Kind dem Mann unterjubeln?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von binneugierig 28.09.06 - 22:02 Uhr

Hallo,
mein Mann und ich haben uns zu einem dritten Kind entschiedern.Ich kenne meinen Mann aber und er überlegt es sich gern nochmal anders das er dann kein kind mehr will,halt immer so wie es ihm passt.Ich würde dann trotzdem weiter versuchen SS zu werden....
Also sozu sagen ihm das Kind dann unterjubeln.
Meine Frage an Euch habt Ihr Euren Partnern ein Kind untergejubelt oder würdet Ihr dieses tun?
Lg

Beitrag von mareike14987 28.09.06 - 22:36 Uhr

Sag mal gehts noch?Du kannst doch deinen Mann kein Kind unterjubeln!!!???#schock
Dann machst du ihm zum Vater obwohl er es gar nicht wirklich will.#schock
Überleg dir noch mal gut was du machst!!!#gruebel





Lieben Gruß Mareike#wolke


P.s. Ich finde sowas grundsätzlich BESCHIS......!

Beitrag von hibbelliese 28.09.06 - 23:08 Uhr

Wieso ? Wenn er kein Kind mehr will soll er es verhindern indem er ein kondom nimmt. Es gehören ja wohl immer zwei zum Schwanger-werden, oder ?!?

Beitrag von 240904 28.09.06 - 23:35 Uhr

Hallo
Ich würde es mir an deiner Stelle ganz genau überlegen.
Meine Schwägerin wollte unbedingt ein Kind aber ihr damaliger Freund nicht.
Er vertraute ihr weil sie sagte sie würde die Pille nehmen.
Auf einmal war sie Schwanger.
Das Ende vom Lied war dass er sie vor die Tür gesetz hatte und sie mit dem Kind ganz alleine da steht.
Jetzt stell dir nur mal vor was wäre wenns bei dir so ausgehen würde. Dann würdest du mit 3 Kindern da stehen und das nur weil du nicht vorher nachgedacht hast.

LG Monique (die so ein Verhalten nicht verstehen kann)

Beitrag von happysun 28.09.06 - 23:55 Uhr

Du sagst du hast dich gemeinsam mit deinem Mann für ein drittes Kind entschieden. Dann ist es von deinem Mann auch nicht gerade nett, falls er es sich so je nach Laune noch mal anders überlegt. Klär lieber noch einmal ab, ob er es sich WIRKLICH überlegt hat. Nicht, dass du dann schon schwanger bist und er dann sagt, ach nee, lieber doch nicht.

Alles Gute für dich und deine Familie!

Beitrag von 01wba056 29.09.06 - 00:26 Uhr

Meine Schwester hat das auch so gemacht. ihr Freund wollte kein Kind mehr, da er schon eines aus einer früheren Beziehung hatte. Sie hatte keines und wollte immer unbedingt ein Kind.

Es ist gut ausgegangen. Er hat sich dann doch auch gefreut und die beiden sind immer noch ein Paar. Der Kleine ist jetz 8.

Irgendwie konnte ich sie auch verstehen!

Wenn Dein Mann gerade dafür ist und Du bedenken hast, daß er im nächsten Moment dagegen ist, dann frag ihm nochmal und sag ihm dann auch, daß seine Antwort bindend für dich ist. Du also nicht mehr verhüten wirst und das dann seine Sache wäre wenn er sich umentscheidet. Dann liegt es an ihm!

lg
Mia

Beitrag von sissy1981 29.09.06 - 07:47 Uhr

Ob ich es gemacht habe? nein

Ob ich es tun würde?
Was wäre ich für eine fürchterliche Mutter und vor allen Dingen Partnerin wenn mir mein Egoismus vor meine Werte stellen würde und riskieren würde dass ich kein Kind zur Welt bringe dessen Verhältnis zum Vater ich mutwillig von vorneherein schädigen würde?

