meine tochter ist weg

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von kummerkloss 28.09.06 - 13:10 Uhr

hallo

gerade eben hat das jugenamt ohne vorwarnung meine tochter weg genommen. sie denken ich bin psychisch labil

ich kann nicht mehr ich will nicht mehr ich halte das nicht aus es tut so weh#heul#heul#heul

mein baby ist nicht mehr da!

Beitrag von schnubbelfrau25 28.09.06 - 13:15 Uhr

Hallo

Aber das jugendamt nimmt nicht einfach so ein kind weg?!!

Beitrag von girl1986 28.09.06 - 13:17 Uhr

Aber ohne Grund?Warum sitzt du dann hier am PC?Ich wäre sofort hinterher und wäre da nicht wieder gegangen bevor ich mein Kind nicht wieder hätte!Das ist meine Meinung!

Beitrag von mareike14987 28.09.06 - 13:19 Uhr

Wie bitte ????
Ohne vorwahrnung nimmt doch ein Jugendamt niemanden das Kind weg entweder das ist ein ziemlicher schlechter Fake oder ich weiß auch nicht.#schock#kratz
Nur weil du phsyisch labil bist haben sie nicht das recht einfach dir das Kind wegzunehmen ohne jeglich voranmeldung oder drohnung.#kratz
Da muss schon mehr bei dir passiert sein.#kratz
Wie alt bist du denn und wie alt ist dein KInd???Und was ist passier??
Vielleicht kannst du mal ein bisschen mehr schreiben.#liebdrueck



Lieben gruß Mareike

Beitrag von jaki23 28.09.06 - 13:21 Uhr

Wie kommen die denn darauf,dass du psychisch labil bist???Wieso können die denn ohne Grund,Erklärung und Vorwarnung dein Kind wegholen???Wie kommen die überhaupt auf dich und dein Kind,war da im Vorfeld schonmal etwas???Vielleicht ist das ganze ja ein Missverständnis,gehe hin,kläre das,was zu klären ist und nimm dein Kind mit nach Hause!!!

Viel Kraft und alles Gute

Beitrag von stephie1907 28.09.06 - 13:23 Uhr

Hallo,
so ganz ohne Vorwarnung und einfach so?#kratz
Du musst ja dann schon vorher Kontakt mit dem Jugendamt gahabt haben, bzw. jemand muss das ja ins rollen gebracht haben... Da werden die sich ja erst einmal selbst ein Bild gemacht haben. ..
Ich habe zwar noch nie was mit dem Jugendamt zu tun gehabt, aber eigentlich handeln sie ja leider fast immer wenn es zu spät oder fast zu spät ist.
Kann ich mir nicht so wirklich vorstellen.
Aber ich würde jetzt erstmal ganz schnell ein Telefon nehmen und mir einen guten Anwalt suchen.Und zwar SOFORT..
LG und alles gute
Stephie

Beitrag von arienne41 28.09.06 - 13:29 Uhr

Hallo!
Ich glaube eher du bist ein Fake.

oder wenn es so ist hat es wohl seinen Grund.

Auch das Jugendamt nimmt nicht so einfach einer Mutter das Kind weg.

Sollte jemand aus deinem Bekanntenkreis dem Jugendamt etwas gemeldet haben gehen sie der Sache erstmal nach.

Kennst du die Leute die da kamen?
War es sicher das Jugendamt?

Von dir hört es sich für mich so an:
Es klingelt , die sagen wir sind vom Jugendamt und schnappen sich das Kind und sind weg.

Ich als Mutter würde doch nicht irgend jemanden mein Kind geben und weg sind sie.

Arienne

Beitrag von 9605paja 28.09.06 - 13:31 Uhr

Hallo,

einfach so ?? weil du psychisch labil bist ?? Sorry aber das kann nicht sein.

Irgendwie muß das Jugendamt auf dich gekommen sein, und irgendetwas muß passiert sein das sie überhaupt auf dich aufmerksam wurden.....

Sorry aber ich kann dich im Moment gar nicht verstehen, wieso sitzt du am PC? Sieh zu das du alle Hebel in Bewegung setzt um deine Tochter wieder zu bekommen.

lg paja

Beitrag von jill33 28.09.06 - 13:45 Uhr

Also, das Jugendamt nimmt nicht so einfach Kinder mit. Die versuchen als erstes alles in Erwegung zu setzen, das das Kind zu Hause bleibt. Das was du hier schreibst, glaube ich dir nicht, oder es gehört noch eine Vorgeschichte dazu...

Ich würde mich in soeiner Situation auch nicht vor dem Pc setzen, sondern bei dem JA.

