Kind in Trotzphase - ich könnte echt ausrasten!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maeuschen1980 28.09.06 - 12:39 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß, ich bin zu empfindlich, aber bevor ich jetzt dann explodieren werde, schreib ichs lieber auf!

Meine 28 Monate alte Tochter geht mir auf die Nerven!!!!!! Ich weiß, hört sich hart an, aber im Moment ists echt so! Dieses ständige Geplärre und Geschimpfe, grrrrrr!

Dauernd fliegen Spielsachen durch die Gegend, nie lässt sie ihre Klamotten an, beim Essen wird nur rumgebatzelt, Bücher und CD`s werden angelutscht oder zerstört, sie haut, kratzt und beißt mich! Ich werd echt noch wahnsinnig! Dieses Kind hat keine fünf Minuten, wo sie ruhig sitzen bleibt! Ich bin ja froh, dass sie aktiv ist und ein extremes Selbstbewusstsein hat!

Aber ich mag einfach nicht mehr! Egal was ich sage, dauernd wird das Gegenteil gemacht! Manchmal bin ich soweit, dass ich ihr am liebsten ein paar auf den Hintern geben würde (so, ihr Erziehungsexperten, jetzt zerreisst mich in der Luft), denn mit Reden und Reden und Reden komm ich nicht weiter!

Ich dachte eigentlich immer, ich bin eine gute Mutter, ich bin konsequent, verbiete aber auch nicht zuviel! Ich versuch ihr den Unterschied zwischen Recht und Unrecht zu erklären, unternehme viel mit ihr. Aber anscheinend bin ich nicht dafür geeignet ein Kind aufzuziehen! Meine SchwieMu sagt mir immer, ich muss sie lassen, ich darf sie nicht in ihr Zimmer schicken und alles muss sich um sie drehen! Sonst würde ich sie in ihrer Entwicklung behindern! Ich hab Kinderarzthelferin gelernt und weiß es eigentlich besser, aber im Moment bin ich einfach nur noch am Boden zerstört und total verunsichert!

Ich liebe meine Maus doch und ich freu mich auch auf das Zweite, aber im Moment würde ich am liebsten ganz weit weg sein!

So, sorry fürs BlaBlaBla, jetzt gehts mir aber schon ein wenig besser!

Alles Liebe

Julia + Emilie (11.06.04) + Keksi Lilliana (28+5)

Beitrag von stoepsy 28.09.06 - 12:49 Uhr

au weh!
hallo julia!

#liebdrueck #liebdrueck #liebdrueck

ich bin leider (oder vielleicht auch gott sei dank) NOCH nicht in deiner situation (bin auch mit dem zweiten schwanger, mein großer ist 14 monate alt). aber ich weiß, daß solche trotzphasen IMMER vorübergehen!

versuch, IRGENDWIE durchzuhalten!!
kann dir niemand deine emilie mal für ein paar stunden abnehmen? oma, opa, tante oder nachbarin?? oder dein mann??

ich kann dich soooo gut verstehen, nils ist auch schon trotzig gewesen (oder hat auch einfach so mal anstrengende tage) und ich guck dann, daß ich den tag irgendwie rumkrieg. manchmal laß ich ihn einfach trotzen #hicks weil ich nicht weiß, was ich sonst tun soll #hicks#schein

ich glaub nicht, daß du KEINE gute mutter bist!!! kinder können einen einfach an den rand des wahnsinns treiben!
hilft es denn was, wenn du ihr erklärst, daß du mal ne halbe stunde aufs sofa liegen möchtest? ich mein, mit 28 monaten könnte das vielleicht klappen? (naja...wirst du ja wohl schon probiert haben)..

ach, es tut mir leid, daß ich dir da nicht wirklich helfen kann!!

aber halt durch! kopf hoch!! das geht bestimmt vorüber!

lg
stoepsy mit nils (14 monate) und baby (17.ssw)

Beitrag von bcis 28.09.06 - 12:54 Uhr

#schock
warte mal ab bis sie14 sind,was sie dann machen#augen
ich rate dir ruhig zu bleiben:-) ich weiß,es ist schwer,meine maus ist 18 monate und hat die super vor trotzphase#freu
und haut uns alle#augen
und wenn sie trotzt,steck sie in ihr zimmer und tür zu#danke
#danke

Beitrag von maeuschen1980 28.09.06 - 12:58 Uhr

Hallo,

ja, so ungefähr versuch ich das auch immer, aber der Lärmpegel der dadurch ensteht, ist halt in nem Mietshaus nicht unbedingt von Vorteil *lach*!

