Deutschland deine Autofahrer...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von bibi0710 28.09.06 - 13:46 Uhr

Hallöchen,

damit hier kein falscher Eidruck entsteht, ich bin heute mal wieder so stinksauer auf die Autofahrer Deutschlands (zu denen ich leider auch gehöre), dass ich echt mal Dampf ablassen muss :-[

1) Werden neue Autos überhaupt noch funktionierenden Blinkern ausgestattet? Oder gehört das jetzt schon zur Zusatzausstattung und muss extra bezahlt werden? Von 10 Autos, die auf einer Abbiegespur stehen blinken hier in Nürnberg gerade mal 2(!). Beim Spurwechsel gilt das Recht des Stärkeren, man fährt einfach ohne zu blinken.

2) Wozu gibt es Behinderten-Parkplätze, wenn dort sowieso alle andern parken? Ich bin zwar selbst nicht behindert, aber ich könnte mich da tierisch drüber aufregen. Bei uns im real sind ca. 15 Behinderten-Parkplätze und auf fast allen steht ein Auto ohne Behinderten-Ausweis! Das ist doch oberfrech, oder?

3) Wozu habe ich einen Parkplatz am Haus und bezahle dafür jeden Monat Miete, wenn 1-2 Mal im Monat Wildfremde auf meinem Parkplatz parken, weil auf der Straße mal wieder kein Platz zu finden war. Mein Mann kommt dann früh von der Nachtschicht und kann zusehen wo er parkt.

4) Auf Parkplätzen habe ich meistens das Glück, dass ich rundrum eingeparkt werde und kaum noch die Türen öffnen kann. Wie bitteschön soll eine Mutter ein Kleinkind und eine Babyschale ins Auto packen, wenn zum Nachbarauto gerade mal 30 cm Platz sind!?

Habt ihr noch andere Beispiele? Oder seh ich das alles zu eng?

LG Berit

Beitrag von engelchen_ac 28.09.06 - 14:10 Uhr

hallo!

das mit dem blinken kenn ich, hab ich mich heut früh auch mehrmals drüber aufgeregt. beispiel: der vordermann wird langsamer ohne erkennbaren grund und bieg plötzlich in eine hauseinfahrt ab ohne zu blinken #kratz

aber was mich immer wieder nervt sind die permanten links- oder mittigfahrer auf der autobahn, obwohl rechts neben denen frei ist und erst in weiter entfernung das nächste fahrzeug zu erkennen ist. und rechtsüberholen darf man ja nicht ...

was auch noch in der liste fehlt: mit in der stadt wird während des morgen- oder abendlichen berufsverkehrs einfach der warnblinker angeworfen und auf der fahrspur stehen geblieben um den beifahrer ein- bzw auszuladen :-[

bei parkplätzen fällt mir nur ein: ein auto nimmt zwei parkplätze in anspruch #kratz


lg
jasmin

Beitrag von mandy21 28.09.06 - 15:37 Uhr

Richtig rechts überholen darf man nicht....rechts vorbeifahren schon!

Aber ich will dich natürlich zu nichts anstiften ;-)

LG

Beitrag von schmide 28.09.06 - 14:11 Uhr

Nein Berit, du siehst das alles nicht zu eng.

Auf den Mutter-Kind-Parkplatz parkt ein Sportwagen vor meinen Nase, das junge Pärchen steigt aus, ich spreche das Mädchen (sehr höflich) darüber an - und bekomme die Antwort "halt die Klappe, du blöde Kuh":-[.

Zweispurige AUtobahn, viel Verkehr, und auf der Strecke, die bergauf geht, muss unbedingt ein LKW den anderen überholen, das dauert 10 Minuten, hinter den LKW´s bildet sich sofort ein paar Kilometer lange PKW-Schlange, die mit 40 km/h fährt:-[.

