Impffrage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von marymaus27 28.09.06 - 17:31 Uhr

Ich würde gerne wissen, wie Ihr zu dem Thema impfen steht.

Robin wird jetzt am 30.09.2006 4 Monate alt. Ich habe ihn bis dato noch nicht impfen lassen, da ich noch nicht genau weiss, wann und welche Impfungen er bekommen soll. Ich setze mich zwar mit dem Thema auseinander, aber ich bin noch nicht zu einem Entschluss gekommen.

Ich bin ein wenig verunsichert was das Impfen anbelangt. Ich weiss, dass Robin aufjedenfall bestimmte Impfungen erhalten soll, aber ich finde mit zwei, drei, vier Monaten zu impfen ein wenig zu früh, da sich das Immunsystem unserer Kleinen ja noch im Aufbau befindet. Ich denke man sollte dem Immunsystem in dem kleinen Körperchen ersteinmal die Chance geben sich richtig aufzubauen, bevor er irgendwelche abgeschwächten Viren gespritzt bekommt.

Ich würde gerne wissen, wie Ihr das so mit dem Impfen bei Euren Kleinen handhabt. Geht es Euch so wie mir, oder lasst Ihr einfach impfen?????

Danke für Eure Antworten

LG Marisa + Robin

Beitrag von susanne0404 28.09.06 - 17:36 Uhr

hallo,

wir haben uns auch mit dem impfen auseinander gesetzt, aber für uns ist klar das jonas geimpft wird und so wie der kinderarzt es gemacht hat.
er hatte nichts nach den impfungen, nur nach der ersten hat er bischen mehr geschlafen.

sicherlich gehen hier die meinungen auseinander aber ich bin eindeutig für impfen.

Liebe Grüße

susi und jonas #blume *02.02.06

Beitrag von marymaus27 28.09.06 - 17:48 Uhr

Hallo Susi,

ich bin auch grundsätzlich für das Impfen, weiss nicht, ob das eben falsch rübergekommen ist.

Ich finde es lediglich zu früh mit zwei, drei Monaten da schon sämtliche Impfstoffe in einen kleinen Körper zu spritzen.
Ich habe auch von anderen Impfkritikern gehört, dass der plötzliche Kindstot mit Impfungen in Verbindungen gebracht wurde. Ich weiss das selber nicht, ich habe das nur gehört. Und ich muss schon sagen, dass diese Aussage mich ziemlich verunsichert hat, deshalb wollte ich einfach mal hören, was die Mamas hier im Forum darüber denken und wissen.

LG Marisa + Robin *30.05.2006

Beitrag von toffifee007 28.09.06 - 18:02 Uhr

Hi Susi!
Diese Entscheidung kann dir leider keiner abnehmen.

Ich kann nur sagen, dass Maya bereits 2mal geimpft wurde (mit 10Wo. und 17 Wo.) und in 4 Wo. ist die nächste. #schwitz
Sie hat alles ohne Nebenwirkungne vertragen. Trotzdem habe ich jedesmal wieder Bammel, dass es auch mal anders sein könnte.

LG
Ina + Maya 17Wo.

Beitrag von toffifee007 28.09.06 - 18:04 Uhr

hey sorry die antwort ist verrutscht, sollte für die erste posterin sein. #hicks

Beitrag von cathie_g 28.09.06 - 17:54 Uhr

"abgeschwaechte Viren" gibt es erst mit 11 Monaten und der MMR. Die 6fach Impfung enthaelt nur wenige Proteine/Zucker, die zwar den Koerper zur Bildung von Antikoerpern anregen, aber nicht wirklich eine Infektion darstellen. Impfungen trainieren das Immunsystem auch und eigene Antikoerper koennen die Babies schon im Mutterleib bilden ;-)

Zu SIDS und Impfungen habe ich mal was geschrieben:
http://www.impfinformationen.de/index.php?id=54

und Infos zu den Impfungen und Krankheiten gibt es hier:
http://www.ratio2000.de/modules.php?op=modload&name=Health&file=index&func=impfplan

einfach auf die Krankheit klicken fuer mehr Info.

