Bin ich nur B-Ware?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sternenseherin 28.09.06 - 15:47 Uhr

Hallo, seit langer Zeit komme ich nicht damit klar, daß mein Lebensgefährte Pornos, Sexbilchen, andere Frauen anstarren , schwärmen von Kolleginnen usw. eben Frauen auf eine Art und Weise "konsumiert" die mich total runterzieht. Was ich gänzlich nicht verstehe, er nannte mich Traumfrau, will mich heiraten, hat mich mit lieben Worten überflutet, sagte, er hatte noch nie solchen g...Sex wie mit mir, hat Dinge erlebt, die er noch nie hatte.Unverständlich für mich, daß er trotzdem dieses "nötig" hat oder hatte---er sagt er "tut es" nicht mehr. Auch da weiß ich, das das nicht stimmen kann, lt, Psychologen.... Unser Sexleben ist (war?) erfüllt, ich bin aufgeschlossen und alles andere als prüde, hässlich ebenfalls nicht, bin top gepflegt, etc... Ich habe an mir gearbeitet, bin zur VhS, diese Verletzungen, die mich so tief in meinem Frausein trafen aufzuarbeiten, habe gelesen, geredet, WILL so gern verstehen.....und bekomme es nicht in den Schädel. Fühle mich ihm gegenüber als der letzte Putzlumpen. Ok.....auch darüber habe ich mich informiert....es fehlt mir wohl an Selbsbewusstsein, was ja stimmen mag, ich habe nicht das allergrößte, aber ich renne nicht gebeugt durch die Welt.
Meine Schwester (die einzige, die weiss was los ist mit mir) meint, er will mich klein halten...???
Ich fordere eine für mich verständliche Erklärung---immer wieder sagt er mir, daß ihm die Bilder, Kolleginnen, Frauen auf der Strasse etc. nichts bedeuten, er hätte es nie gemerkt, das er starrt. Hat es sein ganzes Leben lang getan. WAAS? Ich schaue und merke es nicht??? Unmöglich! Ich behaupte er lügt. Und Pornos schaut man sich zum anregen an, jedenfalls ich...ich stehe dazu--sagte es ihm immer, wollte mit ihm mal welche schauen, oder ein erotisches Buch lesen....
Ich "erwischte" ihn mit Pornos während ich mich zurückzog ---das tat so weh!
Seine Exfrau (ich mag den Ausdruck eigentlich nicht, da Menschen Namen haben) hat er mir als gutaussehende, schlanke Frau vorgestellt. Eines Tages stand sie vor unserer Tür, sie suchte ihre Tochter...was da stand war eine dickliche, schmuddelige graue Maus....nein, ich habe KEINEN GROLL gegen sie...ich hätte keine Schwierigkeiten, zu schreiben, eine tolle, topausssehende Frau....
Ich bin an einem Wendepunkt angelangt, denn inzwischen meide ich es wie der Teufel das Weihwasser, mit ihm irgendwie in die Öffentlichkeit zu gehen, aus Angst , wieder verletzt zu werden.
So gehe ich allein ins Kino etc. Auch weiss ich, daß DAS nicht der richtige Weg ist.... habe mir meine Ängste bewusst gemacht! Ich beschneide mich ja irgendwie selbst. Aber ich kann nicht noch mehr Demütigungen brauchen, bin schon fertig genug...ich weiss, ich flüchte.....
Er ist geschieden, hat 4 Kinder für die er zahlt, auch für seine Ex zahlt er, da bleibt nicht viel für ihn. Dumm ist er nicht, Beamter, Recht bequem ist er zwar, so warte ich seit 3 Jahren in eine größere Wohnung zu ziehen, was wir nach meinem Umzug (500 Km zu ihm) vorhatten.
es ist nichts in Erfüllung gegangen, was ich mir ganz bescheiden wünschte...hab nach 5 Wochen einen JOB hier gefunden, suchte mir aber dann was anderes, wo ich seit 3 Jahren supergerne arbeite.
Nun weiß ich nicht, ob ich diese Beziehung mit ihm weiter führen soll, nächstes Jahr bekomme ich einen kleinen Sparvertrag, von dem lege ich für meine Tochter etwas an, ich könnte mir den Wunsch nach einer beseren Wohnung erfüllen, nein, ich will keine 150 qm---aber wir wohnen auf 52 qm mit 3 Personen, nun weiß ich nicht, ob es sich "lohnt" zu warten, das meine miesen gefühle doch noch verschwinden und wir GEMEINSAM umziehen....
Er ist anständig zu meiner Tochter, sie mag ihn sehr, er ist hilfsbereit, wenn manihn fragt, eigene Initiative weniger...aber damit kann ich leben. Ich ziehe mich nicht an Bagatellen hoch, will aber in einer Partnerschaft gut aufgehoben sein ,dachte, ER ist es , gab soviel, (freiwillig und gut bedacht) auf und bin so unglücklich geworden, unglücklich ist nicht der richtige Ausdruck, ich fühle mich wie MÜll....
man möge mich an die Hand nehmen und mir sagen, was richtig und falsch ist....
Ich weiss nicht, was ich sonst noch tun kann.

