ist er dumm??? mache mir wirglich große sorgen um ihn

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sternengold2007 28.09.06 - 22:24 Uhr

hallo ihr lieben!
mache mir grooooooße sorgen um meinen sohn justin (er ist 4 und halb jahre alt) ,ich fange einfach mal an:

ALSO
er kann keine farben auseinander halten ,
er kann nicht richtig reden spricht fast alle wörter falsch und fast alles mir r oder k wie zb. brot da sagt er krut,
er kann noch nicht einmal bis fünf zählen noch irgenwas malen nur kriggel kraggel !

DAGEGEN
ist seine schwester ihm weit überlegen sie ist gerade mal
zwei ein halb und kann :
bis 12 zählen,
englich ein paar sätze,
sie malt wenigstens schon geister alleine (hab ich ihr nicht gezeigt hat sie im buch gesehen ,was ich den beiden mom vorlese)
und sprechen kann sie sogar besser als ich
wünscht uns beim essen sogar gutenappentit !

ich behandele alle zwei gleich nur über ich mit meinem sohn mehr aber ich vestehe einfach nicht warum er nicht so viel kann ,wie andere kinder in seinem alter und das weiß er auch nicht obwohl ich im das jedesmal sage und ist mir das immer peinlich wenn ihn jemand nach seinem alter fragt und er dann sagt er sei schon 7 jahre alt , klar muss das dann immer beneinen und sagen wie alt er wirglich ist !

habe schon mit dem arzt darüber gesprochen ,eigendlich immer bei jedem arzt besuch (und das ist jetzt schon der 5 kinderarzt den ich hab),
aber keiner will was davon wissen jeder sagt er sei normal entwickelt aber das stimmt nicht der meinung ist ja auch die kindergärtnerin !

was soll ich tun ?
ach ja er ist auch noch hyperaktiv(?)
er kann nicht einmal 2sek. sitzen usw.
kann das der grund sein ????
hat jemand auch das problem???
brauche echt rat und hilfe !!!
bin echt verzweifelt bin ich vielleicht ne schlechte mutter ?? muss ja irgend nen grund geben !!!!

bin echt für jede antwort!
lg sternengold2007

Beitrag von emelie.ylva 28.09.06 - 22:53 Uhr

ist es noc der selbe stand wie er damals war als seine schwester auf die welt kam??? woher kann sie denn englich und soweit zählen??? wenn er hyperaktiv ist suche dir einen besseren doc der ihn behandelt, meine freundin hat auch einen sohn jahrelang ( 3 ) falsch durch medikamente behandelt!! ich habe ihr einen gute ärtztin genannt und nun bekommt er keine medis mehr ist aber ausgeglichen durch sport und frühförderng ( englich ) achja er ist 5! er steht still wenn ich mich mit seiner mutter unterhalte!! er hat früher auch wörter verschlugt gehabt da meinte die ärztin das er so redet liegt daran weil er weiß wir hören ihn nicht anders!! weiß nicht wie ich es erklären soll!! verbesser deinen sohn nicht, erwähne nebenbei das wort z.b. brot!!

Beitrag von gigglepea 29.09.06 - 08:44 Uhr

Hallo,
also ich würde dir dringend raten, mit Justin zum Ohrenarzt zu gehen. Wir waren mit unserer Großen auch da, da sie Probleme beim Sprechen hatte. Bei ihr wurden Hörprobleme zwar ausgeschlossen, aber wir sind dann mit ihr zum Logopäden (Sprachtherapeut). Das wäre bei euch ja dann vielleicht auch nötig.
Die Ohruntersuchung tut übrigens nicht weh.;-)
Ihr solltet aber schnell was unetrnehmen, damit er ev. Rückstände noch bis zur Schule wieder aufholt.
Viel Glück!
LG Ulli