Ich fahre auf der linken Autobahnspur mit 180 km/h - schnell genug, oder? - da die recht Spur ist voll mit LKW´s gestopft, und jemand fährt hinter mir mit 20 cm Entfernung, macht linken Blinker an, Fernlicht an, hupt ununterbrochen - muss ich wegfliegen oder wie:-[?

Schweinerei.

gruß schmide

Beitrag von sebel2005 28.09.06 - 17:22 Uhr

"Zweispurige AUtobahn, viel Verkehr, und auf der Strecke, die bergauf geht, muss unbedingt ein LKW den anderen überholen, das dauert 10 Minuten, hinter den LKW´s bildet sich sofort ein paar Kilometer lange PKW-Schlange, die mit 40 km/h fährt."

Das sogenannte Elefantenrennen ist berechtigterweise seit etwa über einem Jahr verboten. LKW dürfen sich nur mit deutlich mehr als 10 km/h Geschwindigkeitsunterschied überholen. Wer dagegen verstößt, wird rausgewunken...

Beitrag von bezzi 28.09.06 - 14:18 Uhr

Würde ich unterschreiben.

Nur: Wenn ich auf einer ABBIEGEspur stehe und die Ampel ist rot, mache ich den Blinker auch aus. Das Geklacker stört die Musik #;-)
Wenn ich auf der Abbiegespur stehe ist ja wohl klar, dass ich auch abbiegen will.

Ansonsten nerven mich die Besitzer von privaten Stellplätzen, die trotzdem auf der Straße parken und den anderen dadurch die wenigen öffentlichen Parkplätze wegnehmen, nur weil sie zu faul sind, auszusteigen um das Tor oder die Kette aufzumachen.

Außerdem nerven mich die Autofahrer, die ohne Kind die "Eltern und Kind" Parkplätze blockieren.

Mich nerven "Mittelspurfahrer"....

und "Motorlaufenlassser"...

und mit heruntergekurbelter Scheibe 130 db Bass "bum bum" Hörer...

Zebrastreifenparker...

ganz schlimm: Fahradweg-auf-der-falschen-Seite-Benutzer (Fahrradfahrer)

Mopeds/Roller mit ausgeräumten Auspuff Fahrer

Vor-der-Schule-im-absoluten-Halteverbot-Kinderaussteig-lasser.

u.s.w. u.s.w

bezzi

Beitrag von bibi0710 28.09.06 - 14:30 Uhr

Für mich ist es auch logisch, dass ich abbiegen will, wenn ich auf der Abbiegespur stehe. Aber es gibt auch einige, denen dann plötzlich einfällt, doch woanders lang zu fahren #augen OHNE ZU BLINKEN

Berit

PS. Ja das mit den Fahradfahrern ist auch so ne Sache #schein

Beitrag von anne_li 28.09.06 - 14:42 Uhr

" Werden neue Autos überhaupt noch funktionierenden Blinkern ausgestattet? Oder gehört das jetzt schon zur Zusatzausstattung und muss extra bezahlt werden? Von 10 Autos, die auf einer Abbiegespur stehen blinken hier in Nürnberg gerade mal 2(!). Beim Spurwechsel gilt das Recht des Stärkeren, man fährt einfach ohne zu blinken."

Das ist mir auch schon aufgefallen. Die Autofahrer werden immer blinkfauler!

"2) Wozu gibt es Behinderten-Parkplätze, wenn dort sowieso alle andern parken? Ich bin zwar selbst nicht behindert, aber ich könnte mich da tierisch drüber aufregen. Bei uns im real sind ca. 15 Behinderten-Parkplätze und auf fast allen steht ein Auto ohne Behinderten-Ausweis! Das ist doch oberfrech, oder?"

Auf dem Parkplatz des Supermarktes, in dem ich immer einkaufe, gibt 2 Behindertenparkplätze und die sind IMMER frei. Irgendwie stellt sich da scheinbar auch kein Behinderter drauf?! #kratz

" 3) Wozu habe ich einen Parkplatz am Haus und bezahle dafür jeden Monat Miete, wenn 1-2 Mal im Monat Wildfremde auf meinem Parkplatz parken, weil auf der Straße mal wieder kein Platz zu finden war. Mein Mann kommt dann früh von der Nachtschicht und kann zusehen wo er parkt."

