Stillen oder zufüttern? Hilfe!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tanja.1980 28.09.06 - 14:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe zwar schon im anderen Forum gefragt, da scheint aber wenig los zu sein. Also nochmal:

Wie schon oben steht, habe ich ein "Problem" mit dem Stillen.

Meine Kleine ist jetzt mittlerweile 3 Monate alt und ich stille noch voll. Aber das ist fast jedes Mal ein Theater. Sie trinkt am Anfang ca. 3 Minuten, saugt richtig kräftig, und dann fängt sie das Brüllen an und dreht sich von der Brust weg. Dann hebe ich sie hoch, mach das Bäuerchen und manchmal lässt sie sich noch zum Weitertrinken "überreden". Also noch so 3 bis 4 Minuten. Und manchmal brüllt sie gleich, wenn ich sie wieder zum Stillen hinlege.

Ich habe aber das Gefüll, daß sie nach 3 Minuten noch nicht satt ist, denn sie trinkt dann immer ein paar Schlucke und dann schreit wieder, dann wieder paar Mal ziehen und schreien und so weiter. Bis ich entnervt aufgebe. Bei der nächsten Mahlzeit meistens das gleiche.

Ich stille deswegen auch ca. alle 2 Stunden. Nachts schläft die aber ihre 6 Stunden am Stück und wenn sie aufwacht und noch total verschlafen ist, trinkt sie auch besser, so ca. 10 Minuten.

Ich habe schon versucht, die Stillabstände zu vergrößern, weil ich gedacht habe, daß sie vielleicht noch kein Hunger hat. Hat aber nichts genützt, das gleiche wie sonst auch.

Vorgestern waren wir beim KiA zur U4, dann habe ich das Problem angesprochen. Was sagt die mir: Wenn´s im nächsten Monat nicht besser wird, soll ich mit dem Zufüttern anfangen

Ich wollte aber die 6 Monate voll stillen!!! Und außerdem nimmt die Kleine auch gut zu, also Untergewicht hat´s nicht. Und regelmäßig naße Windeln hat´s auch.

Also kriegt sie doch genug? Aber warum schreit die dann so nach 3 Minuten?

Achja, ein Wachstumsschub kann es nicht sein, das hat sie mal mehr mal weniger seit der Geburt an.

Bin vollkommen ratlos, würde so gerne weiter vollstillen

Weiß vielleicht jemand Rat?


Tanja + Sophia, 26.06.2006

Beitrag von mahezi78 28.09.06 - 15:09 Uhr

Hallo Tanja!

Das gleiche Problem hab ich auch grad. Meine Maus ist allerdings erst 4 1/2 Wochen alt. Sie trinkt ganz normal und auf einmal ist voll die Hölle los. Sie fängt auch manchmal an zu weinen, wenn sie die Brustwarze noch im Mund hat.

Ich wollte mal morgen früh meine Hebamme fragen, vielleicht kann ich dir dann ja einen Tip geben. Dein Mäuschen ist zwar schon "viel" älter aber trotzdem, vielleicht kann ich dir ja was Neues erzählen.

Bis dann liebe Grüße
Marie mit Emma Luisa

Beitrag von ayshe 28.09.06 - 15:11 Uhr

sieh mal hier:

http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/mebboard.php3?step=0&range=20&action=showMessage&message_id=51844&forum=129


und lies mal die antwort von biggi welter (stillberaterin der LLL)


lg
ayshe

Beitrag von scrub 28.09.06 - 15:25 Uhr

Ich denke, es wird nur eine Phase sein, Jonah hatte diese Phasen auch in regelmäßigen Abständen. Ist mühsam und nervig, aber wenn er nicht mehr wollte, dann eben nicht. Irgendwann war es immer wieder vorbei - genauso plötzlich wie es gekommen war!

Jes