Schlafen lernen - Bücher???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chica_chico 28.09.06 - 20:20 Uhr

Hallo,

da mein Sohn tagsüber sehr schlecht einschläft und nachts häufig unruhig schläft und mehrmals kurz aufwacht möchte ich nun ein Buch kaufen um herauszubekommen woran es eventuell liegen kann.
Welches Buch ist zu empfehlen?
Schlafen lernen - Sanfte Wege für ihr Kind
oder
Jedes Kind kann schlafen lernen
Wer hat Erfahrungen??
Bin für jede Antwort und Meinung dankbar.

LG,
Connie+Damian *14.11.05

Beitrag von sandryves 28.09.06 - 20:32 Uhr

ich habe mir einmal im monat die zeitschrift aus dem supermarkt geholt (jedes kind kann schlafen lernen).


gruss
sandryves

Sabrina+Yves Cedric(2)+#ei(33+0)

Beitrag von hexe2608 28.09.06 - 20:45 Uhr

Hallo Connie

Also ich habe das Buch schlafen lernen- Sanfte wege führ ihr kind.
Find ich nicht schlecht sind auch gute nachtlieder drinn.
Ab morgen probiere wir die Sanduhr methode aus die ist da sehr schön beschrieben!
Ich kann das Buch nur empfehlen
LG Hexe + schlafenende Celina 10 monate

Beitrag von nickilouis 28.09.06 - 20:51 Uhr

"Jedes Kind kann schlafen lernen": Hier ein wichtiger Link, Mütter berichten, was das Buch mit ihren Babys GRAUSAMES angerichtet hat:
http://home.qualimedic.de/~birgit.gutsche/ferbern3.htm

Schlafen lernen, sanfte Wege für ihr Kind: Blödes Buch, vergiss es!

Ich empfehle:
"Schlafen und Wachen" von William Sears (Babys Bedürfnisse werden mit Respekt behandelt

"In Liebe wachsen" von Carlos Gonzales

"Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" von Jean Liedloff


Liebe Grüße
Nicki


Beitrag von susannewerner 28.09.06 - 21:05 Uhr

Hallo Connie,

also, wenn Du unbedingt ein Buch kaufen willst, dann bitte das von Dr. Carlos Gonzales "In Liebe wachsen".
Gott sei Dank stehen da nicht so bekloppte Tipps drin, wie in dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen." Diese angebliche Bibel hat nämlich dafür gesorgt, dass ich oft mit meinem Mann diskutieren musste und entgegen meines mütterlichen Instinktes gehandelt habe. Hätte mal lieber auf den väterlichen Instinkt meines Mannes hören sollen.

Aber am besten macht man es so, wie einem es das Bauchgefühl sagt. So handeln wir seit ca. 2 Monaten und fahren super damit.

LG Susanne und Konstantin *25.12.2005

Beitrag von ayshe 29.09.06 - 10:40 Uhr

jaja, sorry,

ich habe tatsächlich vergessen,
carlos gonzales "in liebe.." zu empfehlen ;-)


ja, es ist wirklich ein, sehr, sehr schönes und gefühlovolles buch!!!!


lg
ayshe

Beitrag von holgersengel 28.09.06 - 21:48 Uhr

hi purzelchen ;-)


also jedes kind kann schlafen lernen hab ich auch hier.... ist totale kacke das buch. also ne, da bist du nicht für geschaffen damian schreien zu lassen, glaub mir das wird nichts....

die anderen kenn ich nicht.

ich kann dir nur sagen das es bei mils jetzt super geholfen hat das wir abends zusammen in mamas bett liegen und kuscheln. danach schläft er dann mit nur einer flasche #augen ein....

bussi und bye

jana+nils

Beitrag von chica_chico 29.09.06 - 07:33 Uhr

Ja einschlagprobleme haben wir ja nicht, sondern er schläft sehr unruhig und tagsüber auch sehr schlecht...ich wollte doch die Ursache dafür finden :-(
Naja, mal schaun

Beitrag von holgersengel 29.09.06 - 08:06 Uhr

has du schon mal mit damians kia geredet???
also irgendwie werde ich jedesmal egal bei welchem arzt gefragt wie es nachts klappt. bei dem osteopathen sind da immer gleich die alarmglocken angegangen und der hat dann geziehlt darauf was gemacht....