Ich hoffe nur, dass diese Phase bald, wirklich bald vorbei geht!

Danke für deine Antwort!

Alles Liebe

Julia

Beitrag von maeuschen1980 28.09.06 - 12:56 Uhr

Hallo Stoepsy,

leider kann mir die Emilie im Moment keiner abnehmen, da die alle selber arbeiten müssen, mein Mann ist schon wieder auf Dienstreise, der kommt morgen erst wieder!

Ja, das mit dem Erklären, dass die Mama sich mal kurz ausruhen muss, das funzt so gut wie gar nicht, denn sobald ich liege, werde ich irgendwie als Trampolin benutzt! Naja, ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich mich darauf freue, wenn ich endlich entbinden kann, dann leg ich mich nämlich für 4 oder 5 Tage ins KH und lass alle fünfe grade sein!

Danke für deinen Zuspruch!

Alles Liebe

Julia

Beitrag von lajo 28.09.06 - 12:51 Uhr

Hi Julia,
so geht es mir mit meiner Großen auch öfters, aber eine auf den Hintern geben bringt eh nichts, es wird dann später trotzdem weiter gemacht. Wenn du sauer bist, dann gehe ins Bad oder wo auch immer und schrei einmal ganz laut. Versuche mal ne Stunde einen Babysitter zu holen, gehe raus mit ihr oder wie auch immer.
Sie fangen jetzt erst an Grenzen zu testen und es wird/ kann noch schlimmer werden, so bis 4 Jahre habe ich gehört. Bei uns ist es immer wieder eine Phase und dann noch schwanger und zwei Kids, ist manchmal echt sehr schwierig.
wenn du gerne hauen willst, dann hau ins Kissen oder sowas.
Wenn sie Mittagsschlaf macht, dann lege dich die Zeit hin und versuche zu schlafen oder dich einfach zu entspannen.
lg katrin

Beitrag von maeuschen1980 28.09.06 - 13:01 Uhr

Hallo Katrin,

ja, da hast du schon Recht, ich geh dann auch immer gleich! Aber im Moment ist die Hemmschwelle schon sehr niedrig gelegt, nur gut, dass ich mich beherrschen kann!

Aber es ist schön zu wissen, dass auch andere Mütter Kinder in Trotzphasen hatten oder haben, das beruhigt einen dann doch etwas!

Danke für deine Antwort!

Alles Liebe

Julia

Beitrag von lajo 28.09.06 - 13:12 Uhr

Hi Julia,
ich denke da ist niemand von befreit, auch wenn man das in der Öffentlichkeit nicht so mitbekommt. Draußen binich auch viel gelassener, als wenn ich zuhause bin. Aus dem Grund gehe ich viel raus, vorallem wenn einem selbst die Decke auf den Kopf fällt. Sonst schnappe sie dir und setzte dich mit ihr in die Sandkiste. Sie muß toben.
lg katrin

Beitrag von babe26 28.09.06 - 12:53 Uhr

Hallo Julia,
zum Glück weißt du selbst, dass "eins auf den Hintern geben", Gewalt ist und ehrlich gesagt, bist du erwachsen und deine Kleine ein Kleinkind und wer von euch sollte wohl einen kühlen Kopf bewahren???;-) Wenn du angenervt bist, dann verlass du das Zimmer und atme durch, denn wenn du sie ständig auf ihr Zimmer schickst, dann zickt sie auch rum. Vielleicht schnappst du dir deine Kleine, ihr geht auf einen Spielplatz und sie powert sich dort aus, denn manchmal bedeutet rumzicken nur absoluten Bewegungsdrang!!!! Also, atme tief durch und dann schön locker bleiben.

