*zu HÜLF* Kinderturnen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarlessa 28.09.06 - 12:52 Uhr

Hallo Zusammen,

ich habe da so ein kleinen Problemchen.

Ichh abe eine 2 1/2 jahre Tochter und einen 13 Monate alten Sohn.

Problem:
Wir gehen 1 x die Woche in die Spielegruppe die dauert 1 1/2 Stunden und 1 x die Woche zum Kinderturnen, das geht 60 Minuten lang.
Und die ganze Zeit klettet Leif.
Sobald er keinen Körperkontakt zu Mam hat ist er am brüllen.
Klar, er läßt sich von nix und niemanden außer von mir beruhigen.
Nun ist da ja auch noch Emily, und die kommt zu kurz, weil ich ja die ganze Zeit mit Leif zugange bin.

Es sind in beiden Gruppen immer die gleichen Leute mitd en gleichen Kindern.

Zuhause und auf dem Spielplatz ist er nicht "klettig"
Da ist es egal, ob Mama da ist oder nicht.

Die ersten 9 Monate hatte ich Rücksich genommen und wir waren weder ion der Spielegruppe noch beim turnen.
Die Zeit war seine Schlafenszeit und er schläft bis heute NUR in seinem Bett. Nicht im Auto und nicht in der Karre, nicht auf meinen Bauch, also wirklich NUR im Bett.

Dann fing ich langsam mit dem turnen an.
Da fühlte er sich wohl, und ich mußte mich auch nicht die ganze Zeit um ihn kümmern.
Er hatte da seinen Spaß.

Seit knapp 6 Wochen ist das vorbei.

Was kann ich machen?
Bitte *zu HÜLF*

Danke für die Antworten!

LG

Hella

Beitrag von hase2102 28.09.06 - 13:06 Uhr

Hallo!

HAt der Kleine vielleicht mal ein schlechtes Erlebnis beim turnen gehabt?
Ich gehe mit Lea auch zum turnen, seit sie Laufen kann (da war sie auch so 13 Monate). ICh hatte dieses Problem anfangs auch, weil sie einfach nicht mit der Lautstärke in der Turnhalle zurecht kam.
Überhaupt mochte sie es früher nicht wenn ein anderes Kind laut schrie. Diese Phase ging allerdings bald vorbei. Ich habe ihr immer wieder erklärt das es nichts schlimmes ist und sie keine Angst haben muß.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und ich drück dir die Daumen das diese Phase bald vorrüber ist.
Versuch deiner Tochter vielleicht die Situation zu erklären, das ihr Bruder noch viel kleiner ist und er evtl. Angst hat. Sie wird es sicher verstehen.

LG, Katja mit Lea (21 Monate)

Beitrag von sarlessa 28.09.06 - 13:14 Uhr

Hallo Katja,

das ist ja das komische.
Leif hatte kein schlechtes Erlebnis.

Es hat kein kind gehauen, er ist nirgends runtergefallen.
GAR NIX.

Und trotzdem dieses Geschrei.
Und das ja auch erst sein kurzem.
Sobald wird wieder draußen sind ist wieder alles gut.
ich verstehe das nicht.

Und solange ich bei ihm bin, oder ihm auf dem Arm habe: alles bestens.

Aber wehe, ich möchte etwas mit Emily OHNE ihm machen...

Ich bin schon am überlegen ob ihm die Räumlichkeiten zu laut sind, oder ob zuviele Kinder da sind...


Emily ist glücklicherweise zufrieden, daß sie spielen kann.
Und andere Mütter kümmern sich auch um sie.
Aber das kann es ja auch nicht sein.

Nächste Woche fällt durch den Feiertag (glücklicherweise) beides aus.

Oder ich versuche es ersteinmal wieder "nur" mit turnen...


Danke für Deine Antwort

LG

Hella