Beitrag von katchen 29.09.06 - 15:21 Uhr

Hallo,
ich würd auch sagen geh zum Kinderarzt und der überweist in solchen Fällen zu einen
Logophäden.
Wenn nicht besteh drauf,wenn er erst in der Schule ist wird er es noch schwerer haben.
Ach übrigens,
KEIN KIND WIRD DUMM GEBOREN!#heul
es liegt nur an uns Eltern! es ordentlich zu fördern.
l.g

Beitrag von pupsismum 29.09.06 - 17:40 Uhr

Hallo,

ich reagier jetzt grad mal nur auf das Wort "hyperaktiv", weil deine Schilderungen mich an eine Bekannte erinnern! Deren Sohn konnte mit 5 Jahren !!! nur Mama und Papa sagen, weil seine Hyperaktivität so ausgeprägt war, dass er fürs Sprechen lernen im wahrsten Sinne des Wortes keine Zeit und Ruhe hatte. Ob das bei deinem Kind auch so ist, weiß ich natürlich nicht.

Ich würde auch mit meinem Kind schleunigst zum Kinderarzt und dann soll der Krümel mal richtig durchgecheckt werden. Ohrenuntersuchung - wie schon oben erwähnt - ist z.B. auch wichtig.

Wobei... das hier gleich mal angemerkt... beim Kind der Bekannten wurde die Hyperaktivität nicht beim Kinderarzt erkannt, der meinte einfach, die Mutter wäre nur überfordert #schock#kratz Sie ist letztlich zu einer Fachärztin für Kinder- u. Jugendpsychiatrie gegangen, die die Diagnose dann gestellt hat. Aber das ist inzwischen auch 7 Jahre her und ich denke heutzutage sind die Kinderärzte besser geschult. Also lass dich da erstmal beraten, um dann die notwendigen Therapien in die Wege zu leiten.

Alles Gute #blume
pupsismum

Beitrag von mm1902 30.09.06 - 03:55 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (mittlerweile 9 3/4 J.) wurde im Kiga auch als 'zurückgeblieben' abgestempelt...! :-[

Ich habe meinen Kinderarzt auch immer wieder gefragt, warum er mit 4 J. noch nicht richtig sprechen kann.
Bekam jedes Mal zur Antwort:
Das wird schon...!

Da er öfter Ohrenentzündungen hatte, bin ich mit ihm zum HNO Arzt.
Dort wurde festgestellt, dass er sehr viel Wasser in den Ohren hatte und deswegen fast nicht hören konnte - wie sollte er da sprechen lernen...???

Ihm wurden dann die Polypen entfernt, das Wasser rausgezogen und 'Röhrchen' eingesetzt.
Wir sind dann ein Jahr zur Logopädin und gut war's!!!

Letztes Jahr hatten wir dann noch einige Termine bei der Ergotherapeutin, weil die Lehrerin der Meinung war, es wäre nötig...!

Also, glaube auf keinen Fall, dein Sohn wäre dumm!!!
Geh' mit ihm zu Spezialisten, wobei da auch nicht einer wie der andere ist...!

Alles Gute!!!

Beitrag von f.j.neffe 02.10.06 - 20:43 Uhr

Wenn Du glaubst, dass ein Baum schneller wächst, wenn Du am Sprössling ziehst, dann irrst Du. Wenn Du die Fasern überdehnst, erschlafft er oder reißt gar ab und verdorrt. Ich könnte mir durchaus vorstellen, bei Dir mehr als nur hyperaktiv zu werden. Bist Du der liebe Gott? Musst Du alles MACHEN, was WERDEN soll?
Du behauptest, Du würdest Deine Kinder gleich behandeln und berichtest über nichts als Ungleichheit und Du huscht hyperaktiv von einem Punkt zum nächsten. Meinst Du nicht, es wäre langsam Zeit für Dich, zu Dir selbst zu kommen und Dir das einmal IN RUHE und MIT HUMOR anzuschauen, was Deine Kinder Dir spiegeln?
Ich grüße Dich herzlich.
Franz Josef Neffe