wahnsinnig auf die Nerven. Kannst Du nicht gemeinsam mit Deinen Eltern mit Deinem Bruder reden, kann ja nicht sein, daß er allein so viel mehr Platz hat. Ich bin mir nicht sicher, aber könnten bis Du 18 bist nicht auch Deine Eltern das Fürsorgerecht beantragen? Dann bleibt es in der Familie, natürlich nur, wenn Du gut mit ihnen klar kommst. Alles Gute!

Beitrag von jacqueline81 28.09.06 - 12:46 Uhr

Hallo,

ich kenne mich damit nicht allzu gut, kann mir aber nicht denken das man euch gleich deswegen euer Kind weg nehmen wird. Gegen das Schimmelproblem solltet ihr aber was unternehmen, es schadet ja nicht nur euer Kind sondern auf kurz oder lang auch euch. Zu dem Thema Zimmer Wechsel, können da deine Eltern kein Machtwort sprechen. Finde es von deinem Bruder schon sehr egoistisch.

Sind deine Eltern nicht bereit bis zu deinem 18 Geburtstag die Fürsorge für ihr Enkelkind zu übernehmen? Weiß von einer Freundin die mir 16 Jahren ihr Kind bekommen hat, dass die Großeltern die Fürsorge hatten.

LG
Jacqueline + #baby 18. SSW

Beitrag von babykatze01 28.09.06 - 12:49 Uhr

#heultja dass ist ja das problem

meine mutter will das fürsorgerecht nicht annehmen da sie momentan mit dem privatkonkurs sehr zu kämpfen hat...

machtwort? das ist ein fremdwort mittlerweile...
mein bruder ist nur stur und egoistisch....

hauptsache er hat alles was er will was mit den anderen ist, ist im sooo egal :(

ach wenn das leben nicht so schwer wäre#heul

lg dani danke für die antwort

Beitrag von jacqueline81 28.09.06 - 12:58 Uhr

Hallo Dani,

ich will dir ja nicht zu nahe treten, wäre es dann nicht vielleicht besser wenn du mit deinem Kind in ein Mutterkindheim ziehst. Hört sich vielleicht hart an, aber wärst du da nicht besser aufgehoben? Zumal deine Mutter zur Zeit warscheinlich eh schon genug mit sich selbst zu tun hat.

Andererseits wäre es ihr lieber wenn das Jugendamt mehr über ihr Enkelkind zu sagen hätte als sie selbst? Im Prinzip soll sie ja nur mal ab und an kontrollieren ob es dem Kind gut geht oder nicht. Aber ich meine auch, dass das nicht eine Frage des alters ist. Es gibt genügend Erwachsene wo man vielleicht auch mal schauen sollte. Von dem her, wäre es ja für deine Mutter nur offiziell und wenn du wirklich nicht mal zurecht kommen solltest. Ich kenne ja deine Mutter bzw. deine Familie nicht, aber vielleicht setzt ihr euch mal alle im ruhigen zusammen wenn deine Mutter nicht gerade wieder im Stress ist und bespricht beide Punkte?

Ich wünsche dir und deinem Kind alle Gute!

LG

Beitrag von babykatze01 28.09.06 - 13:01 Uhr

ich möcht ja auch das mein freund immer da ist...und der wird erst 2 monate später 18..somit kann er erst im jänner das sorgerecht bekommen.....was ich auch möchte...

ach herje ich bin so fertig

Beitrag von jacqueline81 28.09.06 - 13:11 Uhr

Es wird sich schon alles klären, wirst schon sehen. Denke jetzt ersteinmal an deine SS. Das mit dem Sorgerecht könnt ihr ja noch alles klären wenn ihr 18 seid und solange ihr euch bis dahin nichts vorzuwerfen habte, sollte das auch kein Problem sein.

Ich weiß ja nicht wie es in so einem Mutterkindheim aussieht und in wie weit der Vater immer vor Ort sein kann. Vielleicht ergreift ihr selbst einmal die Initiative und macht euch einen Termin beim Jugendamt und lasst euch über all eure offene Fragen informieren. Das wir denen dann auch schon ein gewisses Verantwortungsgefühl zeigen. Dann kann man euch auch vielleicht erzählen bzw. zeigen wie es in so einer Einrichtung aussieht. Falls du dich dann doch dafür entscheiden solltest.

Eine weitere Frage kommt mir aber noch auf. Wie sieht es denn mit den Eltern deines Freundes aus? Sicherlich könnten die auch die Fürsorge übernehmen und ihr wohnt bis zu eurem 18 Lebensjahr da. Wie sieht es denn bei euch finanziell aus? Habe auch schon mal gehört, dass junge Eltern bereits eine eigene Wohnung haben. Das sind aber alles Sachen die ihr am besten mit dem Jugendamt bespricht. Auch wenn sie dann öfter mal nach dem rechten schauen würden, dass muss ja nichst negatives sein. Vielleicht wäre es auch für die erste Zeit für euch eine große Hilfe.

Mein Tip: Macht einen Termin beim Jungendamt und lasst euch allgemein in all euren Fragen beraten!

Alles Gute.

LG

Beitrag von babykatze01 28.09.06 - 13:14 Uhr

seine mum ist alkoholikerin...
und sein vater ist seit 4 jahren tot...:(

naja finanziell...ich gehe zur schule...
er ist in der ausbildung und verdient 350€ im monat
wenn das mäusschen da ist bekomm ich im monat 450€ kinderbetreuungsgeld....

also haben wir im monat 800€ ohne weiter unterstützungen
werd mir aufallefälle mal beim jugendamt nen termin ausmachen auch wenn ich riesen bammel hab :(

danke lg dani

Beitrag von sassiputz 28.09.06 - 13:35 Uhr

Hallo Dani,

och Mensch, das ist aber eine blöde Situation für Dich. Als ich gelesen hab, dass ihr euch zu Dritt ein Zimmer teilen wollt, habe ich wirklich erstmal geschluckt. Das KANN gar nicht gutgehen.

Wie wäre es, wenn Du fürs erste in ein Mutter-Kind-Heim gehen würdest und Dein Freund sich eine Wohnung alleine nimmt?

Mach Dir wegen des Jugendamtes keine Sorgen. Dein Kind wird Dir nicht einfach so weggenommen. Das Jugendamt ist nicht nur fürs "Kinder wegnehmen" da, sondern die können Dir auch Hilfe bieten, die wirst Du sicherlich brauchen (braucht jeder :-)).

Ich wünsch Dir alles Gute für die Zukunft.

LG
Saskia