HILFE. Weiß nicht was ich machen soll!!!!!!!!!1

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schmusi76 28.09.06 - 15:19 Uhr

Hallo,
ich muß mich mal ausheulen und hoffe auf Euren Rat. Mein Mann und ich sind seit 10 Jahren verheiratet und seit 14 kennen wir uns. Wir waren immer viel zusammen, was auch von uns beiden ausging. Seit Juni wohnen wir in unserem, Seit Januar eigenst gebauten, Haus. Wir haben 2 Kinder von 9 und 4 1/2 Jahren und noch einen kleinen Hund. Mein Mann arbeitet sehr viel und macht nebenbei noch eine Schulung über ein 1/2 Jahr wo er 2 mal die Woche abends und alle 2 Wochen Samsatgs hin muß. Seit einiger Zeit sind bei uns Sticheleien zugange, das ich sehr um Zuneigung kämpfen muß. Aber leider kann ich auch sehr zickig sein. Immer wieder Diskusionen darüber brachten nur kurze Besserung. Aber seit Sonntag ist alles anders. Er kam auf mich zu, was sonst nie der Fall ist und sagte es sei alles anders. Wir hätten uns zu einem falschen Zeitpunkt kennen gerlernt. Ich wäre so etwas damals wie ein Ersatz für seinen Freund gewesen aber auch Partnerin. Er wisse im MOment nicht was er fühlen soll! Er weiß nicht mehr ob er mich liebt. Das tat SAU WEH!!!!!!!!!!1 Ich bin leicht ausgetickt und raus gerannt. Er kam mir hinterher und wir unterhilten uns schon. Er gab uns noch eine Chance zu versuchen die Liebe wieder zufinden. Aber ich habe das Gefühl mir läuft die Zeit davon und ich muß um etwas kämpfen was schon längst von seiner Seite beendet ist. Wir haben seitdem noch 2 mal zusammen geschlafen aber ich liebe Dich sagt er nicht mehr. Er wisse nicht was er fühlt!!!! Verdammt was heißt das bei einem Mann!!!!!!! Er hat keine andere das hat er mir versicherung und das glaube ich auch denn er hat wirklich keine Zeit dazu. Enhge ich ihn vielleciht mit meiner überdimensionalen Liebe so sehr ein das er keine Luft mehr zum atmen hat. Aber warum kann man auf einmal die Liebe verlieren! Brauch er einfach nur Zeit????? Wie lange??? ICh sterbe vor Sehnsucht nach diesen 3 WORTEN: Die mir so viel bedeuten. Ich sagte zu ihm er soll es erst wieder zu mir sagen, wenn er es wieder richtig empfindet! Ich warte tätglich was natürlich auch falsch ist denn es kommt nicht von heute auf morgen. Aber ich verstehe es nicht ich liebe ihn so sehr. und 1 WOche vorher schreibt er mir noch ein Zettelchen Meine Liebe ist so groß das man sie in Schritte nicht zählen könne! Was soll ich davon halten??????????? Bitte helft mir ich sitzte nur und heule und kann nicht essen und frage mich wie ich es schaffen kann. Es kommt noch dazu dass er ab 9.10 Urlaub hat 2 Wochen und wir die 2 Woche ohne Kinder in den Urlaub fliegen nach Tunesien. Aber es tut so weh ich denke immer das er jeden Tag kommt und sagt das er sich trennen will. ICH HABE SOLCHE ANGST. Was könnt ihr mir raten was kann ich machen oder was glaubt ihr was in ihm vorgeht!

DANKE SANDY #heul

Beitrag von cephir 28.09.06 - 15:35 Uhr

Hmmm das fällt ihm aber früh ein das ihr euch zur falschen zeit kennen gelernt habt....
#kratz
Warum schafft er dann ein nest,2kinder usw?


#gruebelis da jemand anders im spiel? evtl eine schwärmerei seinerseits für jemanden?

Ich muss dir ganz ehrlich sagen:ICH würde dann nicht mit meinem partner noch in ein gemeinsames haus ziehen-wenn ich mir meiner sache nicht sicher wäre....
Es kann doch nicht sein-das ihm das von heut auf morgen einfällt :Hömma der zeitpunkt war blöd... #kratz

Ganz schön unfaier der ablauf.......
Und noch mieser ist :Hinterherlaufen zu müssen und um liebe , zuneigung und aufmerksamkeit zu winseln.......

Da geht in einem was kaputt-nach und nach......
Soll er dir doch ganz klar sagen wo der hase her hüppt-dann brauchst du deine zeit nicht vergeuden!!!
Aber so hinhalterei-pfui:-(

Beitrag von schmusi76 28.09.06 - 16:26 Uhr

Hi,

er sagt immer nur das er im Moment nicht beschreiben kann was er fühl ob er fühl oder sonst was. Ihc habe ihn gefragt ob er Angst hat den Schritt zu machen das es Schluß ist, wegen der Kinder und das was dann alles auf uns zu kommen wird und er sagte oder schrieb per Mail NEIN!!!! Genua so! Also ich weiß nicht woran ich bin!

Beitrag von smash79 28.09.06 - 17:27 Uhr

Hallo Sandy

Also das was Dein Mann mit Dir macht ist total unfair, und Du gehst kaputt dabei #schock

Klar kann man Gefühle nicht programmieren, die kommen und gehen wie sie wollen, aber er kann doch nicht einfach noch monatelang so weiterleben, das hält keine Frau aus :-(

An Deiner Stelle würde ich ihn mal alleine in Urlaub schicken, dann merkt er schnell, ob der Dich vermisst oder nicht, und er soll sich überlegen ob er noch mit Dir zusammensein will, ob er alles, was ihr gemeinsam aufgebaut habt, einfach so wegwerfen will #gruebel

Noch ne Frage (ohne Dir zu Nahe zu treten):
Bist du dir 100%ig sicher, dass da keine andere Frau dahintersteckt? Irgendwie klingt seine Geschichte nämlich sehr kurios...

