Lara Michelle ist geboren, Foto in der VK

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von zellienchen 28.09.06 - 13:41 Uhr

Mein Geburtsbericht vom 22. August 2006

Geburtshelfer
Hebamme: Fr. Janiec
Arzt/Ärztin: Dr. Middelanis / Dr. Heukoua
Kinderkrankenschwester: Sr. Martina

Gegen 0.20 Uhr bin ich aufgewacht, weil ich plötzlich jede Menge Wasser verlor. Bin dann zur Toilette und war mir immer noch nicht sicher, ob das jetzt der Blasensprung war oder nicht. Habe erst einmal im Kreißsaal angerufen und die Hebamme sagte gleich zu mir: „Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann kommen Sie besser sofort vorbei und wir schauen mal nach." Ich also runter zu Stefan, um ihn zu wecken. Plötzlich war ich so aufgeregt, dass es jetzt wahrscheinlich soweit war, dass ich keinen vernünftigen Satz mehr zustande gebracht habe. Stefan blieb die Ruhe selbst und zog sich erst einmal an. Nachdem restliche Dinge im Koffer verstaut waren, fuhren wir gegen 1 Uhr los. Allerdings erst einmal zur Bank, um das Handy noch schnell aufzuladen. Da ich noch keine Wehen hatte, war das kein Problem.

Um 1.30 Uhr sind wir im Kreißsaal angekommen. Dort wurde ich erst einmal ans CTG angeschlossen und man lies uns für 20 Minuten allein. Auf dem CTG waren nur unregelmäßige Wehen zu erkennen, sonst nichts weiter. Anschließend hat sie das austretende Wasser untersucht und siehe da – es war tatsächlich der Blasensprung! Ich dachte noch „Mein Gott, heute werden wir Eltern!" #freu Stefan durfte mich dann anmelden und die Hebamme untersuchte meinen MuMu. Da der MuMu allerdings erst 1 cm geöffnet war, schickte die Hebamme Stefan gegen 3 Uhr wieder nach Hause mit den Worten: „Das kann noch dauern, wir rufen Sie an, wenn sich etwas tut." Ich also ins Zimmer und Stefan nach Hause.

Um 6.15 Uhr konnte ich durch stärkere Wehen nicht mehr schlafen. Bin um 6.30 Uhr wieder ans CTG, aber der MuMu hatte sich immer noch nicht weiter geöffnet. Habe dann erst einmal gefrühstückt. Um 8.30 Uhr ist Stefan dann wieder gekommen und um 9 Uhr sind wir zusammen zum CTG. MuMu war diesmal 2-3 cm geöffnet. Um 10.30 Uhr wieder CTG – MuMu 4 cm. CTG um 13 Uhr - MuMu wieder nur 4 cm. #schmoll Stefan musste mir bei jeder Wehe den Rücken massieren, damit war er mir eine große Hilfe.

Nach Beratung mit der Hebamme habe ich mir um 15 Uhr die PDA legen lassen, da sich einfach nichts tat. #danke Da der Blasensprung auch einige Zeit her war, bekam ich auch noch ein Antibiotika. Gegen 16 Uhr wurde dann der Wehentropf angeschlossen. Diese Zeit war für Stefan eigentlich langweilig, da er überhaupt nichts machen konnte. Er schaute die meiste Zeit auf das CTG und fragte mich nach jeder großen Wehe, ob ich diese gespürt hätte, was Gott sei Dank nicht der Fall war. So ging es die nächsten 5 Stunden munter weiter. #augen

Um 20 Uhr war der MuMu dann endlich vollständig geöffnet. Ehe ich Pressen durfte, musste ich noch das Nachlassen der Wirkung von der PDA abwarten. Kurz vor 21 Uhr habe ich noch einmal Antibiotika bekommen und anschließend durfte ich pressen. Leider kam unsere Kleine aber kein Stück tiefer. Die Hebamme meinte dann, dass wir es noch per Saugglocke versuchen können, sonst müsse ein Kaiserschnitt gemacht werden,, weil die Geburt für die Kleine langsam zu anstrengend werden würde. „Nicht nur für die Kleine", dachte ich noch. #schwitz

Erst einmal sollte ich mich auf den Rücken legen, damit die Ärztin den Sauerstoffwert der Kleinen am Köpfchen messen konnte. Schade nur, dass die Untersuchung insgesamt 3x gemacht werden musste, weil die Ärztin 1 Röhrchen fallen ließ, dass nächste kaputt gemacht und erst beim 3. Anlauf es endlich geklappt hatte – und das Ganze unter sehr heftigen Wehen :-[ (ich musste weinen, weil ich mich so verkrampft hatte).

Den Rest der Geburt habe ich nicht mehr so wirklich wahr genommen. Die Ärztin hat noch den Oberarzt gerufen, damit er die Saugglocke vorbereiten konnte. Ich habe gepresst und gepresst. :-[ Ziemlich schnell habe ich einen ziemlichen Druck gespürt und ich dachte noch, dass es mich jeden Moment zerreist. Da sagte Stefan zu mir, dass er das Köpfchen sehen könnte und dass ich jetzt nur noch einmal pressen müsse. Leider hatte ich keine Wehe mehr, also presste ich auf gut Glück! Einen Schrei konnte ich mir leider nicht verkneifen und dann war unsere Kleine um 21.22 Uhr endlich da!

Die Maße

Größe: 49 cm (mit Saugglocke 51 cm)
Gewicht: 2.690 g
Kopfumfang: 32,5 cm

Da alles sehr schnell gehen musste, wurde unserer Kleinen Fruchtwasser aus der Nase und dem Mund gesaugt und die Nabelschnur wurde sofort durchtrennt. Was ich sehr schade fand, denn Stefan hatte sich schon so auf diese Aufgabe gefreut. Anschließend wurde mir die Kleine erst einmal auf den Bauch gelegt.

Dann kam auch noch der Kinderarzt von der Intensivstation und legte unserer Tochter eine Sauerstoffmaske auf den Mund. #schock Nach 5 Minuten war aber alles in Ordnung und die Hebamme begann mit der U1 und badete die Kleine. Stefan hat alles ganz genau beobachtet. Ich wurde in der Zeit genäht, da durch die Saugglocke ein Dammschnitt nicht vermeidbar war.

Mit Hilfe der Ärztin und der Hebamme durfte ich anschließend ins Nebenzimmer, wo auch schon mein Bett stand. #gaehn Stefan hatte die Kleine auf dem Arm und musste mir ständig Wasser zu trinken geben. Ich kam mir so ausgetrocknet vor und mein Kreislauf war auch nicht der Beste. Später haben wir die Kleine das erste Mal angelegt, was schon super geklappt hat. Gegen 0 Uhr ist Stefan nach Hause gefahren und ich wurde gegen 0.30 Uhr endlich ins Zimmer geschoben.

Fazit: Das nächste Baby kommt per Kaiserschnitt!

Beitrag von xxnadinexx25 28.09.06 - 13:58 Uhr

hi,
mensch is die süss die kleine, da hat sich die schwere und lange geburt aber gelohnt oder??

lg nadine 36ssw

Beitrag von maja1984 28.09.06 - 18:35 Uhr

herje ist die knuffig...!

Meine Tochter soll auch Lara Michelle heißen. Lustig oder?

GANZ liebe Grüße
Maja