Zu einer Beziehung egal welcher Art gehören 2 Dinge immer hinzu. Respekt und Vertrauen. Jemandem ein Kind unterjubeln steht im Gegensatz zu beidem.

LG sissy

Beitrag von bcis 29.09.06 - 08:50 Uhr

da fällt mir nur eine geschichte ein
mein schwager,mr super ich halte mir meine freundinauf abstand..hatte eine freundin jahrelang,sie wartete und wartete und wollte ein kind und mit ihm leben.
sie würde immer noch verständnissvoll warten, hätte er sich nicht ihrer entledigt um die nächste zu nehmen,
die sofort ein kind bekam von ihm#augen

so viel zu korrektheit und warten und verstehen#schock
die erste fragt sich bis heute,warum nicht ich#augen

:-[
ps er ist übrigens ein recht guter vater,aber ein menschliches XXXXXX

Beitrag von sissy1981 29.09.06 - 08:59 Uhr

Formulieren wir es mal nett.....nur weil ich öfters mit einem Mann mal Sex hatte heißt das noch lange nicht dass ich jemals mit ihm ein Kind haben wollte.

Allerdings gehörte ich in nie zu denen die dann Lügen auftischten wie der Herr den du beschreibst.

Nichtsdestotrotz nur weil andre mich verar... und ich so dumm bin und darauf eingehe bin ich letztendlich selbst schuld. Ich habe ein Leben für das ich die Verantwortung und gegebenenfalls die Konsequenzen tragen muss . Nur weil andre sich Inkorrekt verhalten heißt dass nicht dass ich mich auf das Niveau herunterlassen muss denn wem ich damit letztendlich schade - bin ich selbst - in einer solchen Situation auch dem Kind.

Im übrigen hab ich nie gesagt sie sollte warten und verstehen. Wenn ihr nochmaliger Kinderwunsch größer ist als ihre Liebe und der Wille zu der Familie in dieser Form dann bleibt ihr nichts andres als die Trennung.

LG sissy

Beitrag von catshiller 29.09.06 - 09:21 Uhr

Hallo!
Also wenn ihr euch gemeinsam dazu entschieden habt dann frag ihn nochmal ob er sich dessen wirklich sicher ist!
Unterjubeln würde ich es ihm nicht....aber ich würde das Gespräch mit ihm suchen und ihm klar machen das DU diesen Kinderwunsch hast und deshalb auf Verhütung verzichtest,dann liegt es in seiner Verantwortung ob ER für Verhütung sorgt oderes drauf ankommen lässt.
Wichtig ist nur das die Karten offen auf dem Tisch liegen!!!

LG Katja

Beitrag von simone_2403 29.09.06 - 11:05 Uhr

So einen Vertrauensbruch könnte ich nicht akzeptieren wenn ich der dazugehörige Mann wär.

Käm das raus,wär meine Partnerin für mich erledigt.

Beitrag von aurelia_joel 29.09.06 - 11:36 Uhr

Fake...?
Wenn nicht, einfach nur UNGLAUBLICH!!!!!

Beitrag von jindabyne 29.09.06 - 15:25 Uhr

Ich kenne Frauen, die dem Mann gesagt haben: "Schatz, ich will noch ein Kind. Ich werde die Pille nicht mehr nehmen. Wenn Du kein Kind mehr willst, ist Verhütung deine Sache!"

Find ich auch krass, aber so hat der Mann die Wahl und eine faire Chance...

Unterschieben würde ich nie, weil ich 1. mit dem Gewissen nicht leben könnte, jemanden zur Vaterschaft gezwungen zu haben, und 2. weil ich meinem Kind später in die Augen sehen möchte und sagen: "Wir haben dich beide gewollt!"

LG Steffi

Beitrag von bunny2204 29.09.06 - 15:31 Uhr

Das würde ich niemals machen....ich habe lagen mit meinem Mann diskutiert bevor wir ein erstes Kind bekamen. Ich hätte ihm bestimmt auch eines "unterjubeln" können...

aber dann wäre unsere Beziehung dahin gewesen...

ich kann mir eigentlich keinen schlimmeren Vertrauensbruch vorstellen!

