Muss ich den geänderten ET meinen AG melden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von perserkater 28.09.06 - 13:24 Uhr

hallo kugelis

mein et wurde damals (ca 19ssw) um eine woche nach hinten verschoben. vom 4.12 auf dem 11.12.
ich hatte meinen chef damals auch bescheid gegeben und gefragt ob ich was schriftliches an die personalabteilung schicken müsste. er hat gesagt das er das gar nicht weiß#kratz und es eigentlich egal ist da es eh nur ein vorraussichtlicher termin ist!

ich bin seit der 16ssw zu hause wegen einem beschäftigungsverbot und daher hatte ich gar nicht weiter drüber nachgedacht, aber rein teoretisch würde ja meine muschu zeit 1 woche später beginnen.

frage: ist das in irgendeiner hinsicht ein problem wenn ich eine woche zu früh in den mutterschutz gehe? da ich eh daheim bin ist es mir egal aber nicht das ich irendwas falsch mache...#gruebel

liebe grüße
sylvia + timothy 30ssw

Beitrag von sonnekai 28.09.06 - 13:31 Uhr

Hallo...

hab so ein ähnliches Problem wie du. Müsste jetzt 8.SSW sein...aber U-schall sagt was anderes. Schwankt so zwischen 5. und 6.SSW. Somit kann man auch nicht so genau sagen, wann mit der Entbindung zu rechnen ist. Den Termin kann man sowieso nie 100%ig voraussagen. Da ich ebenfalls bereits ein Berufsverbot habe, teilte ich meinem Chef mit das mein Kind wohl Ende Mai/Anfang Juni kommen müsste.
Glaube nicht, dass ein/zwei Wochen Unterschied ein Problem wegen Muschu darstellen würden.

Gruß Sonja

Beitrag von ramona2405 28.09.06 - 13:32 Uhr

HI,

ich würde es denen einfach noch mal sagen hauptsächlich ist es ja wichtig wegen der Krankenkasse aber der AG bekommt eh von denen Bescheid, daher denke ich das ein kurzer Anruf in deinem Fall reichen wird.

Schöne Rest SS noch und alles gute für die Geburt

LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)

Beitrag von kleinmausi25 28.09.06 - 13:35 Uhr

Hallo,

Nachdem meine FÄ den Termin um 5 Tage nach hinten verschoben hat, habe ich sie gefragt wegen MuSchu. Sie sagte, sie müsse den anpassen wenn er 1 Woche oder mehr sich verschiebt. Nachdem wir das nicht wollten, hat sie den ursprünglichen Termin gelassen, meinte aber gleich das es später kommt.- Da müssen wir uns da keine Gedanken machen.
Frag mal am besten bei nächsten Termin nach. Der FA muß das ja genauer wissen.

Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Schatz(21.SSW)