Beikost - wie geht`s bei Euch denn dann weiter...?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rosengift330 28.09.06 - 14:11 Uhr

Hallo Ihr lieben Mami`s!

Ich habe mal eine Frage zur Beikost.

Als Sebastian 6 Monate alt war haben wir mit Gläschen angefangen. Er liebt sie und isst fast alles. :-)
Mit 8 Monaten dann stiegen wir auf die grösseren Gläschen um - auf die mit 220g.

Folgendermassen essen wir jetzt (und das schon seit längerer Zeit - weshalb ich gerne fragen möchte):

Morgens: 250ml Hipp 1er.
Mittags: ein Gläschen mit 220g (immer verschiedene Sorten)
Nachmittags: meist ein Brei mit 130ml Wasser und entsprechend Breipulver - oder auch mal ein Obstglas mit 190g.
Abends: 250ml Hipp 1er.

Nun ist meine Frage - wie lange man denn eigentlich ein Fläschen geben sollte.
Es ist vor allen Dingen am Abend sehr praktisch, weil er manchmal direkt beim trinken einschläft und somit nur noch ins Bett gelegt werden muss.

Aber man "muss" beikostmässig ja auch mal weiter kommen.

Wie lange habt Ihr denn die Flasche gegeben?
Ist Brei denn inhaltlich genauso wertvoll wie ein Obst-Gläschen?
Ist Brei als Abendmahlzeit nicht zu schwer im Magen...?

Ich würde mich echt freuen, wenn sich jemand die Mühe machen würde zu antworten.
Ist ja immer so eine Sache mit diesen Vergleichsgeschichten... ;-)

Liebe Grüsse - Christine mit Sebastian (09.12.05) ... der soeben erwacht ist und mit dem nach dem wechseln der Windel ein wenig spazieren gegangen wird...

Beitrag von crazy23 28.09.06 - 14:18 Uhr

Hallo

bei uns läuft das so ab: meine tochter ist 7 monate alt und bekommt morgens ein Fläschen mit 200ml folgemilch, mittags dann gemüsebrei mit fleisch selbstgekocht, nachmittags dann obstgläschen, abends dann noch milchbrei und zu später stunde noch eine milchflasche mit 200 ml. Obst hält in der regel nicht lange vor, also bei uns jedenfalls und mach dir keine sorge dass abendbrei zu lang im magen liegt, brei sättigt auf jedenfall besser als obst. obst ist eher eine zwischenmahlzeit, wie für uns zum beispiel ein jogurt. als mahlzeit also nicht zu emphelen. wenn sie dann irgendwann zähnchen hat, mache ich ihr auf jeden fall zum frühstück keine flasche mehr, sondern weiches brot oder sowas. dann fällt die nächste flasche flach.
:-)Probier´sdoch mal mit abendbrei.

LG
crazy:-D

Beitrag von tracy781 28.09.06 - 14:26 Uhr

Hallo,

bevor ich lang erläutere wie ich was mache schreibe ich dir mal den Essensplan von meinem Süssen:

05:30/06:00 Uhr: #flasche 230ml Vollmilch

08:00 Uhr: Brot oder Toast mit Marmelade oder Wurst und/oder ein Gläschen Früchtemüsli

12:30 Uhr: Mittagessen (das was ich auch esse, nur halt weniger gewürzt)

16:00 Uhr: Joghurt mit Obst oder auch mal Hefezopf oder dergleichen

19:00 Uhr: Milchbrei und Brot

So das war´s. Diesen Essensplan hat er jetzt seit ungefähr 3 Wochen. Ich habe langsam probiert wie er auf Brot usw. reagiert und habe es ihm dann gegeben. Ich hatte das Problem das er die Gläschen nicht mehr mochte.

Gruß
Tracy + Louis *02.12.2005#blume

Beitrag von tanna79 28.09.06 - 15:28 Uhr

Hallo,
hier mal unser Essensplan. Charlotte wird am 18. Okt. 9 Monate alt.
ca.7-8 Uhr stillen
ca.10 Uhr etwas Banane oder anderes Obst
ca. 12-13 Uhr Mittagsbrei ( entweder Glas oder selbsgemacht )
ca. 16 Uhr GOB (z.B. Reisflocken mit Obstbrei)
ca. 19 Uhr HA Milchbrei von Humana mit 50 g Obstbrei
Dazwischen bekommt sie manchmal ein Stück Birne in die Hand oder ein weiches Brötchen. Die ersten beiden Zähne sind jetzt erst sichtbar.
Kann Dir folgendes Buch empfehlen:
http://www.amazon.de/Babyern%e4hrung-gesund-richtig-Fingerfood-Lebensmonat/dp/3437274805/ref=sr_11_1/302-5103205-9902421?ie=UTF8

Liebe Grüße
Tanna