Für den Moment (wenns räumlich möglich ist, und es so zu richten ist, dass es die Kinder nicht mitkriegen) würde ich auf getrennte Schafzimmer bestehen. Ich hab während meiner Trennung von meinem Exmann noch wochenlang neben ihm geschlafen, und es war die Hölle, zu spüren, wie von ihm nichts als Kälte rüberkam #heul

Noch eine kleine Geschichte zur Aufmunterung: Meine Mutter hatte damals auch mal ne Zeit, wo sie nicht wusste wo sie steht, und hat sich von ca. 1 Jahr ne Auszeit genommen, nahm sich ne eigene Wohnung. Wir 3 Kinder haben von der Ehekrise unserer Eltern NICHTS mitbekommen. Tja, und unsere Eltern sind heute noch zusammen, seit über 35 Jahre verheiratet !!

Manchmal muss eben ein Schatten kommen, sonst weiss man die Sonne nicht mehr zu schätzen (hab ich mal irgendwo aufgeschnappt) ;-)

Kopf hoch, das wird schon wieder....

Liebe Grüsse
Smash79

Beitrag von happysun 29.09.06 - 00:47 Uhr

Hallo Sandy,

scheiß Situation in der du da steckst! Aber um mal die andere Seite zu beleuchten:
Ich bin seit 5,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen zwar (noch) nicht zusammen, haben nämlich alles sehr langsam angehen lassen, was für uns beide bisher immer sehr gut war, aber wir hatten das Zusammenziehen in nächster Zeit vor. Wir haben eine sehr ehrliche Beziehung. Vertrauen ist uns sehr wichtig. Wir reden über so ziemlich alles miteinander. Das machte unsere gute Beziehung bisher aus. Tja und vor einiger Zeit passierte mir, was ich nie gedacht hätte, dass es mir passieren würde: Auf sein "Ich liebe dich!" konnte ich nicht ebenso antworten ohne zu lügen. Es kam für mich selbst "übberraschend", so blöd das klingen mag, aber die Gefühle für ihn waren nicht mehr so, wie sie sein sollten. Ich kam aus der Situation irgendwie raus ohne lügen zu müssen, aber danach musste ich erst mal ganz schön nachdenken. Warum meine Gefühle nicht mehr so da sind. Ob sie überhaupt noch da sind... Und nein, es ist und war KEIN anderer Mann im Spiel. Tja, ich habe nun das Gespräch gesucht und im Gespräch wurde mir bewusst, dass mich eigentlich schon länger einige Sachen störten. Hinzu kommen die vermehrten Streitereien in letzter Zeit über teilweise so furchtbar banale Dinge! Tja, er war natürlich ganz schön getroffen. War andererseits jedoch auch froh über meine Offenheit. Wir kamen zu dem Schluss, erst mal etwas auf Abstand zu gehen. Es trifft sich ganz gut, dass er seit heute für ein paar Tage auf Grund einer Studie weg ist.

Aber ich weiß noch immer nicht recht weiter. Irgendwie vermisse ich ihn, irgendwie auch nicht. Ich frage mich halt selbst, ob es einfach die Gewohnheit ist, die ihn mich vermissen lässt.

Warum ich das hier erzähle: Deine Position ist sicherlich die, die schmerzhafter ist, als die deines Mannes, weil du einfach machtlos dem ausgesetzt ist, wie er sich quasi entscheidet.
Aber auch deinem Mann wird es sicherlich nicht gut gehen. Was Männer von Frauen ja in der Regel unterscheidet (natürlich kenne ich deinen Mann nicht und ich kann auch völlig falsch liegen), ist, dass sie weniger so die Kommunizierer sind vor allem bei Problemen und auch ihre Gefühle besser im Griff haben, trotzdem denke ich dass es deinem Mann in gewisser Weise ähnlich wie mir geht und er sich auch nicht wohl damit fühlt, dass du so leiden musst!

Dir zu sagen, dass du damals so eine Art Ersatz warst, ist natürlich absolut daneben. So was zu sagen, finde ich echt mies!!! Diese Worte scheinen ein Schutzmantel zu sein, vor seinem eigenen Gefühlschaos! Absolut nicht fair!!!

Was die Sache angeht, dass keine andere Frau im Spiel ist, da würde ich ihm auf jeden Fall vertrauen, denn wenn selbst kein Vertrauen mehr zwischen euch herrschen würde, wäre das fatal. Immerhin ist er ja auch ehrlich gewesen, in dem er gesagt hat, dass seine Gefühle irgendwie nicht mehr so wirklich da sind. Vielleicht hat er dies spät getan, aber er HAT es getan!

Was ich dir raten würde, ist einerseits, dass was schon mal jemand anders hier geraten hat, nämlich deinen Mann alleine wegfahren zu lassen oder dass du alleine wegfährst. Vielleicht mit einer guten Freundin? Abstand ist denke ich erst mal ganz gut.

Und wie heißt es so schön: Mach dich rar und du bist der Star! Das heißt: Lebe! Und lass dich nicht in eine unterlegene Position delegieren. Du bist gut so wie du bist und daher sei selbstbewusst! Geh, wenn möglich (wenn es sich trotz der Kids organisieren lässt) aus. Unternimm was, was dir gefällt und dich glücklich macht. Z.B. mit einer Freundin! So sehr es schmerzt, versuch ihn nicht mit Zuneigung zu überschütten. Lass ihn erst mal zu sich selbst finden. Und ihm zeigen, dass du nicht abhängig von ihm bist. Auch wenn dein Herz momentan wohl ganz anderer Meinung ist...