Ich glaube, hier wäre ich irgendwann derart angenervt, dass ich sofort die Polizei rufen würde. Hmm...ist die überhaupt dafür zuständig? Und wenn man den Abschleppdienst selber ruft, wer muss dann dafür aufkommen? Auf jeden Fall finde ich das Verhalten ziemlich frech. Könntet ihr euch dahinter stellen, so dass die Falschparker erstmal nicht mehr wegkommen? Wäre ein Denkzettel, den die nicht so schnell vergessen würden.

"4) Auf Parkplätzen habe ich meistens das Glück, dass ich rundrum eingeparkt werde und kaum noch die Türen öffnen kann. Wie bitteschön soll eine Mutter ein Kleinkind und eine Babyschale ins Auto packen, wenn zum Nachbarauto gerade mal 30 cm Platz sind!?"

Nach Eltern-Kind-Parkplätzen schauen. Die sind oft etwas breiter.


Was mich total nervt ist diese Kurvenschneiderei. Man fährt auf eine Kreuzung zu und von rechts kommt einer und will in die Straße einbiegen, aus der ich komme. Fast grundsätzlich wird die Kurve geschnitten, so dass ich deutlich vor der Kreuzung abbremsen muss, weil der Fahrer von rechts mich so schneidet, dass es knallen würde, wenn ich bis vorn fahren würde. Also muss ich dann nochmal anfahren und nochmal abbremsen. Nichts dramatisches aber haben wir nicht alle gelernt, vernünftig abzubiegen?

Anne




Beitrag von bezzi 28.09.06 - 16:44 Uhr

"Ich glaube, hier wäre ich irgendwann derart angenervt, dass ich sofort die Polizei rufen würde. Hmm...ist die überhaupt dafür zuständig?"

Nein, sind sie nicht.


"Und wenn man den Abschleppdienst selber ruft, wer muss dann dafür aufkommen?"

3 mal darft Du raten: Wer bestellt, bezahlt.

"Auf jeden Fall finde ich das Verhalten ziemlich frech. Könntet ihr euch dahinter stellen, so dass die Falschparker erstmal nicht mehr wegkommen? Wäre ein Denkzettel, den die nicht so schnell vergessen würden"

Der Zuparker aber erstrecht nicht. Stichwort: Nötigung. Bei Verurteilung drohen empfindliche Strafen, Führerscheinentzug, saftige Geldstrafe ect. (Ähnlich wie bei Unfallflucht)

Beitrag von bibi0710 28.09.06 - 20:17 Uhr

Genau das ist das Problem, wir können nix dagegen machen

Beitrag von anne_li 29.09.06 - 12:37 Uhr

Ja und was hat man dann für Möglichkeit, solche Dauerfalschparker dran zu kriegen? Es kann doch wohl nicht sein, dass die das ungestraft weiter machen können?

Beitrag von bezzi 29.09.06 - 12:50 Uhr

Du Kannst abschleppen lassen bis zum nächten freien Parkplatz und dann versuchen, die Kosten von Falschparker wiederzubekommen.

Du kannst zu einem Anwalt gehen und auf Unterlassung klagen.

Ansonsten hast Du wenig Möglichkeiten

Beitrag von anne_li 29.09.06 - 14:22 Uhr


"Du Kannst abschleppen lassen bis zum nächten freien Parkplatz und dann versuchen, die Kosten von Falschparker wiederzubekommen."

Na da weiß man ja schon vorher, dass man das Geld nicht wieder bekommt.

Aber mir fällt da noch was ein. Es gibt ja diese versenkbaren Pfosten. Ich glaube, ich würde mir in so einen Fall so ein Ding vor meinen Einstellplatz bauen. Oder braucht es dafür auch wieder eine Sondergenehmigung?