ich liebe ihn noch, allerdings hat sich die Liebe verändert.
SO kann ich diese Beziehung nicht mehr weiterführen.
Der Stachel sitzt an meiner verwundbarsten Stelle so tief und ich bekomme ihn nicht heraus.
danke für´s lesen
Gruß,
Tina

Beitrag von spaceball6666 28.09.06 - 16:20 Uhr

DEINE Psychologen WISSEN was er tut???

Vollklatsche Mädchen!!

Beitrag von sternenseherin 28.09.06 - 16:26 Uhr

Sorry und damke für den Hinweis.
nein , nicht MEINE Psychologen, da habe ich mich wohl in meinem Schreiben total falsch ausgedrückt. Ich las viel über Pornokonsum , weil ich verstehen wollte. Diese Psychologen, eben DIE aus Büchern , Internet etc. meinte ich.
Vollklatsche--- ??? danke bist ein Lieber ;-)


Beitrag von spaceball6666 28.09.06 - 16:39 Uhr

Die Vollklatsche war auf solche Möchtegernpsychologen bezogen!
Wie bitte??? Die Psychologen aus Büchern etc. sagen Dein Mann lügt?? Jetzt kapier ich gar Nichts mehr!

Eventuell solltest Du dringend mal einen Termin beim Verhaltenspsychologen für Dich machen. So ein Verhalten ist nämlich schon patologisch.

Beitrag von hae? 28.09.06 - 16:24 Uhr

war da nicht eben noch ein foto in deiner vk????

Beitrag von pupsismum 28.09.06 - 16:28 Uhr

Wieso... ist doch da das Bild #kratz

Beitrag von hae? 28.09.06 - 17:25 Uhr

jetzt wieder...eben wars weg#gruebel

Beitrag von pupsismum 28.09.06 - 17:30 Uhr

Verflixte Technik, macht wat se will ;-)

Beitrag von dschaja 29.09.06 - 20:53 Uhr

Und? Was hat das mit dem Thema zu tun?

Beitrag von agostea 28.09.06 - 16:58 Uhr

Er scheint dir offensichtlich nicht das zu geben,was du suchst.

Dann fang ein neues Leben an - ohne ihn.
Alles andere ist verschwendete Lebenszeit.

Gruss
agostea

Beitrag von so isses 28.09.06 - 18:40 Uhr

Du bist das, was DU in Dir siehst. Wenn DU meinst, B-Ware zu sein, bist Du es - für Dich und auch für andere.

Die Ursache darin liegt aber nicht bei Deinem Freund, sondern bei Dir. Anscheinend hast Du die falschen Psychobücher gelesen oder nicht verstanden, was da stand. Du solltest Dich eher über DEIN Problem informieren und Dir Hilfe suchen anstatt Deinen Freund als Wurzel DEINES Übels zu nehmen.