Beitrag von sparrow1967 28.09.06 - 21:56 Uhr

Gar kein Buch. Handel doch einfach mal nach deinem Bauchgefühl.
Reißt du ihn Mittags aus dem Spiel, bevor er schlafen soll? Oder versuchst du ihn direkt nach dem Essen hinzulegen?
Die Kleinen brauchen etwas Zeit um zur Ruhe zu kommen. Ist bei uns auch so.Einer von uns legt Moritz Mittags hin- das kann bis zu 20 Minuten dauern, bis er eingeschlafen ist. Er muß erst noch erzählen und rumkrabbeln... die "cool Down Phase" erreichen wir bei ihm, indem wir ihn im Arm wiegen.

Nachts verarbeiten die Kleinen den Tag. Unternehmt ihr viel? Sieht er am Abend den Fernseher laufen? Tobt ihr rum, bevor es ins Bett geht? Schläft er allein oder bei dir?

Vielleicht waren ein paar Denkanstösse dabei und du kannst dir das Geld sparen ;-)


sparrow

Beitrag von chica_chico 29.09.06 - 07:39 Uhr

Hallo,

Damian wird tagsüber ins Bett gebracht wenn er müde wird und sich die Augen reibt bzw. sich flach auf den Boden legt. Auf dem Arm wiegen, das macht er nicht mit egal wie müde er ist.
Und Abends: Hier läuft nie der Fernseher, Damian sieht das also nicht, wir tun Abendessen dann Duschen oder Baden oder zumindest waschen, Zähneputzen, Wickeln, Schlafanzug anziehen, Rolladen runterlassen, Schlafsack anziehen, noch ein Buch anschauen und dann ins Bett und Spieluhr an! Er schläft alleine im Zimmer. So klappt das Einschlafen einwandfrei nur wie gesagt das Durchschlafen nicht...er wacht sehr oft auf und schreit, auch wenn er gleich weiterschläft...es schlaucht ziemlich jede Stunde einmal aufzustehen. Vor allem weil ich ab Montag wieder arbeiten wollte...hätte ich das gewußt hätte ich noch abgewartet damit.

Ich weiß es nicht woran es liegt. Was die Ursachen für seine Unruhen sind. Deshalb wollte ich das lieber nachlesen.

Lg,
Connie+Damian *14.11.05

Beitrag von lady_chainsaw 29.09.06 - 07:51 Uhr

Hallo Connie,

gerade in den ersten Lebensjahren gibt es soviele Gründe, warum die Kleinen nicht ein- oder durchschlafen.

Zähne, Krabbeln lernen, Laufen lernen, Trocken werden, Wachstumsschmerzen, schlechte Träume, Verarbeiten eines aufregenden Erlebnisses (das für uns Erwachsene vlt. gar nicht so aufregend war)......

Am besten ist: Nimm ihn mit in Dein Bett oder stelle sein Bett neben Deines - so kann man vieles im Halbschlaf erledigen und muss nicht extra dafür aufstehen. #pro

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre, davon 2,5 Jahre nicht eine Nacht durchgeschlafen)

Beitrag von chica_chico 29.09.06 - 07:58 Uhr

Hi,
Damian hat bis vor 1 Monat problemlos und ruhig durchgeschlafen. Wenn er 1-2x die Nacht gekommen ist hab ich mir keine Sorgen gemacht, aber jede Stunde unruhig...er fühlt sich da wohl auch nicht gut oder wohl dabei.
Mit zu mir ins Bett kann ich ihn nicht nehmen, weil er da nicht schläft und natürlich auch aussteigen will und nachher runterfällt. Da ich im Wohnzimmer schlafe und nur eine 2 Zimmer Wohnung habe kann ich leider auch kein Bett bei mir mit aufstellen...ist also alles nicht so einfach.
LG,
Cornelia