Ungeplant schwanger-und dann war es weg!!!

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von sandrinchen26 28.09.06 - 14:30 Uhr

Hallo ihr lieben,
ich war jetzt schon Ewigkeiten nicht mehr hier.Es ist viel passiert...

Erst habe ich mich von meinem Freund getrennt,bin mit meinen Kindern ausgezogen.Als wir zusammen wohnten,hatten wir versucht schwanger zu werden,was aber nicht klappte!Dann haben wir uns nach einem Monat wieder zusammengerauft,hatten ne Woche vorher schon wieder #sex,alles lief bestens,fühlte mich wie im siebten Himmel.Er hatte sich aber in der zwischenzeit sterilisieren lassen,was auch für mich da kein Problem mehr war.

An einem Donnerstag,dem 7.09.06 wachte ich mit Unterbauch-Krämpfen auf,habe mich nur übergeben.Meine Freundin kam zu mir und hat meinen Hausarzt angerufen,der erst mittags Zeit hatte,herzukommen.Kurz bevor er kam,bekam ich Blutungen.Habe mir allerdings nichts dabei gedacht,denn 3 Tage vorher war meine Mens zu ende.Habe dann eine Einweisung bekommen,auf Verdacht meines Morbus Crohn`s.-PUSTEKUCHEN-Die haben mich bis Freitag auf der Frauenstation liegen lassen,ohne das mir eine Begründung oder sonstiges genannt wurde.Am Freitag waren die Ärzte sich dann einig,das ich Blut in der Bauchhöhle hatte und eine Eileiter-Schwangerschaft...#schmoll
Freitag nachmittag wurde ich dann operiert-rechter Eileiter raus,alles futsch...

Ich sagte meinem Freund,was Sache ist und er machte mich gleich dumm an:"Das Ding musste eh weg,was meinst du,warum ich den Eingriff bei mir habe vornehmen lassen.und ausserdem ist es eh nicht meins,das geht gar nicht."#kratz
Komisch nur,das seine Steri Mitte Juli war und ich von den Ärzten erfahren haben,das mindestens noch 3 Monate nach dem Eingriff verhütet werden muss.BINGO!!!Und dann lügt der mich auch noch an,angeblich hätte er nichts davon gewusst...Ich habe ihn jetzt in den Wind geschossen,es bringt einfach nichts.Er hat mir so weh getan,war nicht mal bei mir im Krankenhaus,als ich die OP hatte.Und das schlimmste war für mich,das ich all die Frauen nebenan liegen hatte,die entbunden haben oder kurz davor standen!!!Ich war zwar erst ind der 7-8 Woche,aber es tut verdammt weh!!!Ich bin nur froh,das ich meine anderen beiden Hasen noch habe,die geben mir viel Kraft!!!

Beitrag von sandrinchen26 28.09.06 - 14:56 Uhr

Am 27.09.06 ist eine Freiluftbestattung für alle "BabY´s",bzw die Eltern,die ihre Kinder verloren haben.Da werde ich auf jeden Fall hingehen,da ich denke,das es mir hilft,das ganze zu verarbeiten.Vor allem das ich mein Baby verloren habe!!!!

Beitrag von jill33 28.09.06 - 15:34 Uhr

Sorry, aber wie machst du das? Heute ist schon der 28.09.06??#kratz

Beitrag von sandrinchen26 29.09.06 - 14:26 Uhr

ach,ich habe mich vertan,es ist der 27.10.06...bin ein wenig durcheinander gewesen...#schmoll

Beitrag von 03.06.06 28.09.06 - 23:10 Uhr

#kerze#schmoll

Beitrag von girl1986 28.09.06 - 15:06 Uhr

Hallo,
du hattest es ja nicht gerade leicht die letzte Zeit!Ich wünsche dir viel Kraft und zünde eine #kerze für dein #stern an!Alles Gute!

LG Kathri

Beitrag von sandrinchen26 29.09.06 - 14:27 Uhr

dankeschön für eure beiträge....so weiss man wenigstens,das es menschen gibt,die einen verstehen....