Beitrag von sternenseherin 28.09.06 - 19:26 Uhr

danke für die Antwort.

Nein, stimmt nicht ganz, was du schreibst. ICH sehe MIch NIcht als B-Ware. Auch da dachte ich drüber nach. Meinen Wert kenne ich, überschätze mich aber nicht. Ich bekomme Anerkennung, im Beruf, im Familienkreis, Freunde. Meine Meinung und mein Rat sind gefragt. Viele Menschen schätzen mich, natürlich kann man nicht mit Allen klarkommen, aber das muss man ja auch nicht. Oft treffe ich Menschen, die ich aus meinem Beruf her kenne---sie sprechen mich an, man sieht es an den Gesichtern, daß sie sich freuen, so wie ich mich freue, sie zu sehen.
Bei meinem Partner fehlt mir JEGLICHES Feedback, weder positives noch Negatives. Ist es zuviel verlangt, für den Partner DIE FRAU zu sein? Dann bin ich wohl Beziehungsunfähig----mein Partner SOLL das Gefühl haben, für mich DER zu sein!
Das lebe ich----- und leb(t) e es gern! :-)
doch ich brauche es auch.....da liegt der Hase bei mir im Pfeffer----
Ich bin keine verbitterte Tusse die mit sich und der Welt hadert...das wäre ein total falsches Bild von mir....
aber , ich stehe zu dem, und sage auch, wenn man mir weh getan hat. Das sage ich den Menschen aber ins Gesicht!
danke für Deine Antwort, ich freue mich über jeden Denkanstoss...

Beitrag von silkstockings 28.09.06 - 18:48 Uhr

Er schaut Pornos .. na, das tun doch viele Männer. Und auch Frauen.

Du brauchst Hilfe. Du fühlst dich durch etwas erniedrigt was er für sich tut. Er geht nicht in den Puff, er lässt sich nur von Bildern erregen. Das hat nichts mit dir zu tun.

Und das er andere anschaut .. na und? Appetit holt man sich woanders, gegessen wird zu Hause.

Wenn du umziehen willst, dann tu das. Sag ihm, das du was anderes suchst, mit ihm oder ohne ihn ..


Beitrag von maeuschen06 28.09.06 - 20:04 Uhr

Hallo,

manchen Frauen kann man es anscheinend nicht recht machen. Pornos oder Sexbilder anschauen ist vollkommen normal und hat nichts mit dem Partner zu tun! Wenns dich stört, dann mußt du dir einen völlig verklemmten suchen, der es nicht macht. Aber deinem Partner kannst du das doch nicht vorwerfen!

Du hast ein Problem mit deinem Selbstbewußtsein, dass auch nur du lösen kannst, evtl. mit professioneller Hilfe. Dein Partner hat damit nichts zu tun und kann dir da auch nicht helfen. Dafür bist du ganz allein verantwortlich! Es ist dein Leben, nimm es endlich selber in den Griff!

Sorry, aber so sehe ich das.

lg

Beitrag von angeloona 28.09.06 - 20:35 Uhr

Hallo Tina,

also erstmal laß dich hier nicht runtermachen von mal wieder saudämlichen Kommentaren! Sorry, aber das bringt einem/dir hier nun wirklich nicht weiter!

Also erstmal kann ich dich verstehen. Du fühlst dich von deinem Partner hintergangen, und entgegen Vorschreibern wäre ICH genauso verletzt, wenn Pornos und so weiter ALLEIN und hinter meinem Rücken angeguckt werden. Für mich ein bißchen Vertrauensbruch, das Gefühl, ich würde dem anderen nicht genügen. Ich kann also gut verstehen, daß du verletzt bist. Und ehrlich gesagt glaube ich nicht, daß sich das mit der Zeit bessern wird. Im Gegenteil, irgendwann wirst du nicht mehr die sein, die du jetzt bist, nämlich fest mit beiden Beinen im Leben stehend. Du wirkst recht unglücklich.. Tut mir leid für dich!

