breibeginn - viele fragen!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nadberlin 28.09.06 - 16:12 Uhr

hallo,
meine tochter ist jetzt 18 wochen alt und wir wollen mit dem brei beginnen. wir hatten am dienstag schon mal einen "testlauf" mit selbstgekochtem karottenbrei und sie hat reingehauen wie sonst was :-)#mampf!
nun habe ich einige fragen:

- wir haben die möhre einfach kleingeschnippelt, in wasser ganz weich gedünstet und püriert, war das richtig???
- muss man denn nun öl in den selbstgekochten brei machen? wenn ja, wieviel?
- wir wollen mit möhrchen anfangen und vorkochen. wielange hält sich das im gefrierfach und kann ich es portionsweise in der mikrowelle auftauen? wir haben zwar auch ein gläschenwärmer oder wie man das nennt, aber am anfang verputzt sie ja noch nicht soviel.
- sollte man zwischen gläschen und selbstgekochtem wechseln, damit sie sich auch an gläschen gewöhnt, z. bsp. für unterwegs?
- wielange sollte ich nur möhren füttern und was kommt dann? kommt dann ein anderes gemüse oder gleich kartoffeln dazu? und wann wird die nächste mahlzeit ersetzt? erst, wenn die mittagsmahlzeit komplett ist (also gemüse, kartoffeln, fleisch?)
- stimmt es, dass man gleich auch damit beginnen soll, das trinken aus dem trinklernbecher beizubringen? wenn ja, was und wieviel sollte sie trinken? und zwischen den löffeln oder danach?
- danach wird sie ja nochmal angelegt, oder? und bleiben die anderen stillmahlzeiten so wie immer?
ich stille jetzt gegen 7, 10, 13, 15, 17 /18, 1, 4 uhr, manchmal noch öfter. ich würde dann die 13 uhr mahlzeit ersetzen.
- wir haben am montag einen termin um 13 uhr, aber eigentlich wollte ich schon morgen mit dem brei anfangen. kann ich dann noch einmal ausnahmsweise stillen oder sollte ich dann erst am dienstag mit dem brei beginnen? (was mir schwer fallen würde, weil karo da echt "heiß" drauf ist und mir die ohren vollquakt...)
- oder soll ich dann am montag vor dem termin nochmal stillen und wenn wir dann zu hause sind (so gegen 14 uhr) brei geben????
- hat jemand einen tip für ein wirklich gutes breirezeptbuch? ich sehe da nicht durch, es gibt soviele...

so, das war erstmal alles was mir so eingefallen ist. reicht ja auch erstmal ;-)

lg, nadine mit karoline

Beitrag von antjes27 28.09.06 - 16:41 Uhr

Hallo Ihr beiden

Allso als erstes mach Dich bitte nicht verrückt#freu
Bleib ganz ruhig und Du wirst sehen es klappt alles#freu

Allso als erstes Öl musst Du mit rein tun ist besser am besten nimmst Du Rapsöl(mach ich auch).
Es kommt drauf an wenn Du nur eine Portion kochst gebe ich ein kleinen schluck zu,wenn Du vorkochst gebe ein Esslöffel in den Topf vorm pürrieren.
Ja du hast es richtig gemacht Karotten gekocht und dann pürriert.Nach einer Woche kochst Du Kartoffel mit und wieder nach einer Woche etwas Fleisch,dann hast Du eine Mahlzeit ersetzt.Im gefrieherfach sollte man nicht länger als 2-4Wochen die Babykost lagern.Allso ich habe Nele zu dem Breimahlzeiten immer was zu trinken gegeben (Wasser,Vitamin c Saft oder Tee),ich stille Sie noch immer,Nele hat das erste mal Beikost mit 61/2 Monaten bekommen.
Sie isst jetzt Mittags ein halbes gläschen 8. Monat,Nachmittags Gob oder nur Obst und zum Frühstück,Brötchen,Zwieback oder Keks..

Ich rate Dir nur fang langsam an überstürtze nichts Ihr habt Zeit und stille noch so lang Du kannst das ist das beste,so ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen,

Gruss Antje und Nele 21.11.05

Beitrag von tanteju78 28.09.06 - 19:17 Uhr

Hallo Nadine,

genauso ging es mir auch vor 2 Wochen. Man hat soooo viel gehört und wusste am Ende gar nicht mehr, wie man das nunm achen sollte.

Bei uns hat daher der erste Breiversuch gar nicht geklappt, heute habe ich dann zum zweiten mal gestartet und sehe das ganze nun etwas lockerer.

Also: Erste Woche: Gemüse pur (also Möhren bei euch)
zweite Woche: gemüse-kartoffeln im verhätnis 2:1
3. Woche: Öl dazu (pro 200g 2 Teel)
4. Woche: alle 2 tage 15g Fleisch.

danach ist die mahlzeit "ersetzt".

Wichtig für den Anfang ist: Am besten VOR dem essen STillen, damit deine Kleine nicht hungrig ist. Hört sich paradox an, aber so wird sie das für den Anfang besser akzeptieren. Wenn es dann klappt, kannst du ja dann nach ein par Tagen (wenn sie dann schon ein paar Löffel schafft und sich an den Geschmack gewöhnt hat) nach dem Essen Stillen, bis du irgendwann, wenn SIE soweit ist, dann nicht mehr zur Mittagsmahlzeit stillen musst.

Ich kann mir vorstellen, dass sih dann eh alle Stillzeiten ändern, da der Brei sie vielleicht ja länger satt macht oder eben nicht so lang sättigt.
Thema trinken: du kannst ihr ja immeer mal wieder einen Schluck Wasser aus dem Trinklernbecher (oder einer richtigen-je nachdem, wie sie es mag) anbieten. Da sie aber anfangs noch oft gestillt werden wird, MUSS sie noch nichts zusätzlich trinken.

Rezepte braucht man eigentlich nicht, da eigentlich immer nur gemüse, kartoffel und fleisch (mit etwas ÖL) püriert wird (so wie du es schon machst am besten dünsten, besser geht es noch im dünsteinsatz oder dampfkochtopf) und später halt nur mit der gabel zerdrückt wird. Gewürze, Salz oder so kommen eh noch nicht dazu. Und wenn dein Kleiner dann später vom familientisch mitisst, bekommt sie eh das, was ihr esst, bloss weniger gewürzt.

Ich selber werde jetzt mindestens einem Monat lang nur zuccini-kartoffel-Fleischbrei füttern und später evtl mit Karotte mal abwechseln (also auf den Mittagsbrei bezogen). Und ruck-zuck wird familienessen gekocht!

LG,
Ju