Laufgitter ja oder nein?´

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von aneurian 28.09.06 - 22:33 Uhr

Hallo,
braucht man eigentlich ein Laufgitter oder nur gute Nerven?
Habt ihr eins, verwendet ihr es? Höhenverstellbar oder nicht?........??? Oder habt ihr überall nur Decken?
Danke für eure Meinungen
LG Annett

Beitrag von lena10 28.09.06 - 22:45 Uhr

Hallo!

Ich hatte eins ab dem Zeitpunkt, wo mein Sohn mobil wurde. Nicht höhenverstellbar, da er sich auch schon hochzog.
Ich fand es absolut notwendig! Man muss einfach ab und zu kurz Dinge erledigen, zu denen man das Kind nicht mitnehmen kann. Im Laufgitter kann ihm in der Zwischenzeit wenigstens nichts passieren. Die Alternative wäre die Wohnung auszuräumen #schock.

Gruß, Lena

Beitrag von francoischery 28.09.06 - 22:57 Uhr

hallo du,

ich hatte keines WEIL meine kleine so mobil und interessiert war.ich hielt es nicht für richtig die kleine "einzusperren".sie konnte überall hin wo sie wollte und bei uns hat es ganz gut geklappt.klar hat sie öfters mal alles ausgeräumt aber das tun sie auch noch wenn sie größer sind.man kann sie ja auch nicht ewig in so einem ding einsperren.ich hielt es für unnötig.unsere kleinen hat ihren freiraum wie wir auch und wenn ich mal was erledigt habe dann hab ich sie in ihren schaukelrutscher gesetzt oder sie saß beim kochen zum beispiel bei mir in der küche auf einem stuhl mit entfernung zum herd natürlich.ich hab das ganz gut hinbekommen ohne.ohne das etwas passiert ist.
man schafft auch einiges wenn sie mittagsschlaf machen.

gruß juana

Beitrag von tara_joelina 28.09.06 - 22:50 Uhr

Hallo Annett

Ich habe eins von fast anfang an. Und ich möchte es auch nicht her geben. Ich hatte bei meiner ersten Tochter eins das stand nur rum bei meiner zweiten Tochter ist es Gold wert. Mal eben duschen, essen kochen usw. . Wenn ich kein Gitter hätte wäre ich dne ganzen Tag damit beschäftigt die Wohnung wieder aufzuräumen #schock

LG

Tini + Sydney (4) + Laetizia (10 Monate)

Beitrag von zaupel 28.09.06 - 22:51 Uhr

hi annett,
wir haben auch ein laufgitter ( mittlerweile natürlich schon offen, wird aber von unserer maus immer noch als spielplatz genutzt)
fand es damals super, um mal kurz etwas zu erledigen. unsere tochter hat es auch gut angenommen.
allerdings war es nicht höhenverstellbar, wußte garnicht, daß es so etwas gibt ;-)
lg zaupel :-)

Beitrag von happyredsun 28.09.06 - 23:56 Uhr

Hallo,

wir haben schon sehr lange eins, ich benutze es meist wenn ich was machen muss, wie Wäsche oder mal aufs Klo und Linus fühlt sich auch ganz wohl darin, wenn er merkt, Mama hat mal keine Zeit,schnappt er sich ein Buch und schaut sich die Bilder an. Maximal bleibt er eine halbe Stunde drin, dann hat er auch keine Lust mehr. Ich bin ganz froh mit unserem "Gefängnis", wir haben es auch schon benutzt als Linus noch nicht mobil war, wir hatten ein höhenverstellbares, das war mir einfach sicherer als ihn auf der Couch liegen zu lassen. Mittlerweile läuft er schon seit 2 Monaten und da weiß ich wenigstens, dass er sicher verwahrt ist :-)

LG

Happy

Beitrag von eowina 29.09.06 - 07:26 Uhr

Hallo,

es kommt drauf, wie Dein Kind ist und ob es Laufgitter mag.
Mein Sohn war sehr gerne da, er spielte da prima. Sicher nicht halben Tag;-) aber so hm...insgesammt 2 std am Tag.

Meine Tochter hasst Laufgitter von Anfang an, es gab nur Geschrei, deswegen nutzte ich das Ding gar nicht.
Ohja..gute Nerven - die hab ich schon#freu.

Dafuer haben wir ein Primapappa hochstuhl mit Tablett - da bleibt sie gerne sitzten, falls ich zB. auf die Toilette muss.

Eo.

Beitrag von 2fragezeichen 29.09.06 - 07:29 Uhr

Moin!!

Wir haben zwar ein Laufgitter gahabt, aber wir haben es nie benötigt. Wir hatten immer eine große Decke auf dem Boden liegen und als sich mein Sohn dann selbstständig gemacht hat, habe ich ihn machen lassen! Alles gefährliche weggetan und somit konnte er sich in der ganzen Wohnung frei bewegen.
Und nur im Wohnzimmer hat eine Decke gelegen.

Bye
Verena

Beitrag von schmusi_bt 29.09.06 - 08:18 Uhr

Hallo,

ich bin froh das ich ein Laufgitter habe. Wenn ich in den Keller gehe oder oben Betten machen dann setze ich ihn da rein ! Höhenverstellbar muss es meiner Meinung nach nicht sein, ich habe ein normales 6 Eckiges ! ich brauche meins jeden Tag !

Schmusi mit maxi und felix

Beitrag von raquel77 29.09.06 - 08:56 Uhr

Hallo,

wir hatten ein höhenverstellbares gekauft, damit die sich umherrollende kleine Pia etwas von der Umwelt mitbekommt und wir uns keine Sorgen machen mussten, dass sie vom Sofa fällt.

Als sie groß genug war, um ins tiefergestellte Ding gesetzt zu werden, stand es nur noch in der Ecke rum. Sie "durfte" anfangs als Strafe rein, wenn sie mit Absicht Sachen herunter geworfen hat. Aber da sie ja später gaaanz lieb wurde #schein brauchten wir das nicht mehr.

LG
Sonja

Beitrag von ayshe 29.09.06 - 09:56 Uhr

wir hatten eins,
aber wir haben es nur 2-3x benutzt.

es war einfach nicht nötig.
zuerst habe ich mein baby einfach immer mitgenommen und als sie krabbeln konnte, kam sie hinterher.

(der laufstall war aber gut für dinge, an die sie nicht ran sollte ;-))


lg
ayshe

Beitrag von jokie 29.09.06 - 11:49 Uhr

Hallo Annett,

wir hatten so ziemlich von Anfang an ein höhenverstellbares Laufgitter. Das haben wir auf die oberste Stufe gestellt und darin bzw. darauf hat Merle gelegen, als sie noch nicht mobil war. Ich hatte diese Lösung für uns gewählt, weil wir einen recht stürmischen (aber nicht so sehr großen) Hund haben, der leider das Feingefühl nicht für sich gepachtet hat. Ich hatte am Anfang kein gutes Gefühl dabei gehabt, Merle auf eine Krabbeldecke auf den Boden zu legen.

Sie hat im Laufstall immer recht gerne gelegen - kannte es ja auch nicht anders. Irgendwann haben wir das Teil vom Wohnzimmer ins Esszimmer verlegt und sie lag dort drin, während wir gegessen haben, als sie noch nicht sitzen konnte. Erst als sie mobiler wurde, wollte sie dann irgendwann nicht mehr rein und das ganze Teil wurde dann eher Spielzeug-Ablageplatz. DAnn haben wir es irgendwann abgebaut.

Wir fanden es für uns jedenfalls eine gute Lösung.

LG Britta u. Merle Antonia (bald 15 Monate)