Laß es nicht so weit kommen, daß du immer unglücklicher wirst und immer mehr in dich reinfrißt. (In einem Forum zu schreiben ist schon ein gewissen Anzeichen dafür...). Denk an dich und deine Tochter und tu nur das, wobei du dich wohlfühlst. Und wenn es der Partner an deiner Seite nicht ist/sein wird, trenne dich. Es kommt noch andere, glaube mir....

Lieber Gruß
Angeloona

Beitrag von tulpe2301 28.09.06 - 22:28 Uhr

"... wäre ICH genauso verletzt, wenn Pornos und so weiter ALLEIN und hinter meinem Rücken angeguckt werden."

Lasst doch die Männer! Warum willst Du/wollt Ihr alles kontrollieren und sehen was Dein/Euer Partner macht. Wäre mir viel zu langweilig!

Mädels, Ihr habt ein GROSSES Problem mit Eurem Selbstwertgefühl.

Dieser Besitzanspruch von manchen Frauen ist echt hammerhart!!!!!

In diesem Sinne
Tulpe2301

Beitrag von engelchenmoo 29.09.06 - 09:52 Uhr

Halleluja! Ich wollte eben eine erboste Antwort an die "Vorschreiberinnen" schreiben - aber Du hast mir bereits die Worte aus dem Mund genommen.

Auch ich würde mich in dieser Situation herzlich bedanken und ähnliche Probleme damit haben, wie Du, Tina. Und glaube mir - es gibt wahrhaftig andere Männer, die dadurch mitnichten Weicheier sind! Meiner Meinung nach hat so ein Verhalten auch sehr viel mit Niveau zu tun. Ich weiß nicht, wem oder was mein Freund auf der Straße hinterherguckt, wenn ich nicht dabei bin - und es ist mir auch Wurst. Solange ich dabei bin gibt er mir jedenfalls das Gefühl (und sagt es auch), dass ich für ihn die Schönste, Attraktivste, Sexieste, etc. bin. Und das glaube ich ihm auch, denn sein Verhalten spiegelt das! Beispielsweise war letztens eine wirklich schöne Frau im TV, die ein wunderschönes Kleid anhatte. Ich verlieh meiner Begeisterung darüber Ausdruck (auch bzgl. der Frau) und was sagt er? "Tja, in dem Kleid steckt nur die falsche Frau" So etwas gibt es auch!
Ich denke, Tina, Du solltest überlegen, ob Du die Beziehung so weiterführen kannst und willst. Es gibt, wie Du hier siehst, viele Frauen, die das nicht stört - Du gehörst nicht dazu. Und das ist auch vollkommen in Ordnung!!! Dein Freund wird sich nicht ändern. Vielleicht wird er irgendwann einmal Deine Seite verstehen - und dann Heimlichkeiten entwickeln...?
Meine Meinung: such Dir einen Mann, der Dich mit Respekt behandelt und Dir die Sterne vom Himmel holt - denn glaube mir, die gibt es!
Liebe Grüße
Sabine #liebdrueck

Beitrag von starke Frau 28.09.06 - 23:48 Uhr

Hallo,
mein Freund macht das auch und ich habe ihn mal gefragt warum er das macht, nach langen drucksen sagte er, er sammelt die Sachen wie ein Hobby oder wie er immer sagt Ich hole mir den Appettit und gegessen wird zuhause. Muss aber dazu sagen er war auch einmal nicht treu doch ich habe sein Affäire kennegelernt und gemerkt das er sie nur benutzt hat. Er wollte mich nicht aufgeben. Natürlich kann ich dich verstehen aber ich bin die offensive gegangen und habe gefragt ob ich mich auch so anziehen soll oder wir ein Rollenspiel machen und irgendwie hat das unsere Beziehung wieder belebt. Aber sehr lange nach dem Betrug.
Und weisst was deinem Lebensgefährten fehlt den Respekt vor den Frauen. Zumindest war es so bei meinem. Sein Vater war schon eine untreue Nuss und die Mutter hat es sich mit sich machen lassen. Ich denke das fehlte ihm in seiner Erziehung, frag dich mal wie sein Verhältnis zu seiner Mutter ist. Bis ich das raus hatte hat es gedauert, und dann habe ich von ihm verlangt das er bitte mehr Respekt vor den Frauen allgemein haben soll, muss dazu sagen wir haben jetzt eine kleine Tochter und ich habe es ihm vor den Augen geführt, wenn du verstehst was ich meine. Versuch es noch einmal und ziehe dann die Grenze. Viel Glück