LG, Babe26 mit Tobias (*09.10.2005) und #ei (6.SSW)

Beitrag von maeuschen1980 28.09.06 - 13:07 Uhr

Hallo Babe,

einen kühlen Kopf bewahren, das ist im Moment irgendwie nicht so einfach, ich bin jetzt im 8. Monat schwanger, meine SS verlief bis jetzt eigentlich nur problematisch und ich versuche natürlich ruhig zu bleiben, allein schon um mir und dem Baby im Bauch nicht zu schaden! Natürlich versucht man das ganze gelassen zu sehen, aber manchmal ist eben das Maß voll! Ich kann mich ja gott sei Dank ganz gut beherrschen, aber manchmal steht man halt dann schon da, und wenn gar nix funzt, dann würde man am liebsten! Ich tus aber nicht, denn ich hätte hinterher ein scheißschlechtes Gewissen. Ausserdem liebe ich die Kleine ja!

Danke für dein Antwort und alles Liebe

Julia

Beitrag von toby06 28.09.06 - 12:53 Uhr

hi
mir gehts momentan (fast) genauso wie dir. meine tochter ist im selben alter und hoert momentan auch kein bisschen. schon gar nicht auf mich! wenn daddy heim kommt und er dann mal ein machtwort spricht hoert sie natuerlich direkt aber ich kann den ganzen tag predigen. ich liebe meine tochter auch abgoettisch aber momentan macht sie mich echt fertig. ich kann dich aber beruhigen das ist das alter. die kleinen zicken sind momentan in einer trotzphase und machen mit mami (da 24 std um die herum) was sie wollen. und wenn man dann noch wie wir beide schwanger sind ist man sowieso empfindlicher. ich war vor ein paar tagen so fertig mit den nerven weil sie einfach nicht hoeren wollte, ich alle moeglichen tricks von a-z durchprobiert hatte und dann nur noch am heulen war. ich kann dir nur das eine sagen: versuch ruhig zu bleiben (auch wenns leichter gesagt als getan ist) die zeiten gehen auch irgendwann (hoffentlich bald) von alleine wieder rum
ich wuensch dir alles gute und eine schoene restkugelzeit
melly mit anna (18.5.04) und tobias inside (29.ss)

Beitrag von maeuschen1980 28.09.06 - 13:10 Uhr

Hallo Melly,

ja, Zicke, dass ist der richtige Ausdruck! Bei uns ist so, da hört sie ja nicht mal auf den Papa, nur wenn der Opa oder der Onkel was sagt, dann geht das, bei der Oma vielleicht gerade noch, aber alle anderen können sie mal am Abend besuchen! Ich kann bloß leider nicht dauernd meinen Bruder oder meinen Vater anrufen und sagen, kommt mal vorbei und managt das (wobei ich das liebend gerne täte)! Jetzt bin ich ja schon wieder ein bisserl ruhiger, aber wenns wieder losgeht, krieg ich wieder nen Schreikrampf und brüll die ganze Nachbarschaft zusammen! Das Baby in meinem Bauch wird bestimmt taub zur Welt kommen! *ggg*

Naja, ich denke, wir werden das schon irgendwie rumkriegen, die Trotzphase muss ja irgendwann vorbei sein!

Alles Liebe und danke für dein Antwort

Julia

Beitrag von felidae74 28.09.06 - 12:55 Uhr

Hallo Julia,

ohhhhhhhh das kenne ich von meiner Tochter!!!!!!!!

Sie war genau so hättest sie mal beim Laufenlernen erleben müssen. Da es nicht direkt geklappt hat, hat sie einen Schreianfall bekommen und hat umsich getretten und das war die nette Variante!

Ich habe sie einfach stehen lassen habe mich auf dem Absazt umgedreht und bin in ein anderes Zimmer gegangen, einfach links liegen lassen.

Na ja, sie hat dann meistens lauter geschriehen und ist mir nach gelaufen, habe sie einfach nicht beachtet aber so wie sie ruhig wurde habe ich sie sofort auf dem Arm genommen oder mal ganz feste#liebdrueck.

Manchmal hat es gewirkt manchmal nicht!!!

Heute ist sie 12 Jahre alt und man hat andere Sorgen zwar schreit sich nicht mehr aber sie läßt ganz gerne die Zicke raushängen und ihr Zimmer ist eine Sperrzone!


