Erziehungsfrage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von alex_100 28.09.06 - 21:56 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist 20 Monate alt und manchmal so bockig, daß es mich schier zum Wahnsinn treibt!
Wenn er etwas nicht tun soll dann macht er es erst recht, egal was wir sagen. Er stellt sich z.B. 5 cm vor den Fernseher und wenn ich sage er soll nicht so nahe dran stehen dann steht er erst recht lange da, ich muß ihn dann wegtragen. Oder er haut mit irgendwas hartem auf dem Tisch rum und ich sage z.B."nein, nicht auf den Tisch hauen, dann geht der Tisch kaputt" dann schlägt er extra stark darauf herum. Oder er schlägt meinen Mann auf den Kopf wenn er auf dem Bett liegt und ich sage "nein, nicht schlagen, das tut Papa aua" dann kriegt er erst recht Prügel. Ich versteh das echt nicht, egal was wir sagen, wie wir´s sagen, es bringt üüberhaupt nichts. Wir versuchen es ganz lieb, erklären ihm warum, oder auch streng und konsequent, ich hab auch schon geschrien und z.B. an den Haaren zurückgezogen wie er es macht, es zeigt keine Wirkung. Im Gegenteil, manchmal lacht er mich sogar richtig aus. Wie macht ihr das denn? Hat mir jemand irgendwelche Tipps??
Danke, Alex mit Böckchen Phinn#schein

Beitrag von sabine2000 28.09.06 - 22:01 Uhr

Hallo,

tipps kann ich dir leider nicht geben da ich das gleiche Problem habe:-[

Ich bin ja mal gespannt was die anderen dazu schreiben!!

Freu mich schon auf dei antworten:-)

LG Sabine#klee

Beitrag von shajenn2 28.09.06 - 23:20 Uhr

Hallo Alex,
Er schaut nur welch reaktion seine Handlung hervorrufen, für ihn ist das keine erkennbare Größe " der Tisch geht kaputt " Das wäre es erst wenn er kaputt gehen würde und eine Macke in der Tischplatte ist kein kaputtsein für ihn

Jedes Kind reagiert anders auf zurechtweisung
Bei Paulina ist die erfolgreichste Möglichkeit sie wegzustellen
ZB bei Papa auf den Kopf hauen - aus dem Bett stellen und sie auch ein paar Minuten nicht wider reinlassen
Dann frage ich sie ob wir uns wider vertragen wollen und in der regel geht es danach für den Tag zumindest gut

Auf den Tisch hauen- Gegenstand wegnehmen und bei uns kommt so etwas auf ein Regal im Wohnzimmer mit der Ansage sie könne es zb nach dem Essen wider haben...

Frensehen habe ich über Tag nicht an das Problem kenne ich noch nicht

und alles in allem versuche ich mein Kind zu verwirren, die Dinge die Verboten sind sind immer verboten zb einmal Fernbedienung geben und ein anderes mal wider nicht .
Getrunken und gegessen wird im Essbereich und da halte ich mich genauso dran , selbst wenn wir nur einen Keks essen essen wir diesen am Tisch
Paulina kennt es nur so un klettert dann schon freiwillig auf einen Stuhl
Kinder lieben gewohnheiten

So ich wünsche dir noch alles Liebe
Ulrike

Beitrag von schnuppi112 28.09.06 - 23:43 Uhr

Hallo!

Versuch doch bitte mal in der "ich-Form" zu sprechen( heißt: ich möchte nicht, dass du auf den Tisch haust, weil...) Außerdem ist es schier unangebracht immer weiter die Babysprache zu sprechen: "das macht dem Papa aua".

Dann muss der Papa halt selbst mal was sagen und vor allem müssen Mimik und Gestik zusammen passen.
Euer Kleiner testet die Grenzen und das heißt für euch: Konsequent sein und abgesprochen handeln.

Wenn er vorm Fernseher bleibt und nicht hört verlässt er den Raum.

Wenn er auf dem Tisch rumhaut wird der Gegenstand weg gestellt.

Wenn er den Papa schlägt werden die Hände festgehalten und erklärt, dass das nicht geht, gegebenenfalls muss er auch den Raum verlassen.
So merkt er, dass sein Verhalten falsch ist und er damit nicht durch kommt. Wenn er z.B. nicht haut, darf er bei Mama und Papa bleiben und sie sind lieb zu ihm. Wenn er nicht mit einem Gegenstand auf den Tisch haut, darf er weiter damit spielen...

Was das Fernsehen bei so Kleinen anbelangt, finde ich , dass Kinder nicht fernsehen müssen, mindestens bis sie in den KiGa gehen (funktioniert meist aber nur beim 1.)

Ich hoffe ich konnte helfen #liebdrueck

liebe Grüße
Schnuppi

Beitrag von raquel77 29.09.06 - 08:52 Uhr

Hallo Alex,

meine Pia ist im Moment auch in der Phase, ihre Grenzen auszutesten und wird immer super sauer und stinkig, wenn sie etwas nicht machen oder haben darf, was sie will.

Phinn will definitiv seine Grenzen austesten. Da solltest du ihm schon Kontra geben, und zwar kurz und bündig. Je länger ihr mit ihm darüber diskutiert, umso mehr Aufmerksamkeit schenkt ihr seinem Ungehorsam.

Versuche, sehr viel Zeit mit ihm zu verbringen und ihn zu loben und zu streicheln, wenn er etwas Schönes macht. Wenn er Blödsinn macht, der nicht zu dulden ist (ein bisschen Blödsinn ist ja ok, solange es nicht gefährlich oder schmerzhaft wird), dann musst du bei Phinn eher kurzen Prozess machen. Bei manchen Kindern hilft eine Diskussion. Aber Phinn geht da offensichtlich nicht drauf ein.

Wenn er vor seiner Kindersendung steht, sage ihm einmal: "Wenn du dich nicht weiter weg vom Fernsehen stellst, mache ich die Sendung aus!" Wenn er dann nicht tut, sofort ausschalten! Nimm ihm das Spielzeug, mit dem er auf dem Tisch haut, gleich nach der ersten Warnung weg.

Wenn er bockig ist, dann erkläre ihm nochmal, warum du das getan hast.

Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg
LS
Sonja

Beitrag von ayshe 29.09.06 - 10:06 Uhr

ganz normal, finde ich.
er entdeckt sich selbst und damit das "nein" ;-)



verhalte dich doch mal positiver, sonst bringst du ihn mit verboten nur noch mehr auf die idee bzw. er hört nicht das "nein", sondern nur den rest"...auf den tisch schlagen".
sage nicht, was er NICHT tun soll, sondern, WAS er tun soll.

wenn man nur sagt, was falsch ist, lernt es ja auch nichts dabei,

also:

"ich sage er soll nicht so nahe dran stehen"
-->komm doch bitte ein stück zurück, das ist beser für die augen.

"nein, nicht auf den Tisch hauen, dann geht der Tisch kaputt"
-->du kannst mit der taschentuchpackung auf den tisch hauen.
-->du kannst hier auf deine spielkiste hauen...

"nein, nicht schlagen, das tut Papa aua"
-->och nöö, du kannst pap mal streicheln oder küssen



bei uns funktioniert das super
und das kind lernt selbst alternativen zu finden bzw. was eben "richtig" ist


lg
ayshe