Bunny #hasi

Beitrag von deoris 29.09.06 - 21:12 Uhr

Was wäre eigentlich wenn es umgekehrt wäre? Du willst wirklich kein Kind mehr und dein Mann "macht es" obwohl er weiß dass du z.B .jetzt gerade nicht verhütest.Da würde dir doch auch erstmall die Galle hochgehen.Sowas verstehe ich überhaupt nicht #augen

Beitrag von xxnadinexx25 29.09.06 - 23:09 Uhr

wie bist du denn drauf??????? #kratz

der arme mann!!!!!

das arme kind!!!!!!!

arme welt !!!!!!!

oder shit fake!!!!!???????

Beitrag von minimal2006 30.09.06 - 09:06 Uhr

Hallo

Ich denke, daß zu einem Kinderwunsch immer zwei gehören.
Verlange eine klare Aussage!
er kann nicht heute Hü und morgen Hott sagen...
Ich finde, er hat dir gegenüber auch eine Verantwortung und ist dir eine klare Antwort schuldig!

Aber unterjubeln geht schon mal gar nicht.
Das finde ich schlimm, ein Vertrauensbruch, der mit nichts mehr gut zu machen ist.

Dein Partner verläßt sich doch bestimmt auf dich... er vertraut dir...du kannst das doch nicht bringen!?!?

Ich habe es im entferten Bekanntenkreis auch schon mitbekommen. Die Beziehung ist zerbrochen...

Ich finde das unglaublich! Überleg dir ganz genau, ob du hier alleine
"Regie" führen möchtest...

Mini

Beitrag von chrissy1984 30.09.06 - 21:40 Uhr

Wie bitte??Soll das ein Witz sein!!!Anscheinend gibt es solche Frauen wirklich...ok, dass er sich oft umentscheidet ist eine Sache, finde ich auch nicht gut denn wenn man was beschließt sollte man dazu stehen und es auch durchziehen es sei denn die Umstände ändern sich und es gibt plötzlich vieles was dagegen spricht!!!Sowas finde ich absolut sch... ihr seit verh. und ihr vertraut euch sollte man jedenfalls meinen, dass das in einer Ehe der Fall ist...kannst du mir mal sagen wie dein Mann dir da noch vertrauen soll wenn du ihm einfach ein Kind unterjubelst???Sowas ist total mies und ich könnte sogar verstehen wenn sich mein Mann von mir trennen würde wenn ich sowas machen würde, weil so kann er mir ja in anderen Sachen auch kein Vertrauen mehr schenken und die Entscheidung ein Kind zu bekommen ist nunmal eine Entscheidung fürs Leben und etwas was man nicht alleine treffen sollte...Ich hätte an deiner Stelle, mein Leben lang ein schlechtes Gewissen, damit könnte ich gar nicht leben #schock


Ich finde es einfach wunderschön, wenn ich mit meinem Mann zusammen entscheide , dass wir noch ein weiteres kind bekommen #freu dann weiß ich immer wenn das Kind in seinen Armen liegt das er sich seiner Sache sicher war usw...Ich kann dich nicht verstehen, an sowas überhaupt zu denken...Wieso möchtest du den auf Teufel komm raus ein 3. Kind??Wir möchten auch 3 Kinder vielleicht auch 4 mal sehen was die Zeit bringt aber ich würde meinem Mann niiiiee ein Kind unterjubeln denn ich will nur so viele Kids wenn er sie auch will ( auch wenn ich da keine Zweifel habe *g*)...Hat es evtl. andere Gründe für dich das du unbedingt ein 3. möchtest ,ich mein bei der Einstellung trau ich dir das zu #augen

Naja musst du wissen,hoffentlich ist dein Ehemann so schlau und #sex nicht mehr mit dir .....