LG
melanie+ Fiona31 ssw

Beitrag von maeuschen1980 28.09.06 - 13:14 Uhr

Hallo Melanie,

oh Gott, erinnere mich bitte nicht an die Pubertät, auch wenn da noch lange hin ist! *lach*

Ich bin so froh, das es anderen genauso geht! Das beruhigt einen schon in gewissem Maße!

Ich find das nur immer so nervtötend schlimm, wenn sie was anstellt, denn sie macht das mit einem rotzfrechen Grinsen im Gesicht und ein Nein ist bei ihr dann sofort ein JA! Toll! Mein Mann meinte doch letztens: Kinder sind ja so ein Segen.... wenn man sie mal abgeben kann und einen Abend seine Ruhe hat! (Ich muss gestehen, manchmal hat er Recht)!

Danke für deine aufbauenden Worte und alles Liebe

Julia

Beitrag von ekieh1977 28.09.06 - 13:02 Uhr

Hallo!

Ich kann dich gut verstehen!!! Mein Sohn (31 Monate) ist zur Zeit auch extrem anstrengend...ich muss manchmal auch einfach mal raus aus dem Zimmer und Luft holen, danach geht es dann wieder etwas besser. Er hat vielleicht eine Ausdauer, wenn er irgendetwas will oder nicht will...ich argumentiere wie ein Weltmeister machum man manches macht und manches halt auch nicht aber manchmal habe ich den Eindruck mit der Wand zu sprechen. Hoffe auch, dass diese Phase schnell wieder vorbei ist.
Jetzt macht er gerade Mittagsschlaf, Zeit zum Kraft schöpfen und relaxen#freu.

Also, halte durch!!!
LG
Heike + Jonas (*22.02.04)+ #baby 26.SSW

Beitrag von maeuschen1980 28.09.06 - 13:16 Uhr

Hallo Heike,

ja, dieses Ich-rede-an-eine-Wand-Prinzip kenn ich nur zu gut! Ich red mir auch immer den Mund fransig, aber je mehr ich rede, desto lustiger findet sie es! Deswegen komm ich auch nicht weiter!

Ich versuch durchzuhalten, so wie du und hoffe ebenfalls auf ein baldiges Ende der Trotzphase!

Alles Liebe

Julia

Beitrag von junikaeferchen 28.09.06 - 15:39 Uhr

Mein Sohn ist 2einhalb. Und er schaffts auch oft mich auf die Palme zu bringen. Er zieht sich ständig aus (obwohl er leicht verkühlt ist) versteckt Sachen (Schlüssel, Spiele,.....) wenn ich ihn dann frage sagt er : "Was i net" . Ich probier alles Kindergerecht zu verstecken aber irgendwas findet er immer wieder. Außerdem holt er sich dann Hilfsmittel um an Stellen zu kommen an die er eigentlich nicht sollte .Also Post wird schon seit 2 Wochen nicht mehr ins Postkästchen geworfen weil der Schlüssel wie vom Erdboden verschwunden ist.
Wir haben Gott sei Dank einen riesen Garten da lass ich ihn dann raus und er spielt mit den Katzen oder rutscht oder macht sonst irgendwelchen Quatsch. Donnerstag Nachmittag ist immer gut - da holt ihn meist meine Mutter zu sich da hat sie dann Full House weil da kommen noch der Cousin und die Cousine von Felix und da wird dann das Haus der Oma auf den Kopf gestellt. ;-)
lg Birgit mit Felix und #baby (14ssw)

Beitrag von maeuschen1980 28.09.06 - 19:09 Uhr

Hallo Birgit,

danke für deine Antwort, es ist immer beruhigend zu wissen, das es anderen auch so geht! Das mit dem Zeugs verstecken kenn ich auch. Mittlerweile hat sie es sogar geschafft unseren Garagentür- und Autoschlüsselsender zu zerstören! Das kostete uns 100 Euro! Das macht Freude! Und das mit dem Ausziehen ist im Moment auch bei ihr so ne Sache. Wir sind mit Ach und Krach um ne Lungenentzündung rumgekommen und trotzdem rennt sie rum, wie im Hochsommer! Am liebsten würde ich ihr Strampler anziehen, die man nur hinten öffnen kann. Aber in Gr. 104 einen finden, das wird schwierig! *lach*

Nunja, vielleicht wirds irgendwann besser!

Alles Liebe

Julia