Elterngeld wenn ET drei Tage nach Auslauf befristeter Vertrag ist?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von elfstaub 28.09.06 - 19:00 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag bis 31.05.07. Nun habe ich erfahren, dass mein voraussichtlicher Entbindungstermin am 04.06.07 ist.
Weiß jemand, ob mir da auch die 67% Elterngeld zustehen oder nur der Sockelbetrag?

Danke für die Antworten
Karin

Beitrag von schnuffinchen 28.09.06 - 19:24 Uhr

Da ja das durchschnittliche EInkommen der letzten 12 Monate zugrunde gelegt werden soll, dürften Dir die 67% zustehen - vorausgesetzt, Deine Berufstätigkeit dauerte 12 Monate an. Die fehlenden paar Tage werden keine große Rolle spielen.


LG

Beitrag von elfstaub 28.09.06 - 19:27 Uhr

Danke für die Antwort, mein Vertrag ging dann genau 12 Monate. Ich hoffe echt, dass diese Tage nix machen. Oder ich muss meinem FA sagen, dass er den ET vordatieren soll :)

Weißt du zufällig, welche Behörde für Fragenbeantwortung zuständig ist?

Beitrag von luise.kenning 28.09.06 - 20:07 Uhr

es geht um das Nettoeinkommen der letzten 12 Monate vor der geburt, nicht etwa vor dem ET. Du brauchst nix vordatieren zu lassen, denn Du hast ja gearbeitet, also hast Du auch Anspruch auf das Elterngeld.

Und zwar: 67 % des nettoeinkommens. wenn weniger als 1000 € nettoeinkommen durchschnittlich war, bekommst du mehr.

LG

Luise