Beitrag von lbunny 29.09.06 - 06:55 Uhr

ich weiss nie genau, warum dieser satz.."Ich hole mir den Appettit und gegessen wird zuhause" eine beruhigende wirkung auf euch hat.

er sagt nichts anderes aus..als du bist für mich nicht anregend genug , aber als auffangbehälter biste echt zu gebrauchen.


ich finde sowas einfach immer nur traurig...

Beitrag von susanday 29.09.06 - 15:18 Uhr

Oha na das liest sich ja ziemlich konfus.

Warum genau fühlst Du Dich denn so elend? Weil er Pornobilder anguckt? Weil anderen Frauen hinterherstarrt? Weil er von Kolleginnen schwämrt? Weil er nicht in eine größere Wohnung gezogen ist? Weil er Dir nicht die Wahrheit über die Figur seiner Exfrau gesagt hat? Oder alles zusammen?

Nach meinem dafürhalten stimmt diese ganze Beziehung hinten und vorne nicht.

Das Männer Pornobilder angucken ist normal, macht mein Mann auch, ich setz mich dann deneben und guck mit. Anderen Frauen hinterherstarren ist auch durchaus "Männermanier".

Tja das er von Kolleginnen schwärmt ist allerdings eine andere Baustelle. Das sind ja keine anonymen Damen auf dem PC oder auf der Straße die man sieht und dann auch wieder vergißt (aus den Augen dem Sinn sozusagen). Sondern diese Frauen sieht er ja täglich und mit den Kollegen verbringt man ja auch die meiste Zeit des Tages. Da würde ich mir dann auch Gedanken machen.

Ob der Mann Dich "klein halten" will kann ich nicht sagen, möglich oder auch nicht. Wenn dem so ist, gehören dazu jedoch zwei, derjenige der "klein hält" und derjenige der das mit sich machen läßt.

Hör mal auf Dich selber zu bemitleiden. Du bist eine erwachsene Frau und Mutter einer Tochter. Was für ein Frauenbild vermittelst Du denn Deiner Tochter? Das Bild von dem sich ewig selbst leid tuenden, gedemütigten Weibchen das sich vom Mann auf der Nase rumtanzen läßt und sich in seinem Schmerz aalt. Steh endlich auf und stell Dich der Situation.

Tu was für Dein Selbstwertgefühl und Dein Selbstbewußtsein. Das ist dringend nötig. Dann wirst Du es auch irgendwann nicht mehr schlimm finden wenn der Mann Netzpics "konsumiert". Das hinterhergestarre auf der Straße muß auch nicht unbedingt sein. Wenn einen Funken Respekt Dir gegenüber hat wird er es auch lassen wenn Du ihm das sagst. Das gleiche gilt für Schwämereien von Kolleginnen. Das würde ich mir auch verbitten das mein Mann mir gegenüber von einer Kollegin schwärmt. Macht er es trotzdem kannst Du davon ausgehen das dieser Mann nicht im geringsten respektiert. Eine Beziehung ohne Respekt ist keine, dann weißt Du ja woran Du bist und was Du zu tun hast.

Also krieg den Po hoch und tu was anstatt Dich zu verkriechen und vor lauter Selbstmitleid zu zerfließen.

Gruß
Susan