Backenzähne - Unerträgliche Schmerzen beim Durchbruch

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von munirah 28.09.06 - 23:06 Uhr

Hallo ihr!

Eigentlich wollte ich schon lange schlafen... Aber mein zweijähriger Sohn bekommt gerade mindestens einen neuen Backenzahn und schreit bzw. weint oft. Dazu kommt ein wunder Po und ein abklingender Husten. Wegen dem Zahn scheint ihm der ganze Kiefer weh zu tun. Er isst wenig, trinkt aber genug. Aber gegen die Schmerzen haben wir noch nichts sinnvolles gefunden. Zahnungsgel hilft nicht, Schmerzlindernde Medikamente hatte er wegen seiner Erkältung eigentlich schon letzte Woche genug. Aber wie soll ich ihm denn helfen? Was macht ihr in solch einem Fall?

Für eure Hilfe dankt

Munirah

Beitrag von lolloastra1 28.09.06 - 23:11 Uhr

hallo munirah #blume,

hast du pcm 250 als zäpfchen daheim???
wenn ja,dann gib ihm eins,das ist schmerzlindernd und er hat schon genug zu kämpfen.
lieben gruß
lolloastra1

Beitrag von happyredsun 28.09.06 - 23:53 Uhr

Hallo,

wir sind gerade auch in dieser Situation, Linus schreit schon seit einer Stunden ununterbrochen. Ich habe ihm gerade ein Paracetamol Zäpfchen gegeben, jetzt trinkt er noch eine Flasche und schläft dann hoffentlich.

Ich bin auch eher gegen Schmerzmittel, aber er quält sich so, da ist mir das wesentlich lieber.

Er bekommt noch keine Backenzähne aber mir graut es schon sehr davor :-(

Morgen fahren wir in Urlaub, ich hoffe, die Nächte werden dort für ihn und uns nicht auch so schlimm.

LG und eine hoffentlich ruhige Nacht für uns alle

Happy

Beitrag von stefa78 29.09.06 - 07:36 Uhr

gabs neulich nen ähnlichen Thread, vielleicht hilfts ja..
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=3&id=576622

Beitrag von claudi1234 29.09.06 - 08:46 Uhr

Hallo,

wir durchleben auch gerade die Hölle wegen der blöden Backenzähne #heul. Seit 4 Nächten schläft Felix so gut wie gar nicht mehr. Ist nur am weinen. Tagsüber ist er nur am quengeln und heulen. Meine Nerven liegen absolut blank. Gestern bin ich mit ihm zur Kinderärztin, um auszuschließen, dass er irgendetwas anderes hat wie z.B. Ohren- oder Halsentzündung etc. Alles ok. Als sie dann in den Mund guckte, sagte sie, dass bei Felix gerade ein Backenzahn durchbricht. Die Spitze ist schon durch, aber der Rest.....Oh man, das arme kleine Kerlchen. Er tut mir sooooooo leid. Sie hat mir dann Paracetamol 250 gegeben und gesagt, dass ich ihm ruhig ein paar Nächte hintereinander zur Nacht ein Zäpfchen geben kann. Hab ich gestern dann auch gemacht. Er ist dann allerdings von 23.30 bis 2.30 wach gewesen und dann wieder heute morgen um 6.00 Uhr. Meine Heilpraktikerin hat mir noch Aconitum D 4 empfohlen, davon soll ich ihm 3 x 3 Globulis geben, dass soll gegen Schmerzen bei einschießenden Zähnen helfen. Ich hoffe, dass das stimmt, denn Felix und ich sind echt reif für die Insel.

Mal sehen, ob auf Deinen Beitrag noch brauchbare Tipps kommen, ich weiß nämlich auch nicht mehr weiter. Aber es tröstet mich schon zu wissen, dass wir mit diesem Problem nicht allein dastehen.

Liebe Grüße

Claudia + Tim (13 Jahre) + Felix (15 Monate)

Beitrag von munirah 29.09.06 - 13:07 Uhr

Hallo Claudia!
Mit Paracetamol ist das bei uns so eine Sache. Mein Sohn (und nich nur der...) hatte letzte Woche Husten und hohes Fieber und deshalb schon öfters Paracetamol bekommen. Natürlich hat er die hin und wieder rausgedrückt. Und weil nicht nur das Zäpfchen wieder rauskam, ist er inzwischen so wund, dass er bei jedem Windelwechsel brüllt und ich froh bin, wenn es mit dem Töpfchen klappt. Es gibt ja auch noch Nurofen Fiebersaft, aber das wahre ist es auch nicht für meinen Großen. Und unsere Kinderärztin ist gerade in einem zweiwöchigen Urlaub, mein Hausarzt selber krank...
Wenigstens meinem Kleinen (11 Monate), der gerade die zwei letzten Schneidezähne bekommt, kann ich noch mit Möhren oder Apfel helfen!
Ich bin sooooo froh, wenn wir mal endlich eine Pause vom Zahnen machen können!
Einen schönen Tag wünscht dir

Munirah

Beitrag von buffy1907 29.09.06 - 13:50 Uhr

Hi Du,

wir haben uns jetzt 6 Wochen mit den Backenzähnen gequält. Dann bin ich doch zum Arzt.

Wir haben 1. das Okay bekommen den Nurofen-Saft anzuwenden (laut KIA ist er unbedenklich und hilft viel besser als Paracetamol). Kann man beim Zahndurchbruch ruhig 4-5 Tage geben, danach ist die schlimmste Phase meist vorbei.

2. haben wir das normale Kamistad-Gel bekommen (nicht Baby-Gel!). Das ist echt um Klassen besser und auch für Kleinkinder geeigent (nur gibt es keine Studien, daher im Bepackzettel erst ab 12). Es haftet auch viel besser als Deentinoxx.

Seither ist Niko tags wieder viel ausgeglichener, da er nachts schlafen kann!#huepf

Probiert es mal aus, uns hat es super geholfen!

LG, Sandra