#kratz

Beitrag von winterbaby2 28.09.06 - 13:45 Uhr

Hallo,

ich kann mich den meisten nur anschließen.
Das Jugendamt nimmt niemanden das Kind weg ohne einen trifftigen Grund zu haben.

Ich habe für das Jugendamt gearbeitet.
Bevor ein Kind überhaupt aus der Familie herausgenommen wird finden in der Regel Gespräche statt, Hilfeplan genannt.
Nur in ganz dringenden, nachweislichen Fällen wird vom JA anders gehandelt.

Irgendwie klingt das was du geschrieben hast sehr unglaubwürdig, denn

Jedes Elternteil hakt, wenn es denn der Fall sein sollte, das Jemand vom JA vor der Tür steht, nach aus welchem Grund der unangekündigte Besuch stattfindet.

LG winterbaby

Beitrag von kummerkloss 28.09.06 - 13:53 Uhr

ja es gibt ne vorgeschichte ich war ein jahr lang in einer psychatrie und habe da mein kind bekommen worauf hin ich ständig zu irgendwelchen tests gehen musste und hätte heute wieder einen gehabt aber ich liege mit bronchitis im betrt und konnte nicht gehehn also kamen sie un d sagten ich wäre wohl mwieder labil und nicht fähig das kind zu betreuen.

ich bin ein fake!!!! danke auch ihr lieben leute! ich war schon beim jugendamt aber die haben meine tochter irgendwo hin getan und ich weis nicht wohin.

Beitrag von winterbaby2 28.09.06 - 13:55 Uhr

hast du das KEIN vergessen oder stimmt es wie du es geschrieben hast,

ich bin ein Fake!!!!!

Beitrag von jill33 28.09.06 - 14:00 Uhr

Wer betreut euch denn in der zeit?

Die entlassen dich aus der Psychatrie? Und da betreut euch dann keiner? Könnte mir vorstellen , das da vllt regelmäßig einer bei euch nach Hause kommt und nach euch schaut#kratz

Beitrag von arienne41 28.09.06 - 14:08 Uhr

Hallo!

Wenn du einen Termin hattest hast du sicher dort angerufen und abgesagt.

Auch dann kommt das Jugendamt nicht einfach und holt das Kind weg.

Ich gehe nun er davon aus das das Jugendamt kam und du dein Kind nicht versorgt hattest.

Denn wenn alles ok ist nehmen die das Kind nicht einfach mit.

Das machen sie nur in Situationen wo das wohl des Kindes in Gefahr ist.
Arienne

Beitrag von girl1986 28.09.06 - 14:14 Uhr

Auch wenn Das Jugendamt dein Kind irgendwo hin getan hat!Ich wäre da nicht wieder gegangen bis ich nicht was raus bekommen hätte bzw mein Kind wieder hätte!Wenn es sein müsste hätte ich sogar davor übernachtet!Mensch es geht um DEIN KIND!!!

Beitrag von jill33 28.09.06 - 14:18 Uhr

genau, und wenn ich nicht an mein Kind käme, ich würde mir beim Amtsgericht sofort eine einstweilige Verfügung holen...

Die würden mich schon kennen lernen, glaub mal...:-[

Beitrag von accent 28.09.06 - 15:31 Uhr

Hallo,
vielleicht ist es für die Kleine besser, wenn sie in einer intakten Familie betreut wird. Es kann mir keiner sagen, dass man mit einer Bronchitis nicht fähig ist, einen Termin korrekt abzusagen. Da ist sicher mehr vorgefallen.
Linda

Beitrag von geisternella 28.09.06 - 17:50 Uhr

das glaubt dir niemand,und was für test......scheinbar hat hier eine Langeweile,und erst kurz bei urbia........#kratz

Beitrag von ostseemaus1975 28.09.06 - 13:48 Uhr

DANN SITZT DU HIER AM PC UND HAST NIX BESSERES ZUTUN UND SCHNELL MAL HIER BEI URBIA ZUPOSTEN?

WENN ES SICH NICHT UM EIN FAKE HANDELT ABER AB HINTERHER!

KEIN JUGENDAMT KOMMT MAL SCHNELL DAHER UND NIMMT DAS KIND MIT...#augen
UND WENN JA DANN MÜßEN ES JA KAOTISCHE UNZUMUTBARE ZUSTÄNDE BEI DIR SEIN,WAS DEINEN KIND GEFÄHRDET.