Ich hoffe das hilft, meine beiden sind nach Plan geimpft

LG

Catherina

Beitrag von marymaus27 28.09.06 - 18:06 Uhr

Hallo Catherina,

ersteinmal danke für deine Links. :-)

Aus dem Link geht hervor, dass Impfungen sogar vor dem plötzlichen Kindstot schützen!! Das ist natürlich eine Sache wo man denkt, welcher Bericht stimmt jetzt, der eine oder der andere. Schlimm finde ich echt, dass das über ein Thema zehntausend Aussagen getroffen werden, die dann Leute, wie mich total verunsichern!! Na ja, ich werde mal schauen, ich denke mal ich lasse Robin mit 6 Monaten impfen, ich weiss es aber noch nicht genau.

LG Marisa + Robin *30.05.2006


Beitrag von ivik 28.09.06 - 18:06 Uhr

In den ersten vier Monaten ist das Kind durch die Antikörper der Mutter geschützt (habe ich irgendwo gelesen). Dieser Schutz lässt dann nach.
Hannah bekommt nach Impfplan die Sechsfach Impfung. Sie soll möglichst gut geschützt sein, unter anderem auch da ich durch meinen Beruf mit vielen Kindern (und somit auch kranken Kindern) in Kontakt komme. Ich hatte deswegen während der Schwangerschaft öfter mal Zwangspause.
Sie hat die Impfungen bisher gut verkraftet; kein Fieber, vielleicht hat sie etwas länger geschlafen. Das kann aber auch von der Aufregung gewesen sein.

LG
Ivonne

Beitrag von miri3 28.09.06 - 22:41 Uhr

Liebe Marisa,
es kann sicher nicht schaden, wenn du dich weiterhin umfassend informierst und pro und contra und auch den Impfzeitpunkt abwägst. Leider musst du am Ende für dich und dein Kind entscheiden, welches Risiko dir größer erscheint und diese Verantwortung kann dir keiner abnehmen.
Ich rate dir dich weiter kritisch zu informieren, und zu entscheiden ob es unbedingt die Sechsfach-Impfung sein muss.
Die Sechsfach-Impfung steht ja in besonderem Maße in Zusammenhang mit schweren Nebenwirkungen bis hin zu Behinderungen und Todesfällen, da würde ich mich erstmal weiter informieren und allenfalls einer Fünffach-Impfung (ohne Hepatitis B) zustimmen.
Siehst du für dein Kind momentan eine besondere Bedrohung durch Hepatitis B? Wenn nicht, kannst du auf diese Komponente verzichten und damit die eventuell auftretenden Komplikationen dieser Impfstoffkomponente verringern.

Mir wurde vor der Sechsfach-Impfung vom Kinderarzt erzählt, dass die Impfung ganz harmlos und nebenwirkungsfrei ist und ich musste feststellen, dass dem ganz und garnicht so war und ist.
Hier meine Erfahrungen mit der Sechsfach-Impfung:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&b...=135673


Hier noch ein paar kritische Linkempfehlungen:

Hier noch ein paar kritische Linkempfehlungen:
http://www.impfschaden.info/impfreaktionen_6_fach.htm
http://www.impfkritik.de/6fach/index.php
http://www.impf-info.de/Seiten/Impfentscheidung/Ze...kt.html
http://www.impfschutzverband.de/
http://www.impfstoffsicherheit.de/Die%20Praxis.html
http://focus.msn.de/F/2004/43/Deutschland/impfen/impfen.htm
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/22/0,1872,2278614,00.html
http://www.impfschaden.info/impfplan_deutschland.h...nativer Impfplan
http://www.pei.de/nn_503108/SharedDocs/Downloads/b...003.pdf
http://www.taz.de/pt/2005/09/23/a0196.nf/textdruck
http://www.impf-report.de/jahrgang/2005/20.htm
http://www.impf-info.de/
http://www.impfschutzverband.de/

Alles Gute und liebe Grüße Miri