Beitrag von mandy21 28.09.06 - 15:34 Uhr

:-D:-)#freu;-)#huepf#cool

Das is ja echt wie aus meinem Leben berichtet :-p

Blinken ist seit neustem doch von 06.00 Uhr - 10.00 Uhr kostenpflichtig!! Hast du das denn noch nicht gewusst #kratz WIR sind die, die das falsch machen!! Wirst schon sehen wenn die Rechnung vom Bundesverkehrsministerium kommt. Und: die sehen ALLES #schock


LG

Beitrag von sniper 28.09.06 - 21:29 Uhr

*unterschreib*

und dann nerven mich noch:

- die "bei-grün-langsam-an-die-Ampel-Rantaster-und-bei-gelb-Vollgas-Geber" - so steht man garantiert vor einer roten Ampel, während die dödelige Schnarchnase gerade noch so rüber gekommen ist.

- Die "Ich-hole-nur-mal-schnell-Brötchen" 2. Spur-Blockierer. Stellen sich einfach mitten auf die Straße, blockieren eine der beiden Fahrspuren und es schert sie einen feuchten Kehricht, wenn sich hinter ihrer blöden Karre alles staut! :-[

- die "ehrenamtlichen Stauführer" - gerne pensionierte Beamte! Mit 110 km/h und mit sich selbst im Reinen auf der Mittelspur unterwegs, während rund um sie herum alles frei ist. So macht ein einziger pensionierter Beamter in seiner Freizeit aus einer 3-spurigen Autobahn hochoffiziell eine 2-spurige Autobahn! :-[

- die "Ich-kapier-das-Reißverschlussverfahren-nicht-und-WILL-es-auch-nicht-kapieren -aber-zeige-allen-die-Hasskappe-die-klüger-sind-als-ich" #augen Solche Primitivlinge sollten zwangsweise ihren Führerschein in der Pariser Innenstadt nachmachen müssen!

- Straßenmeistereien, die unbedingt ins Radio wollen! Darum blockieren sie auch mit schöner Regelmäßigkeit mit ihren Reinigungsfahrzeugen ZU DEN BERUFS- UND STOßZEITEN die Haupteinfallstraßen in die Stadt - statt zur diesen Zeiten lieber erst mal die Nebenstrecken zu reinigen! :-[

- die "ich-darf-hier-zwar-50-km/h-fahren - aber-ich-fahre-lieber-mal-nur-35 km/h"-Fahrer! Solche Leute gehören ins Orbit - aber nicht auf deutsche Straßen! :-[

Beitrag von maupe 29.09.06 - 08:07 Uhr

Hi, ohhhh ja!

Aaaaber, aaaaber! Gewisse Automarken haben doch eine eingebaute Vorfahrt - oder nicht? #kratz

- die Fahrer, die auf dem Beschleunigungsstreifen auf der Autobahn erstmal vorsichtig mit ca. 40 - 60 km/h die Lage checken müssen. Und natürlich den Verzögerungsstreifen schon 3 km vor der Ausfahrt beginnen lassen, weil man ja halt runter muss.

- Ampelausfall an einer Kreuzung. Oh Gott! #schock Keine blinkenden Lichter mehr, die einem sagen, wann man fahren darf! StVo? Noch nie gehört. Vorfahrtsregelnde Schilder? Rechts vor Links? Neeeee, man wartet lieber bis nirgends (!!!!) mehr ein Auto sichtbar ist und dann kann man in aller Ruhe fahren.

Mit meinem Kiddi im Auto stelle ich mich inzwischen einfach weiter nach hinten bei real oder wal mart und nehme dafür 1 1/2 Plätze. Kind kann ohne Schrammen an Nachbars Auto entladen werden. So können die ganzen Fußkranken (von denen scheint es eine Meeeeenge zu geben in Deutschland) auf den Mutter-Kind Plätzen stehen bleiben. Man muss doch Rücksicht nehmen #schein

LG maupe