ICH HOFFE ES IST EIN FAKE!
GRUß OSTSEEMAUS

Beitrag von mona_form_2004 28.09.06 - 14:24 Uhr

"KEIN JUGENDAMT KOMMT MAL SCHNELL DAHER UND NIMMT DAS KIND MIT... "




Sei dir da mal nicht so sicher... :-(

http://www.judith-schaefer.com
http://www.muenchhausen-opfer.de
http://www.mdr.de/brisant/448321.html

Beitrag von girl1986 28.09.06 - 14:34 Uhr

Oh man,mir fehlen die Worte!Das Jugendamt muss mal einer verstehen!Nagut,da waren auch Ärzte mit schuld!Aber trotzdem wäre ich jetzt beim Jugendamt und nicht bei Urbia im Forum!

Beitrag von mona_form_2004 28.09.06 - 14:42 Uhr

evtl. ist sie grad so durch den Wind das sie sich Ratschläge erhofft hat welche Wege sie nun am "klügsten" geht?

Also ich hätte Schwierigkeiten, klar zu denken wenn man mir grad mein Kind weggenommen hätte #schwitz

Natürlich kanns auch ein Fake sein, aber wenn nicht...? Wenn sie wirklich enifach nicht genau weiß was sie grad machen soll? Es gibt Menschen, die wissen nunmal nicht was z.B. eine einstweilige Verfügung ist,wo man sie bekommt etc. - ich meine man kämpft ja nicht jeden Tag darum,sein Kind vom JA wiederzubekommen #schwitz


Also ICH müsste jetzt auch erstma gründlich überlegen wo ich nun zuallererst hingehe... #gruebel

JA bringt mir nichts, denn DIE haben mir das Kind überhaupt weggenommen und sind alles andere als neutral! Oder glaubst du, die geben dir dein Kind bestimmt ganz schnell zurück wenn du da hinrennst und nen aufstand machst? Vor allem wenn du eh als Dwepressiv und/oder labil hingestellt wirst!

Nix für Ungut, nur so als Denkanstoß :-)

Beitrag von girl1986 28.09.06 - 14:50 Uhr

Ich würde aber mit Sicherheit nicht vorm PC sitzen!Wenn dann würde ich mir die Infos beim Jugendamt ode rbei der Polizei holen!Außerdem könnten die beim Jugendamt ruhig mekren,dass ich sowas nicht mit mir machen lassen würde!Ich würde da mit Sicherheit einen riesen Aufstand machen!Das kannst du aber wissen!Es geht doch um das eigene Kind!Als hier letzten auch mal so ein Beitrag drin stand,habe ich mal so die Situation durch gedacht,was wäre wenn die das bei uns machen würden!Auf jeden Fall wäre ich nicht vorm PC!Ich bin Adoptiert!Ein paar Einzelheiten findest du auf meiner HP!Auch die GEschichte,wie ich meine Schwester wieder gefunden habe!Ich habe von ihr auch erfahren,dass mich wohl meine leiblich Mutter wieder haben wollte!Aber getan hat sie nix dafür!Meine Schwester ist bei ihren/unseren leiblichen Großeltern aufgewachsen!Sie haben sie mit vielen Gerichtsverfahren bekommen und haben auch gekämpft!Bei mir war es schon zu spät!Ich war schon adoptiert und nicht nur in einer Pflegefamilie!Ich weiß zwar überhaupt nichts mehr aus der Zeit,weil ich einfach zu klein war!Auch wusste ich nichts von meiner Schwester!Ich wusste nur,dass ich adoptiert bin!Rausgekommen ist alles,als ich beim JA war wegen meiner Schwangerschaft und ich wissen wollte,ob es Erbkrankheiten in meiner Familie gibt!Meine Schwester wusste von allem und wollte mich auch finden!Aber sie wollte es erst machen wenn ich 20 bin,weil sie dachte das ich dann reif genug bin,falls ich nichts von der Adoption wüsste!Aber ich war schneller ;-) !Naja,egal!Auf jeden Fall würde ich alles dafür tun mein Kind wieder zu bekommen!

Beitrag von mona_form_2004 28.09.06 - 14:59 Uhr

Das würde wohl (hoffentlich) jeder ;-) da verstehe ich dich! ABER: Hast du denn auch Depressionen? Warst du deshalb stationär? Kennst du dieses Krankheitsbild? Ich kenne es und daher mag ich mir nicht anmassen zu (ver-)urteilen, denn es ist schweres Krankheitsbild mit wenig Akzeptanz und noch weniger Hilfe und Unterstützung sondern mehr mit "abstempeln"!

Beitrag von girl1986 28.09.06 - 15:05 Uhr

Dann würde ich mir Hilfe suchen oder genau mit dem Jugendamt klären,dass ich wegen der Krankheit nicht zu dem Termin konnte!Warscheinlich hat sie dort auch nicht bescheid gesagt!Sonst würde das JA nicht kommen!Ich würde dann halt eine Freundin oder so bitten,mich zu unterstützden!